Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
COMMERCIAL CREW PROGRAM
Erfolgreicher Test für Dragon-Rettungssystem
von Stefan Deiters
astronews.com
6. Mai 2015

Die Firma SpaceX hat heute einen wichtigen Schritt zu einem ersten bemannten Flug zur Internationalen Raumstation ISS getan: Von Cape Canaveral aus wurde am Nachmittag ein Rettungssystem getestet, mit dem die Besatzung bei Problemen auf der Startrampe aus dem Gefahrenbereich gebracht werden kann. Der Test verlief erfolgreich.

Dragon

Mit dem heute getesteten System kann sich die bemannte Dragon-Raumkapsel bei Problemen aus dem Gefahrenbereich bringen.  Foto: NASA [Großansicht]

Es ist inzwischen Standard bei bemannten Raumkapseln: Sollte während des Startvorgangs auf der Startrampe etwas passieren, was das Leben der Besatzung in der Kapsel in der Spitze der Rakete gefährden könnte, kann diese mithilfe von speziellen Triebwerken in kurzer Zeit aus dem Gefahrenbereich fliegen und in sicherer Entfernung an Fallschirmen zur Erde zurückkehren.

Auch die Apollo-Raumkapseln verfügten über ein solches als "Rettungsrakete" bezeichnetes System, genau wie aktuell die russischen Sojus-Kapseln. Die Firma SpaceX, die die Internationale Raumstation ISS bereits regelmäßig mit unbemannten Raumfrachtern anfliegt, entwickelt gegenwärtig eine modifizierte Version ihrer Dragon-Raumschiffe, die auch zum Transport von Astronauten zur ISS geeignet sein soll.

Natürlich benötigen auch diese Dragon-Besatzungstransporter ein Rettungssystem, das bei Problemen die Astronauten aus der Gefahrenzone bringt. Und genau dieses System wurde heute in Cape Canaveral getestet. Ein Modell der Crew Dragon wurde dazu auf eine spezielle Plattform gestellt und schließlich die acht speziellen SuperDraco-Triebwerke gezündet. Sechs Sekunden lang feuerten die Triebwerke, dann befand sich die Kapsel über dem Atlantik, wo sie schließlich an Fallschirmen sicher niederging. Den Test bewerteten die Beteiligten als vollen Erfolg.

"Das war ein wichtiger Schritt, um die Sicherheit der Besatzung bei kommerziellen und öffentlichen Missionen in den niedrigen Erdorbit zu gewährleisten", so NASA-Managerin Kathy Lueders vom Commercial Crew Program der Raumfahrtagentur. "Glückwunsch an SpaceX zu einem offenbar erfolgreichen Test." Dieser sei ein bedeutender Schritt, um schließlich die offizielle NASA-Zulassung für bemannte Missionen zur ISS zu erhalten.

Werbung

Die während des Flugs gewonnenen Daten werden nun ausgewertet. Es handelte sich um den ersten Test mit einem Modell, das schon den endgültigen Raumkapseln entspricht. Der Erstflug eines bemannten Dragon-Raumschiffs ist für das Jahr 2017 geplant. Außer SpaceX entwickelt auch das amerikanische Unternehmen Boeing ein Raumschiff für den Transport von Astronauten zur ISS.

Seit Außerdienststellung der amerikanischen Raumfähren verfügt die NASA über keine eigenen Kapazitäten mehr, um Astronauten ins All zu bringen und ist für den Mannschaftstransport zur ISS aktuell auf Russland angewiesen. Ursprünglich war geplant, ein System aus Trägerraketen und Raumkapseln als Ersatz für die Raumfähren zu entwickeln, das sowohl die Internationale Raumstation versorgen, als auch für bemannte Missionen zum Mond oder zum Mars verwendet werden kann. Allerdings liefen die Kosten dafür vollkommen aus dem Ruder und auch der Zeitplan war bald schon Makulatur.

Präsident Obama entschied dann, dass sich die NASA aus dem Flugbetrieb in den niedrigen Erdorbit - wo sich auch die ISS befindet - zurückzieht und stattdessen private Firmen bei der Entwicklung entsprechender Raumtransportsysteme unterstützt. Die NASA entwickelt gegenwärtig eine Schwerlastträgerrakete und ein zugehöriges Raumschiff, mit dem bemannte Missionen etwa zu einem Asteroiden oder auch zum Mars durchgeführt werden können.

Unbemannte Versorgungsflüge zur ISS werden inzwischen schon wieder von amerikanischem Boden aus durchgeführt, der nächste Schritt der Strategie ist nun, dass auch bemannte private Raumschiffe die ISS anfliegen.

Forum
Erfolgreicher Test für Dragon-Rettungssystem. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
NASA: SpaceX und Boeing sollen Crews zur ISS bringen - 17. September 2014
Dragon V2: SpaceX stellt bemanntes Raumschiff vor - 30. Mai 2014
ISS: Erster privater Raumfrachter vor dem Start - 18./19./20. Mai 2012
ISS - die astronews.com Berichterstattung über die Internationale Raumstation
Links im WWW
NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2015/05