Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
PLUTO
Ein äußerst komplexer Zwergplanet
von Stefan Deiters
astronews.com
11. September 2015

Das New-Horizons-Team hat am Donnerstagabend neue Bilder veröffentlicht, die während des Vorüberflugs der Sonde am Zwergplaneten Pluto Mitte Juli gemacht wurden. Die spektakulären Aufnahmen zeigen eine äußerst vielfältige Oberfläche, die sich die Wissenschaftler auf Anhieb nur schwer erklären können.

Pluto

Diese Montage aus den bislang übermittelten Bilddaten zeigt einen Blick auf Pluto, wie man ihn aus einer Höhe von etwa 1.800 Kilometer über der Äquatorregion erhalten würde. Bild: NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute  [Großansicht]

Pluto

Detailansicht eines Bereichs am rechten unteren Rand des oberen Bildes. Zu erkennen ist eine Vielfalt von Oberflächenstrukturen. Einige erinnern an Dünen. Bild: NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute  [Großansicht]

Lange mussten Öffentlichkeit und auch das Team der NASA-Sonde New Horizons auf neue Aufnahmen warten, jetzt treffen sie nach und nach ein. Und schon die ersten, gestern Abend veröffentlichten Bilder versprechen noch so manche spektakuläre Ansicht von der eisigen Welt im Kuipergürtel.

Die Sonde New Horizons war Mitte Juli an Pluto vorübergeflogen und hatte dabei unzählige Bilder des Zwergplaneten und von seinen Monden gemacht. Die Bilddaten und die Messungen anderer Instrumente wurden an Bord der Sonde gespeichert und nur ein Bruchteil davon direkt nach dem Vorüberflug zur Erde übermittelt. Von Ende Juli bis Anfang September wurden dann hauptsächlich Messwerte und keine neuen Bilddaten übertragen.

Seit Sonnabend allerdings übermittelt New Horizons wieder Aufnahmen des Vorüberflugs. Die neuen Ansichten bestätigen dabei den schon im Juli aufgekommenen Verdacht, dass Pluto eine sehr vielfältige Welt mit komplexen geologischen Abläufen ist.

"Pluto zeigt uns eine Vielfalt an Oberflächenstrukturen und eine Komplexität an Prozessen, die es mit jedem anderen Objekt im Sonnensystem aufnehmen kann", so Alan Stern vom Southwest Research Institute, der verantwortliche Wissenschaftler der Mission New Horizons. "Wenn ein Maler Pluto vor dem Vorüberflug so dargestellt hätte, hätte ich vermutlich gesagt, er hat ein wenig übertrieben - aber es sieht tatsächlich so aus."

Mit den neuen Bildern, die seit dem vergangenen Wochenende übertragen wurden, hat sich der Bereich der Plutooberfläche, von der Daten mit einer Auflösung von bis zu 400 Metern pro Pixeln vorliegen mehr als verdoppelt. Die Aufnahmen zeigen Strukturen, die an Dünen erinnern und Ströme aus Stickstoffeis, die aus Bergregionen in Ebenen münden. Auch Talsysteme sind zu erkennen, die vielleicht durch fließendes Material in die Oberfläche eingegraben wurden. Dazu kommen Regionen mit chaotisch aussehenden Erhebungen.

"Die Oberfläche von Pluto ist nicht weniger komplex als die des Mars", meint auch Team-Mitglied Jeff Moore vom NASA Ames Research Center. "Bei diesen zufällig durcheinandergewürfelten Bergen in einer Sputnik Planum genannten Region könnte es sich um große Blöcke aus Wassereis handeln, die in ausgedehnten weicheren Ablagerungen von gefrorenem Stickstoff 'schwimmen'."

Auch Bereiche mit sehr vielen Kratern sind auf den neuen Aufnahmen auszumachen. Dabei muss es sich um die ältesten Oberflächenstrukturen auf Pluto handeln. Diese befinden sich allerdings direkt neben den jüngsten praktisch kraterlosen Eisebenen. Sogar eine Feld aus dunklen, durch Wind entstandene Dünen könnte auf einer Aufnahme zu sehen sein, obwohl für diese Strukturen auch andere Erklärungen diskutiert werden.

Werbung

"Wenn es tatsächlich Dünen sind, wäre das total verrückt, weil die Atmosphäre von Pluto heute so dünn ist", unterstreicht Teammitglied William B. McKinnon von der Washington University. "Entweder hatte Pluto früher eine deutlich dickere Atmosphäre oder hier ist ein Prozess abgelaufen, den wir noch nicht kennen. Das bereitet uns wirklich Kopfzerbrechen."

