Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Amateurastronomie : Artikel [ Druckansicht ]

 
PLANETARIUM IM KUGELGASBEHÄLTER
Stern-Taler für das Galileum Solingen
Redaktion / Pressemitteilung der Walter-Horn-Gesellschaft e. V.
astronews.com
5. November 2014

In Solingen-Ohligs soll in einem stillgelegten Kugelgasbehälter eine Erlebniswelt aus Sternwarte und Planetarium entstehen. Über 700.000 Euro haben die Betreiber der Sternwarte Solingen für ihre Idee bislang gesammelt, doch damit die zugesagten Fördergelder auch fließen, müssen schnell noch weitere 190.000 Euro nachgewiesen werden. Die Hoffnung ruht nun auf der Aktion Stern-Taler.

Kugelgasbehälter
 
Soll zum Planetarium werden: der stillgelegte Kugelgasbehälter in Solingen-Ohligs. Foto: Norman Schwarz

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Walter-Horn-Gesellschaft kämpfen mit viel Herzblut für die Realisierung "ihres" Galileum Solingen. Nach sieben Jahren harter Arbeit und vielen Rückschlägen könnte es nun bald so weit sein und der Bau Anfang 2015 tatsächlich beginnen. Etwa vier Millionen Euro Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen sind für das Galileum in Aussicht gestellt.

Damit die Gelder aber fließen, muss noch eine wichtige Hürde genommen werden: Bereits für den ersten Abruf der Fördermittel des Landes muss ein Eigenanteil von rund einer Million Euro, entsprechend 20 Prozent der Baukosten, nachgewiesen werden. Für diesen Eigenanteil sammelt das Team seit gut einem Jahr emsig Spenden bei Privatpersonen und Unternehmen. Hinzu kommen rund 1,3 Millionen Euro für die Technische Ausstattung, denn diese ist durch das Land nicht förderfähig.

"Das Galileum Solingen wird etwa 6,3 Millionen Euro kosten", erklärt Dr. Frank Lungenstraß, der Schatzmeister der Walter-Horn-Gesellschaft. "Der Großteil davon, rund vier Millionen Euro, soll durch die Städtebauförderung NRW aufgebracht werden – laut Bericht der Rheinischen Post vom 31. Oktober sind diese Fördergelder seit letzter Woche bewilligt. Darüber freuen wir uns sehr, trotzdem müssen wir noch eine Hürde überwinden: Üblicherweise werden bei vergleichbaren Projekten zehn Prozent der Gesamtsumme vom Initiator getragen und weitere zehn Prozent durch die Kommune. Beim Galileum war aber von Anfang an klar, dass Solingen sich auf Grund der aktuellen Haushaltslage finanziell nicht beteiligen kann. Unser Verein muss daher 20 Prozent der Baukosten selber aufbringen, damit die Stadt die Landesförderung abrufen kann."

Werbung

Mit dem Galileum hat sich die Walter-Horn-Gesellschaft e. V., die die Sternwarte in Solingen betreibt, einen sehr ehrgeiziges Projekt vorgenommen: In einem stillgelegten Kugelgasbehälter in Solingen-Ohligs soll eine interaktive Erlebniswelt aus Planetarium und Sternwarte entstehen. Im Planetarium soll dabei der Sternenhimmel unabhängig von Tageszeit, Wetter und allen Umweltbedingungen in die Kuppel projiziert werden, in klaren Nächten sollen kleine und große Besucher außerdem den Sternenhimmel in der Sternwarte direkt erkunden können.

Im Oktober des vergangenen Jahres haben Lungenstraß und seine Mitstreiter mit der Sammlung von Spenden begonnen und waren dabei bislang alles andere als erfolglos: "Mittlerweile haben wir Spendenzusagen und Eigenmittel in Höhe von über 700.000 Euro gesammelt. Das ist ein tolles Ergebnis und wir danken allen Sponsoren und Unterstützern! Netto (also ohne Umsatzsteuer) müssen wir allerdings knapp 900.000 Euro nachweisen. Es fehlen also noch rund 190.000 Euro in der Kasse, ohne die kein einziger Cent an Landesförderung abgerufen werden kann."

Einen beträchtlichen Teil der noch fehlenden Restsumme hoffen die Aktiven in der kommenden Woche insbesondere von Solinger Bürgern sammeln zu können. Sie haben sich dazu die Aktionswoche "Stern-Taler" ausgedacht. "Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, den Traum vom Galileum Solingen zu verwirklichen - und damit in Solingen eine einzigartige Attraktion zu schaffen", appelliert Lungenstraß. "Wenn jeder der 155.000 Solinger nur einen Euro gibt, haben wir das Ziel schon fast erreicht." Das Geld müsse zudem nicht sofort gespendet werden, sondern es reiche eine feste Zusage für 2015. Gespendet werden kann in der Aktionswoche über eine Telefon-Hotline, per SMS, online, per Überweisung oder über die aufgestellten Spendendosen.

"Sobald der Eigenanteil steht, kann der Bau losgehen", blickt Lungenstraß in die Zukunft. "Und wir werden weiter daran arbeiten, auch das Geld für die nicht förderfähige technische Ausstattung zu sammeln. Dazu brauchen wir nochmals rund 1,3 Millionen Euro. Diese Summe kann im Gegensatz zu den Baukosten auch finanziert werden. Und vielleicht finden sich ja auch dazu technikbegeisterte Förderer?"

Natürlich freut sich das Team des Galileum Solingen auch über Spenden aus anderen Regionen Deutschlands: Weitere Informationen über das Galileum Solingen und Unterstützungsmöglichkeiten auf der Webseite des Projekts.

Forum
Endspurt für Spendensammlung für Galileum Solingen. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Galileum Solingen: Spendensammlung verläuft erfolgreich - 4. März 2014
Galileum Solingen: Ein Planetarium im Kugelgasbehälter - 29. Oktober 2013
Links im WWW
Galileum Solingen
Sternwarte Solingen
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/11/1411-006.shtml