Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
CERES
Detaillierter Blick auf den Krater Occator
Redaktion / Pressemitteilung des DLR
astronews.com
9. September 2015

Das Team der NASA-Sonde Dawn hat heute neue Bilder des Zwergplaneten Ceres veröffentlicht. Sie entstanden aus einer Entfernung von nur 1.470 Kilometern von der Oberfläche und zeigen neue Details des spektakulären Kraters Occator. In seinem Zentrum befinden sich mysteriöse helle Flecken, deren Ursprung noch immer ungeklärt ist.

Ceres

Diese Aufnahme der Raumsonde Dawn zeigt den Krater Occator aus 1.470 Kilometern Höhe. Bild: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA [Großansicht]

Die Eiger-Nordwand in den Berner Alpen ist schon eine Legende: Die 1.800 Meter steile Bergwand gilt bei Bergsteigern als schwierig und herausfordernd. 326 Millionen Kilometer entfernt von der Erde findet aber auch die Eiger-Nordwand auf dem Zwergplaneten Ceres Konkurrenz - dort ragt der Rand des Kraters Occator an manchen Stellen fast 2.000 Meter steil in die Höhe.

"An manchen Stellen ist der Kraterrand fast senkrecht, an anderen Stellen ist sehr viel Material ins Innere des Kraters nachgerutscht", sagt Planetenforscher Prof. Ralf Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). "Und diese Extreme befinden sich unmittelbar nebeneinander." Dies zeigen neue Aufnahmen der Kamera an Bord der Sonde Dawn, die heute vorgestellt wurden. Warum Occators Kraterrand mal stabil und mal sehr unstabil ist, können sich die Wissenschaftler noch nicht erklären.

Scharfkantig zeichnen sich die steilen Kraterränder beim Blick aus 1.470 Kilometern Entfernung ab. Etwa 25 Prozent der Kraterwände stehen fast senkrecht. In direkter Nachbarschaft sind hingegen größere Massen vom Rand ins Innere abgerutscht. "Vielleicht gibt es entlang des Kraterrands Materialunterschiede - oder zumindest unterschiedliche Festigkeiten." Im Krater-Inneren sind zudem Risse und Ebenen zu erkennen.

Werbung

Umso näher die Sonde um den Zwergplaneten Ceres kreist, desto mehr Details können die Planetenforscher erkennen - und darüber rätseln, wie diese entstanden sind. Mit seinem Durchmesser von fast 1.000 Kilometern und seiner runden Form ist Ceres ein Himmelskörper, der es bei der Entstehung des Sonnensystems fast bis zu einem Planeten geschafft hätte.

Allerdings nur fast, denn die Anziehungskraft von Jupiter, dem größten Planeten unseres Sonnensystems, hat verhindert, dass Ceres mehr Material einsammeln konnte und so zum Planeten wurde. 2006 von der Internationalen Astronomischen (Union IAU) zu einem der insgesamt fünf offiziellen Zwergplaneten ernannt, wird mit Ceres nun zum ersten Mal ein Himmelskörper dieser Kategorie aus dem Orbit untersucht. "Wir haben mit der Dawn-Mission die Gelegenheit, in Ruhe auf die Anfänge unseres Sonnensystems zu schauen", betont DLR-Planetenforscher Ralf Jaumann.

Mit den Aufnahmen der Kamera erstellen die Wissenschaftler des DLR-Instituts für Planetenforschung ein Geländemodell von Ceres, das den Zwergplaneten auch mit der dritten Dimension, der Höhe, zeigt. Dieses Geländemodell war auch die Basis für ein Video, bei dem der Zuschauer um den mächtigen Occator-Krater mit seinem Durchmesser von 90 Kilometern kreist.

Dabei wurden die Höhen um den Faktor 1,5 überzeichnet, um die Topographie des Kraters zu verdeutlichen. Insgesamt 6.000 Meter beträgt der Unterschied vom tiefsten bis zum höchsten Punkt. In der Mitte: die geheimnisvollen hellen Flecken, über deren Entstehung und Beschaffenheit die Wissenschaftler noch diskutieren.

