Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
HUBBLE
Ein Querschnitt durch das Universum
von Stefan Deiters
astronews.com
24. April 2014

Auf den ersten Blick zeigt ein in der vergangenen Woche veröffentlichtes Bild des Weltraumteleskops Hubble nur eine Vielzahl von Galaxien. Wer jedoch genauer hinsieht, kann auf der Aufnahme Objekte mit ganz unterschiedlicher Entfernung und Erscheinungsform entdecken. Das Bild bietet damit einen Querschnitt durch viele Milliarden Jahre Entwicklungsgeschichte des Universums.

CLASS B1608+656

Hubbles 14-Stunden-Blick ins All: Galaxien in ganz unterschiedlicher Entfernung.  Bild: NASA, ESA [Großansicht | mit Markierungen]

Wenn man mit einem Teleskop wie dem Weltraumteleskop Hubble für einen längeren Zeitraum eine bestimmte Region am Himmel anvisiert, tauchen Galaxien und andere Objekte auf, die so lichtschwach sind, dass man sie bei einem flüchtigen Blick kaum zu Gesicht bekommen hätte.

Dies verdeutlicht auch eine in der vergangenen Woche von der europäischen Weltraumagentur ESA veröffentlichte Hubble-Aufnahme, für die 14 Stunden lang beobachtet wurde. Das Bild liefert praktisch einen Querschnitt durch die Geschichte des Universums, sind auf der Aufnahme doch Objekte zu sehen, deren Licht mehr als die Hälfte der Existenzzeit des Weltalls benötigt hat, um uns zu erreichen. Einige Objekte sind uns allerdings auch deutlich näher.

Das Bild zeigt außerdem, wie sehr der Schein bei einem Blick ins All trügen kann: So scheint es auf der Ansicht viele Objekte zu geben, die relativ dicht beieinander liegen. Dies ist allerdings eine optische Täuschung, da sich auf der Sichtlinie zahlreiche Galaxiengruppen befinden, die ganz unterschiedliche Entfernungen von uns haben. So können scheinbar benachbarte Galaxien viele Milliarden Lichtjahre voneinander entfernt sein.

Zusätzlich lässt sich auf der Aufnahme noch ein weiteres Phänomen beobachten: Massereiche Objekte haben das Licht von noch weiter entfernten Galaxien verstärkt und ihre Bilder verzerrt, so dass diese als helle Bögen zu sehen sind. Dieser Effekt wird von Astronomen als "Gravitationslinseneffekt" bezeichnet und sorgt dafür, dass sich zuweilen Objekte untersuchen lassen, die ohne dieses "natürliche Vergrößerungsglas" gar nicht zugänglich wären.

Werbung

Eines dieser Linsensysteme trägt die Bezeichnung CLASS B1608+656 und ist als kleine bogenförmige Struktur in der Bildmitte zu sehen. Es besteht aus zwei Vordergrundgalaxien, die das Licht eines entfernten Quasars mit Namen QSO-160913+653228 verstärken.

Bei einem Quasar handelt es sich um eine Galaxie, in deren Zentrum ein supermassereiches Schwarzes Loch gerade große Mengen an Material verschlingt. Dieses heizt sich dabei auf hohe Temperaturen auf, was das System sehr hell macht. Das Licht dieses Quasars hat rund neun Milliarden Jahre benötigt, um uns zu erreichen.

Auf dem Bild finden sich zudem zwei weitere Gravitationslinsensysteme, denen die Wissenschaftler die Spitznamen "Fred" und "Ginger" gegeben haben. Auch diese beiden Galaxien sind massereich genug, um das Licht entfernter Galaxien zu verstärken. Fred, auch als [FMK2006] ACS J160919+6532 bekannt, liegt ganz in der Nähe der Linsengalaxien von CLASS B1608+656, Ginger, auch [FMK2006] ACS J160910+6532, hingegen ist uns deutlich näher.

Die Aufnahme entstand im sichtbaren Bereich des Lichts und im nahen Infrarot. Die Daten wurden mit der Advanced Camera for Surveys des Weltraumteleskops Hubble gesammelt. Einen Wegweiser zu Fred, Ginger und CLASS B1608+656 ist als Großansicht abrufbar.

Forum
Ein Querschnitt durch das Universum. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Frontier Fields: Eine der jüngsten Galaxien im Universum - 10. Februar 2014
Hubble: Blick in den Haufen der Pandora - 17. Januar 2014
The Frontier Fields: Drei Weltraumteleskope, ein Ziel - 25. Oktober 2013
Links im WWW
spacetelescope.org, Seite der ESA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2014
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/04