Heute sollen zudem neuen unbearbeitete Aufnahmen der Monde Charon, Nix und Hydra veröffentlicht werden. Sie zeigen, dass jeder Mond eine ganz eigene Welt ist und insbesondere Charon eine sehr turbulente geologische Vergangenheit hatte. Das New-Horizons-Team plant unbearbeitete Aufnahmen zukünftig an jedem Freitag auf ihrer Webseite bereitzustellen.

Auf den in dieser Woche übermittelten Bildern fanden sich auch Hinweise darauf, dass der Dunst in der Plutoatmosphäre deutlich mehr Schichten aufweist, als man dies bislang angenommen hatte. Insbesondere sorgt dieser Dunst offenbar für eine Art Dämmerlicht, durch das auch Regionen noch etwas beleuchtet sind, die am Rand der Tag- und Nachtgrenze liegen und eigentlich wegen des fehlenden Lichts nicht mehr zu sehen sein sollten. "Dies ist ein wunderbares Geschenk von Pluto", so John Spencer vom Southwest Research Institute. "Wir können die Geologie in Bereichen untersuchen, von denen wir nicht erwartet hatten, dass wir sie sehen können."

New Horizons ist aktuell rund fünf Milliarden Kilometer von der Erde entfernt und befindet sich bereits mehr als 69 Millionen Kilometer jenseits des Plutoorbits. Alle Systeme der Sonde arbeiten normal. Die Datenübertragung wird noch etwa ein Jahr dauern. Das Team hofft, dass New Horizons Ende des Jahrzehnts noch ein weiteres Objekt im Kuipergürtel wird ansteuern und untersuchen können. 

Forum
Neue New-Horizons-Bilder zeigen einen äußerst komplexen Zwergplaneten. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
New Horizons: Neue Bilder und Ziel im Kuipergürtel - 7. September 2015
New Horizons: Sonde gelingt Vorüberflug an Pluto - 15. Juli 2015
New Horizons: Der historische Vorüberflug an Pluto - 13. Juli 2015
New Horizons: Pluto-Sonde kurzzeitig im Safe-Mode - 6. Juli 2015
New Horizons: Die zwei Gesichter von Pluto - 3. Juli 2015
Hubble: Der chaotische Tanz der Plutomonde - 4. Juni 2015
New Horizons: Bilder von Pluto zeigen mehr Details - 28. Mai 2015
New Horizons: Auch Kerberos und Styx im Blick - 13. Mai 2015
New Horizons: Erste Details der Plutooberfläche - 30. April 2015
New Horizons: Erster farbiger Blick auf Pluto und Charon - 16. April 2015
Oberflächenstrukturen auf Pluto: Namenssuche geht weiter - 7. April 2015
Pluto: Namen für Oberflächenstrukturen gesucht - 26. März 2015
New Horizons: Erster Blick auf Nix und Hydra - 20. Februar 2015
New Horizons: Zwergplanet Pluto ständig im Blick - 5. Februar 2015
New Horizons: Drei mögliche Ziele im Kuipergürtel entdeckt - 16. Oktober 2014
New Horizons: Plutosonde nun jenseits der Neptunbahn - 26. August 2014
Hubble: Suche nach Ziel für New Horizons geht weiter - 18. Juli 2014
Hubble: Zielsuche für New Horizons im Kuipergürtel - 17. Juni 2014
Mars: Kontroverse um Benennung von Marskratern - 14. März 2014
Pluto: Neue Monde heißen Kerberos und Styx - 3. Juli 2013
Extrasolare Planeten: Streit um Namen für Exoplaneten - 15. April 2013
Hubble: Astronomen entdecken fünften Plutomond - 11. Juli 2012
Pluto: Hubble entdeckt Mond Nummer 4 - 20. Juli 2011
New Horizons: Astronomen suchen Ziel im Kuiper-Gürtel - 28. Juni 2011
New Horizons: Schnellste Sonde wurde noch schneller - 5. März 2007
Pluto: Hubble entdeckt zwei neue Monde - 1. November 2005
New Horizons - Missionwebseite bei astronews.com
Links im WWW
New Horizons, Webseite des Applied Physics Laboratory der JHU
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2015/09/1509-015.shtml