Seit dem 13. August 2015 fliegt Dawn in ihrem bisher niedrigsten Orbit um Zwergplanet Ceres. Mittlerweile hat sie ihren ersten elftägigen Orbit einmal um den Himmelskörper vollendet und Bilder aus einer Höhe von 1.470 Kilometern über der Oberfläche gesendet. Insgesamt sechs Mal wird die Kamera die gesamte Oberfläche von Ceres aufnehmen und dabei jeweils in leicht unterschiedlichen Winkel auf den Zwergplaneten blicken.

Mit diesen Stereoaufnahmen verfeinern die DLR-Planetenforscher dann auch ihr dreidimensionales Geländemodell. Ende Oktober wird es dann zunächst einmal keine neuen Bilder geben, bis Dawn zwei Monate später den letzten und niedrigsten Orbit in einer Höhe von 375 Kilometern erreicht hat.

Forum
Detaillierter Blick auf den Krater Occator. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Ceres: Hangrutschungen und instabile Kraterwände - 26. August 2015
Dawn: Sonde manövriert in niedrigeren Ceres-Orbit - 20. Juli 2015
Dawn: Sonde soll sich Ceres zunächst nicht weiter nähern - 8. Juli 2015
Dawn: Ein pyramidenförmiger Berg auf Ceres - 22. Juni 2015
Bild des Tages - 15. Juni 2015: Weiße Flecken
Dawn: Simulierter Flug über Ceres - 8. Juni 2015
Ceres: Viele Krater und linienförmige Strukturen - 29. Mai 2015
Ceres: Detaillierterer Blick auf helle Flecken - 21. Mai 2015
Dawn: Erster kompletter Blick auf Ceres aus dem Orbit - 11. Mai 2015
Dawn: Die weißen Flecken von Ceres wieder im Blick - 21. April 2015
Dawn: Der Zwergplanet Ceres in Farbe - 14. April 2015
Dawn: Sonde im Orbit um Zwergplanet Ceres - 6. März 2015
Dawn: Sonde erreicht Zwergplanet Ceres am Freitag - 3. März 2015
Ceres: Aus dem Steilhang wird ein Kraterrand - 26. Februar 2015
Ceres: Langer Steilhang und viele Krater - 18. Februar 2015
Dawn: Die Rotation des Zwergplaneten Ceres - 5. Februar 2015
Dawn: Neue Bilder von Ceres übertreffen Hubble - 27. Januar 2015
Dawn: Erste Details von Zwergplanet Ceres - 19. Januar 2015
Dawn: Anflugphase auf Zwergplanet Ceres beginnt - 30. Dezember 2014
Dawn: Erster Blick auf Zwergplanet Ceres - 8. Dezember 2014
Vesta: Das Geheimnis des dunklen Materials - 3. Juli 2014
Dawn: Wo der Asteroid Vesta am schönsten ist - 16. Dezember 2013
Dawn: Atlas des Asteroiden Vesta veröffentlicht - 16. September 2013
Dawn: Rätselhafte Erosionsrinnen auf Vesta - 10. Dezember 2012
Dawn: Sonde auf dem Weg zu Ceres - 6. September 2012
Dawn: Abschied vom Asteroiden Vesta - 31. August 2012
Dawn: Falschfarbenblick auf Vestas Oberfläche - 7. Juni 2012
Vesta: Asteroid mit Merkmalen eines Planeten - 11. Mai 2012
Dawn: 40 zusätzliche Tage im Orbit um Vesta - 19. April 2012
Dawn: Die vielfältige Oberfläche von Vesta - 22. März 2012
Dawn: Erste Bilder aus niedrigem Vesta-Orbit - 22. Dezember 2011
Dawn: 3D-Flug über Vesta - 2. Dezember 2011
Dawn: Überraschendes vom Asteroiden Vesta - 16. September 2011
Dawn: Asteroidensonde erreicht Vesta - 15./17. Juli 2011
Links im WWW
Video: Flug um den Krater Occator
DLR
Dawn, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2015/09