Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
MARSROVER CURIOSITY
Suche nach weniger holpriger Strecke
von Stefan Deiters
astronews.com
30. Januar 2014

Das Team des Marsrovers Curiosity sucht nach alternativen, besser passierbaren Routen, um das nächste Ziel des Rovers zu erreichen. Gegenwärtig überlegt es, ob es sinnvoll wäre, dazu eine kleine Sanddüne zu überqueren. Im letzten Quartal hatten sich an den Rädern von Curiosity deutliche Abnutzungserscheinungen gezeigt.

Düne

Blick von Curiosity auf eine kleine Sanddüne am 28. Januar 2014. Bild: NASA / JPL-Caltech / MSSS [Gesamtansicht]

Seit Jahresbeginn hat der Marsrover Curiosity bislang 264,7 Meter im Gale-Krater des Mars zurückgelegt und ist damit seit seiner Landung im August 2012 4,89 Kilometer auf dem roten Planeten gefahren. Allerdings haben sich vor allem im letzten Quartal des Jahres 2013 vermehrt Dellen und andere Abnutzungserscheinungen an den Aluminiumrädern des Rovers gezeigt.

Das ist nicht wirklich verwunderlich: Seit Sommer fährt Curiosity nämlich vergleichsweise viel. Der Rover ist auf dem Weg zu einer Stelle des Zentralbergs des Gale-Kraters, von wo aus sich die unteren Hänge des Bergs erreichen lassen. Hier soll Curiosity wissenschaftlich interessante Ablagerungen untersuchen.

Das Betriebsteam am Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA im kalifornischen Pasadena war aber offenbar doch etwas überrascht über das Ausmaß der Schäden, so dass der Zustand der Räder von Curiosity inzwischen regelmäßig untersucht wird und man bemüht ist, eine weitere Schädigung der Räder durch angepasste Fahrweise oder alternative Streckenführungen möglichst gering zu halten.

Aktuell steuert Curiosity auf eine etwa einen Meter hohe Düne zu, die eventuell das letzte Hindernis vor einer relativ ebenen Wegstrecke zum nächsten wissenschaftlichen Zwischenziel ist. Auf dem Weg zum Fuß des Zentralbergs soll der Rover nämlich an interessanten Stellen immer wieder Pausen für gründlichere Untersuchungen machen. Das nächste Ziel ist bald erreicht, nun soll anhand von Bildern entschieden werden, ob man die Düne überqueren sollte, um dieses Ziel möglichst räderschonend ansteuern zu können.

Werbung

"Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber es ist nur klug, dies zu überprüfen", so Jim Erickson vom JPL, der Projektmanager für Curiosity. "Wir wollen einen Blick über die Düne in das Tal direkt westlich davon werfen, um zu sehen, ob der Untergrund hier wirklich so gut ist, wie es Bilder aus dem Orbit erwarten lassen."

Der nächste wissenschaftlich interessante Punkt auf der Strecke, genannt KMS-9, ist aktuell noch etwa 800 Meter Luftlinie von Curiosity entfernt. Um das Ziel zu erreichen, wird der Rover aber vermutlich eine deutlich längere Strecke zurücklegen müssen. "An KMS-9 zeigen Orbitbilder drei verschiedene Geländearten und eine relativ staubfreie Oberfläche", so Katie Stock vom California Institute of Technology.

Curiosity durchfährt derzeit eine ohnehin interessante Region des Gale-Kraters. "Wir sehen hier Geländeformen, denen wir zuvor mit Curiosity noch nicht begegnet sind", so Stock. "An einer Stelle sind Riefelungen zu erkennen, die alle in die gleiche Richtung zeigen, an anderer Stelle ist es glatt und es gibt keine Riefelungen. Wir wissen nicht, was das ist. Aber das ist gerade so spannend an der Erkundung, man sieht immer neue Dinge."

Auch während Curiosity unterwegs ist, gehen die Auswertungen von früheren Untersuchungen weiter. Zudem ist man dabei, den Rover auf künftige Aufgaben an den Hängen des Zentralbergs des Kraters vorzubereiten. Dazu werden mit einem Testrover am JPL Bohrungen durchgeführt, während der Rover an einem Abhang steht. Auch versucht man am JPL Möglichkeiten zu finden, die Abnutzung der Räder zu minimieren, indem man etwa rückwärts fährt oder nur den Antrieb bei vier Rädern verwendet. Insgesamt verfügt Curiosity über sechs angetriebene Räder.

Forum
Suche nach weniger holpriger Strecke für Curiosity. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Marsrover Curiosity: Mit neuer Software ins neue Jahr - 24. Dezember 2013
Marsrover Curiosity: Wissenschaftliche Arbeit geht weiter - 26. November 2013
Marsrover Curiosity: Suche nach möglichem Fehler in der Elektronik - 21. November 2013
Marsrover Curiosity: Curiosity nähert sich Cooperstown - 30. Oktober 2013
Marsrover Curiosity: Erster Stopp für die Wissenschaft - 11. September 2013
Marsrover Curiosity: Erste selbstständige Fahrt auf dem Mars - 28. August 2013
Marsrover Curiosity: Über 100 Meter an einem Tag - 24. Juli 2013
Mars Science Laboratory: Curiosity ist mehr als einen Kilometer gefahren - 18. Juli 2013
Mars Science Laboratory: Curiosity auf dem Weg zum Aeolis Mons - 9. Juli 2013
Mars Science Laboratory: Curiosity hat lange Fahrt vor sich - 6. Juni 2013
Mars Science Laboratory, Missions-Webseite bei astronews.com mit Missionslog
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Science Laboratory, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01