Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
KOMETEN
Gleich zwei Kometen passieren die Erde
von Stefan Deiters
astronews.com
21. März 2016

In diesen Tagen passieren gleich zwei Kometen die Erde in relativ geringem Abstand. Ein solcher naher Vorüberflug ist vergleichsweise selten und bietet die Chance, die Brocken aus der Nähe und im Detail zu betrachten. Beide Kometen sind allerdings nur mit professionellen Teleskopen zu sehen. Eine Gefahr für die Erde stellen sie nicht dar.

Komet

Der Komet P/2016 BA14 wird die Erde morgen in sicherem Abstand passieren. Bild: NASA / JPL-Caltech  [Großansicht

Der Komet P/2016 BA14 wurde am 22. Januar 2016 mit dem PanSTARRS-Teleskop auf Hawaii entdeckt. Anfangs hielt man den Brocken für einen Asteroiden, doch war bei weiteren Beobachtungen ein schwacher Schweif zu erkennen, was aus P/2016 BA14 einen Kometen machte. Der Orbit der Neuentdeckung gleicht zudem überraschend der Bahn eines anderen Kometen, 252P/LINEAR, der bereits am 7. April 2000 im Rahmen des Programms Lincoln Near Earth Asteroid Research (LINEAR) aufgespürt wurde.

Das muss kein Zufall sein: P/2016 BA14 ist nur rund halb so groß wie 252P/LINEAR und es könnte sich dabei um ein Fragment des größeren Brockens handeln. "Die beiden könnten verwandt sein, weil ihre Bahnen so gut übereinstimmen", meint auch Paul Chodas, Manager am Center of NEO Studies des Jet Propulsion Laboratory der NASA.

"Wir wissen, dass Kometen vergleichsweise zerbrechlich sind. So ist 1993 der Komet Shoemaker-Levy 9 durch den Vorüberflug an Jupiter in viele Teile zerbrochen. Vielleicht ist also bei einem früheren Flug durch das innere Sonnensystem oder bei einem entfernten Vorüberflug an Jupiter der Teil, den wir heute als BA14 kennen, von 252P abgebrochen", spekuliert Chodas. Mit Beobachtungen durch das Weltraumteleskop Hubble und der NASA Infrared Telescope Facility soll diese These überprüft werden.

Werbung

Komet 252P/LINEAR hat einen Durchmesser von rund 230 Metern und hat die Erde heute Mittag (MEZ) in einem Abstand von 5,2 Millionen Kilometern passiert. Morgen am frühen Nachmittag wird dann P/2016 BA14 in einem sicheren Abstand von 3,5 Millionen Kilometern an unserem Heimatplaneten vorüberfliegen. Dies wird der drittnächste Vorüberflug eines Kometen an der Erde sein, von dem man weiß - noch näher sind uns nur die Kometen D/1770 L1 (Lexell) im Jahr 1770 und C/1983 H1 (IRAS-Araki-Alcock) im Jahr 1983 gekommen.

Da die Kometen P/2016 BA14 und 252P/LINEAR jedoch relativ klein sind, benötigt man für eine Beobachtung schon ein sehr leistungsfähiges Teleskop, wie es in der Regel nur professionellen Astronomen zur Verfügung steht. Diese werden die Chance aber nutzen, da sich solche nahen Passagen nur äußerst selten beobachten lassen. Näher als in diesen Tagen wird uns in absehbarer Zeit keiner der beiden Kometen wieder kommen.

"Am 22. März kommt uns P/2016 BA14 näher als für mindestens die nächsten 150 Jahre", bestätigt Chondras. "Von Komet P/2016 BA14 geht aber keine Gefahr aus. Im Gegenteil: Er bietet uns eine einmalige Chance, um unser Wissen über Kometen zu erweitern."

Forum
Gleich zwei Kometen passieren die Erde. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Kometen: Hinweise auf Einschlag vor 28 Millionen Jahren - 14. Oktober 2013
Links im WWW
NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2016/03