Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
Staubfontänen mit Struktur
Redaktion / Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung
astronews.com
19. Januar 2015

Eine jetzt veröffentlichte Aufnahme des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zeigt eindrucksvoll die Feinstruktur der Staubfontänen, die von seiner Oberfläche ausgehen. Von der Analyse solcher Bilder erhoffen sich die Forscher neue Erkenntnisse über Ursprung und Entstehung der Fontänen. Die Aktivität von 67P dürfte in den nächsten Monaten noch dramatisch zunehmen.

67P/Churyumov-Gerasimenko

Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko am 22. November 2014. Bild: ESA / Rosetta / MPS für OSIRIS Team (MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA) [Großansicht]

Seit einigen Monaten bereits ist der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko aktiv und spuckt Fontänen aus Staub ins All. Neue Aufnahmen des Kamerasystems OSIRIS an Bord der ESA-Raumsonde Rosetta decken nun die Feinstruktur der großskaligen Staubfontänen auf, die sich bereits auf älteren Aufnahmen zeigten.

In der Nähe der Oberfläche fächern die Fontänen in getrennte, kleinere Strahlen auf, die weiter entfernt vom Kometenkern verschmelzen. Die Halsregion des Kometen zeichnet sich nach wie vor durch starke Aktivität aus. Doch einige Staubfontänen bilden sich nun auch am "Kopf" und "Körper" des Kometen.

"Im Vergleich zu der Aktivität, die wir für den Sommer dieses Jahres erwarten, ist dies erst der Anfang", sagt Dr. Holger Sierks vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS), Leiter des OSIRIS-Teams. "Vom letzten Vorbeiflug des Kometen 67P an der Sonne wissen wir, das sich die Aktivität noch um einen Faktor 100 steigern wird."

Doch bereits am 22. November 2014, als das jetzt veröffentlichte Bild aufgenommen wurde, waren die Staubfontänen ausgeprägt genug, um klare Strukturen erkennen zu lassen. Die Wissenschaftler des OSIRIS-Teams bemühen sich nun, die physikalischen Vorgänge zu verstehen, die diese Strukturen erzeugen und formen.

Werbung

Das aktuelle Bild stammt aus einer Reihe von Beobachtungen, die es zum Ziel haben, die allgemeine Aktivität des Kometen zu untersuchen. Die Raumsonde umkreiste "ihren" Kometen zu diesem Zeitpunkt in einer Entfernung von 30 Kilometern und blickte auf die Südhalbkugel des Kerns. Die Aufnahme, die von der Weitwinkelkamera von OSIRIS aufgenommen wurde, zeigt sowohl den Kern als auch die Koma des Kometen.

Der Kern ist überbelichtet, um die schwachen Fontänen in der Umgebung des Kometen sichtbar zu machen. Solche Fontänen konnten über eine volle Umdrehung des Kometen beobachtet werden. "Indem wir die Fontänen von Bild zu Bild verfolgen, können wir ihre dreidimensionale Struktur rekonstruieren und sie mit bestimmten Gebieten auf der Oberfläche in Verbindung bringen. Die Morphologie und Zusammensetzung dieser Gebiete wird nun genauer untersucht", erklärt OSIRIS-Wissenschaftler Dr. Jean-Baptiste Vincent vom MPS.

Ziel ist es zu verstehen, ob die Fontänen beispielsweise von Klippen oder Ebenen ausgehen. Dies könnte Hinweise auf die zugrunde liegenden physikalischen Prozesse liefern. Zusätzlich zu den Fontänen zeigt die Aufnahme auch zahlreiche Oberflächenstrukturen auf der dunklen Seite des Kometen. Obwohl diese Region derzeit noch nicht direkt von der Sonne beleuchtet wird, erlaubt es das Streulicht von anderen Regionen, Strukturen zu erkennen.

Zudem zeigt sich rechts unten im Bild eine fast vertikale Linie, welche zwei Regionen der Koma mit leicht unterschiedlichen Helligkeiten trennt. "Dies ist der Schatten, den der Kometenkern auf die Koma wirft", erklärt Vincent.

Forum
Staubfontänen mit Struktur. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
67P/Churyumov-Gerasimenko: Rosetta-Komet ist ganz schön grau - 12. Dezember 2014
67P/Churyumov-Gerasimenko: Woher stammt das Wasser der Erde? - 11. Dezember 2014
67P/Churyumov-Gerasimenko: Die dunkle Seite des Rosetta-Kometen - 6. November 2014
67P/Churyumov-Gerasimenko: Oberfläche zu heiß für Eis - 4. August 2014
Rosetta, die astronews.com-Berichterstattung über die Rosetta-Mission
Links im WWW
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Rosetta, Seite der ESA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2015/01