Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
PHILAE
Drallrad soll aktiviert werden
Redaktion / Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt
astronews.com
8. Januar 2016

Nur noch bis etwa Ende Januar dürften auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko Bedingungen herrschen, die einen Betrieb des Landers Philae erlauben würden. Am Lander-Kontrollzentrum des DLR in Köln setzt man deshalb alles auf eine Karte und will nun versuchen, das Drallrad von Philae zu aktivieren, um den Lander praktisch wachzurütteln.

67P

Dieses Bild des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko wurde vom Kamerasystem OSIRIS an Bord von Rosetta am 20. Dezember 2015 aus 91,5 Kilometern Entfernung aufgenommen. Bild: ESA / Rosetta / MPS for OSIRIS Team MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA [Großansicht]

Das letzte eindeutige Lebenszeichen von Philae kam am 9. Juli 2015 - seitdem ist es still geblieben. Für den Lander wird es nun eng: Mit jedem weiteren Tag entfernt sich Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko weiter von der Sonne, und die Temperaturen auf der Kometenoberfläche fallen. Voraussichtlich Ende Januar werden die Bedingungen auf 67P/Churyumov-Gerasimenko so "Lander-feindlich", dass die Mission mit Philae ihr natürliches Ende finden wird.

Die Ingenieure und Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) horchen seit September vergeblich auf ein Zeichen von Philae, deshalb schicken sie am 10. Januar 2016 auch erstmals ein Kommando ins All, das Philaes Drallrad im Inneren des Landers in Bewegung versetzt. "Die Zeit wird knapp, deshalb wollen wir alle Möglichkeiten ausschöpfen", sagt Philae-Projektleiter Dr. Stephan Ulamec vom DLR.

Während der Landung am 12. November 2014 sorgte Philaes Drallrad dafür, dass sich der Lander beim Abstieg stabilisierte. Nun könnte es dem schweigsamen Lander auf 67P/Churyumov-Gerasimenko einen Drehimpuls verleihen. "Im besten Fall rüttelt Philae sich dadurch frei, Staub auf den Solarpaneelen fällt ab, und er steht besser zur Sonne ausgerichtet", erläutert der technische Projektleiter Dr. Koen Geurts. Im schlechtesten Fall empfängt der Lander die Kommandos des DLR-Teams nicht.

In welchem Zustand Philae derzeit auf dem Kometen steht, ist durch die lange Funkstille nicht klar. Die letzten Daten über seinen Gesundheitszustand sendete der Lander im Sommer 2015. Mittlerweile geht das DLR-Team davon aus, dass einer der beiden Sender und einer der beiden Empfänger von Philae ausgefallen sind. Der zweite Sender sowie der zweite Empfänger funktionieren anscheinend nicht mehr reibungslos. Das Team hofft zudem, dass der Lander nicht umgekippt ist oder zu sehr von Staub bedeckt ist.

Werbung

Mit einem aktiven, ausgasenden Kometen unter sich hat Philae keinen komfortablen und sicheren Standort im All. "Die Stille von Philae bedeutet leider nichts Gutes", so Ulamec. In der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember 2015 sorgte ein schwaches Signal, das die Empfänger der Rosetta-Sonde aufzeichnete, für Diskussionen in den Missionsteams. Die Analysen zeigten jedoch, dass dies kein Lebenszeichen des Landers war.

Spätestens Ende Januar wird es allerdings zunehmend ungemütlich für Philae: Dann wird 67P/Churyumov-Gerasimenko über 300 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt sein. Sinkt die Betriebstemperatur von Philae unter minus 51 Grad Celsius, schaltet sich der Lander nicht mehr ein. Das Kommando, das Drallrad zu aktivieren und Philae so in Bewegung zu versetzen, wird deshalb einer der letzten Versuche sein, eine Reaktion des Landers zu erhalten.

"Es ist eine kleine Chance", sagt Operations Manager Cinzia Fantinati vom DLR-Kontrollraumteam . "Wir wollen nichts unversucht lassen." Die Kommunikationseinheit wird aber auch noch nach Mitte Januar eingeschaltet bleiben und weiterhin auf ein Zeichen von Philae horchen. Die Rosetta-Sonde der europäischen Weltraumorganisation ESA wird noch bis September 2016 aktiv sein.

Forum
Philaes Drallrad soll aktiviert werden. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Rosetta: Hat sich Kometenlander Philae bewegt? - 20. Juli 2015
Rosetta: Wieder Kontakt zu Kometenlander Philae - 10. Juli 2015
Rosetta: Kontakt zu Philae weiter unregelmäßig - 27. Juni 2015
Rosetta: Kursanpassungen für Philae - 16. Juni 2015
Rosetta: Lander Philae meldet sich zurück - 14. Juni 2015
Rosetta: Lander Philae verzweifelt gesucht - 11. Juni 2015
Rosetta: Ab Sonntag wieder auf Empfang für Philae - 10. April 2015
Rosetta: Kein Signal von Kometenlander Philae - 20. März 2015
Rosetta: Lauschen auf ein Signal von Philae - 11. März 2015
Rosetta: Kometen-Lander Philae bleibt verschollen - 2. Februar 2015
Philae: Der unglaubliche Flug des Kometenlanders - 28. November 2014
Rosetta: Das Geräusch von Philaes Landung - 20. November 2014
67P/Churyumov-Gerasimenko: Erste Ergebnisse von Lander Philae - 17. November 2014
Philae: Kometenlander Philae beendet Primärmission - 15. November 2014
Philae: Viele Daten und ungewisse Zukunft - 14. November 2014
Philae: Nicht eine Landung, sondern drei - 13. November 2014
Rosetta, die astronews.com-Berichterstattung über die Rosetta-Mission
Links im WWW
DLR
Rosetta, Seite der ESA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2016/01/1601-007.shtml