Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
ASTEROIDEN
20-Meter-Brocken fliegt dicht an Erde vorüber
von Stefan Deiters
astronews.com
5. September 2014

Am Sonntagabend wird ein rund 20 Meter durchmessender Asteroid der Erde näher kommen als so mancher Satellit. Der Brocken war erst am vergangenen Sonntag entdeckt worden. Der Vorüberflug stellt für die Astronomen eine willkommene Gelegenheit dar, etwas mehr über diese Objekte zu erfahren. Eine Gefahr für die Erde oder Satelliten besteht nicht.

2014 RC

Bahn des Asteroid 2014 RC am 7. September 2014. Die Zeitangaben sind in Universal Time (MESZ-2). Bild: NASA / JPL-Caltech  [Großansicht]

Der erst kürzlich entdeckte Asteroid 2014 RC wird am kommenden Sonntag dicht an der Erde vorüberfliegen. Nach den aktuellen Berechnungen befindet sich der Asteroid zum Zeitpunkt des geringsten Erdabstands, am Sonntag, 7. September, um 20.18 Uhr MESZ, direkt über Neuseeland. Aus seiner Helligkeit schließen die Astronomen, dass der Brocken einen Durchmesser von rund 20 Metern haben dürfte.

2014 RC war erst am 31. August von Teleskopen des Catalina Sky Survey in Arizona entdeckt worden und wurde eine Nacht später unabhängig auch vom Pan-STARRS-1-Teleskop auf Hawaii aufgespürt. Beide Astronomenteams meldeten ihren Fund an das Minor Planet Center in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts. Weitere Beobachtungen bestätigten anschließend die Entdeckung.

Die Bahnberechnungen ergaben, dass 2014 RC zum Zeitpunkt seines geringsten Abstands nur rund 34.000 Kilometer von der Erdoberfläche entfernt sein wird. Das entspricht etwa einem Zehntel der Entfernung des Mondes von der Erde. Der Asteroid wird der Erde damit näher kommen als die geostationären Satelliten, die in einer Höhe von rund 36.000 Kilometern über der Erde kreisen.

Bei seinem Vorüberflug dürfte der Asteroid eine Helligkeit von etwa 11,4 Magnituden haben, so dass er mit bloßem Auge nicht zu sehen sein wird. Mit einem Teleskop ausgestattete Amateurastronomen an einem geeigneten Standort könnten jedoch den sich am Himmel schnell bewegenden Lichtpunkt aufspüren.

Werbung

Asteroid 2014 RC stellt für die Erde keinerlei Gefahr dar. Auch den Satelliten sollte der Brocken nicht gefährlich werden, da er unterhalb deren Umlaufbahn die Erde passiert. Für die Astronomen bietet der Vorüberflug eine willkommene Gelegenheit, den Asteroiden genauer zu untersuchen und so mehr über diese Objekte zu lernen, die der Erde regelmäßig sehr nahe kommen und oft erst während ihrer dichtesten Annäherung entdeckt werden.

Auch wenn 2014 RC gegenwärtig keine Gefahr für die Erde ist, wird ihn sein Orbit wieder in die Nähe unseres Planeten bringen. Er wird daher von den Astronomen weiter beobachtet werden, um rechtzeitig feststellen zu können, ob er in Zukunft nicht doch vielleicht einmal mit der Erde kollidieren könnte. Bislang wurden aber noch keine gefährlichen Begegnungen mit der Erde entdeckt.

Ein Asteroid dieser Größe dürfte auf der Oberfläche der Erde für keine großräumigen Verwüstungen sorgen - er dürfte die Erdoberfläche nämlich kaum intakt erreichen. Allerdings könnte schon die Explosion eines Brockens dieser Größe in der Atmosphäre für eine Druckwelle sorgen, die zahlreiche Fensterscheiben zerstören kann. So nimmt man an, dass für die Explosion über der russischen Stadt Tscheljabinsk ein Brocken mit ganz ähnlicher Größe verantwortlich war (astronews.com berichtete).

Forum
20-Meter-Brocken fliegt dicht an Erde vorüber. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Tscheljabinsk: Ein Einschlag wird untersucht - 7. November 2013
Meteoriten: Neues vom Tscheljabinsk-Meteoriten - 27. August 2013
Meteor über Russland: Was explodierte über Tscheljabinsk? - 27. Februar 2013
Meteor über Russland: Keine Verbindung zu Asteroid 2012 DA14 - 16. Februar 2013
Links im WWW
NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/09