Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
TRMM
Satellit vor Wiedereintritt in Atmosphäre
von Stefan Deiters
astronews.com
15. Juni 2015

Der Satellit Tropical Rainfall Measuring Mission (TRMM) wird vermutlich im Laufe des Dienstags in die Erdatmosphäre eintreten und größtenteils verglühen. Allerdings könnten bis zu zwölf Komponenten des Satelliten auch die Erdoberfläche erreichen. Gefährdet sind dann Regionen in einem breiten Streifen entlang des Äquators. Europa und die USA liegen damit praktisch nicht im Gefahrenbereich.

TRMM

Der Satellit TRMM. Bild: NASA  [Großansicht]

Die Tropical Rainfall Measuring Mission (TRMM) ist eine gemeinsame Mission der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und der japanischen Raumfahrtagentur JAXA. Sie wurde Ende November 1997 gestartet, um die Niederschläge in den Tropen zu messen. Diese Daten sind wichtig für die Verbesserung der Wettervorhersagen und für die Klimaforschung.

Im vergangenen Juli war der Treibstoff, den der Satellit für Bahnkorrekturen benötigt, zur Neige gegangen und die Höhe der Umlaufbahn hatte sich seitdem immer weiter reduziert. Im April, als sich die Verringerung der Bahnhöhe beschleunigte, wurde der Satellit abgeschaltet. Neue Vorhersagen gehen nun von einem Eintritt in die Atmosphäre im Laufe des morgigen Dienstags aus. Eine genaue Zeit und ein genauer Ort können allerdings nicht genannt werden.

Der größte Teil des Satelliten sollte beim Wiedereintritt in der Erdatmosphäre verglühen. Allerdings haben Berechnungen der Orbital Debris Program Office der NASA ergeben, dass zwölf Komponenten von TRMM die Erdoberfläche erreichen könnten. Die Bauteile, die die Erdoberfläche möglicherweise erreichen, bestehen aus Titan und sind nicht giftig. Die NASA warnt aber trotzdem davor, mögliche Fundstücke anzufassen.

Werbung

Der Gefahrenbereich lässt sich nur grob aufgrund der Umlaufbahn des Satelliten eingrenzen: TRMM umkreiste die Erde zwischen 35 Grad nördlicher Breite und 35 Grad südlichen Breite, so dass sich Europa, Russland, der größte Teil Nordamerikas und Japans nicht im potentiellen Gefahrenbereich befinden.

Seit Beginn des Raumfahrtzeitalters sind immer wieder Satelliten unkontrolliert in die Erdatmosphäre eingetreten. Es gibt bislang keine bestätigten Berichte darüber, dass durch dabei entstandene Trümmerteile jemand verletzt oder getötet wurde.

Der letzte NASA-Satellit, der in die Erdatmosphäre eingetreten ist, war 2011 der Upper Atmosphere Research Satelliten (URAS). Er war deutlich größer als TRMM. Berichte über Trümmerteile, die die Erde erreicht haben, gibt es nicht (astronews.com berichtete).

Update (16. Juni 2015): Der Satellit ist am 16. Juni 2015 um 5.55 Uhr MESZ über dem südlichen Indischen Ozean in die Erdatmosphäre eingetreten und verglüht. Berichte über Schäden durch Trümmerteile liegen nicht vor.

Forum
Niederschlags-Satellit TRMM vor Wiedereintritt in Atmosphäre. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
UARS: Satellit vermutlich über dem Pazifik abgestürzt - 26. September 2011
UARS: Absturz des NASA-Satelliten für Freitag erwartet - 22. September 2011
Links im WWW
NASA, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2015/06/1506-022.shtml