Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
ISS
Raumfrachter Cygnus dockte an ISS an
von Stefan Deiters
astronews.com
30. September 2013

Ein Raumfrachter der Firma Orbtial Science hat gestern Nachmittag an die Internationale Raumstation ISS angedockt. Das erfolgreiche Manöver bildete den Höhepunkt der Qualifizierungsmission für den Cygnus-Raumfrachter. Nach dem Start hatte es zunächst Verzögerungen durch ein technisches Problem und die Ankunft eines Sojus-Raumschiffs gegeben.

Cygnus

Der Raumfrachter Cygnus wurde gestern vom Greifarm der ISS erfasst und an die Raumstation angedockt. Bild: NASA TV

Am gestrigen Sonntag wurde ein neues Kapitel in der Geschichte der Internationalen Raumstation ISS aufgeschlagen. Um genau 14.44 Uhr MESZ dockte nämlich ein Cygnus-Raumfrachter der Firma Orbital Science erstmals an die Internationale Raumstation ISS an. Das Raumschiff war am 18. September 2013 von der Wallops Flight Facility der NASA in Virginia gestartet. Mit Orbital Science kann damit ein zweites kommerzielles Unternehmen unbemannte Versorgungsflüge zur ISS durchführen.

Während des Jungfernflugs von Cygnus galt es eine Reihe von Tests zu absolvieren und Verfahrensabläufe zu proben, deren erfolgreiche Durchführung die NASA zur Bedingung für ein Andockmanöver an die Internationale Raumstation ISS macht. Bei der ersten Annäherung an die ISS bemerkte man dann, dass das Navigationssystem von Cygnus und das der ISS offenbar ein leicht unterschiedliches Datenformat verwenden. So musste erst ein Software-Update entwickelt und zu Cygnus übertragen werden, um dieses Problem zu korrigieren.

Das ursprünglich bereits rund eine Woche früher geplante Andockmanöver wurde dadurch verschoben. Es verzögerte sich weiter, weil zunächst die Ankunft von drei neuen Besatzungsmitgliedern für die ISS am Donnerstag abgewartet werden sollte. Schließlich aber gab es die Freigabe für einen Andockversuch.

Werbung

Das Raumschiff wurde bis in eine Entfernung von rund zehn Metern von der ISS manövriert und dann vom ESA-Astronauten Luca Parmitano und der NASA-Astronautin Karen Nyberg mit dem Roboterarm der Station erfasst und an eine Andockschleuse des Moduls Harmony bugsiert. Hier soll das Raumschiff bis zum 22. Oktober verbleiben. Anschließend wird es die ISS verlassen, um in der Erdatmosphäre zu verglühen.

Die Cygnus-Mission ist Teil des NASA-Programms Commercial Orbital Transportation Services (COTS), an dem zwei private Raumfahrtunternehmen teilnehmen: SpaceX mit seinem Dragon-Raumfrachter und Orbital Science mit dem Raumschiff Cygnus und der selbst entwickelten Trägerrakete Antares. SpaceX führt, nach einem erfolgreichen Test im Frühjahr 2012, bereits reguläre Versorgungsmissionen zur ISS durch (astronews.com berichtete).

"Die gesamte COTS-Demonstrationsmission wurde wie aus dem Lehrbuch gemeinsam von der NASA und dem Orbital-Team durchgeführt - vom Start der Antares vor zehn Tagen bis zum Andocken des Cygnus-Raumschiffs heute", freute sich David W. Thompson, der Präsident und CEO von Orbital. "Unsere Raketen- und Raumschiff-Teams haben in den vergangenen fünf Jahren eine ungeheure Energie in dieses Vorhaben gesteckt und wir sind alle sehr stolz auf das, was sie erreicht haben. Wir freuen uns nun, bald schon reguläre Versorgungsflüge für die NASA durchführen zu können, vielleicht schon ab Ende dieses Jahres."

Auch NASA-Administrator Charles Bolden zeigte sich zufrieden mit der erfolgreichen Mission des Cygnus-Raumfrachters: "Mit dem erfolgreichen Andocken des Cygnus-Moduls von Orbital Science haben wir die Fähigkeiten Amerikas zum Versorgungsgütertransport in den niedrigen Erdorbit erweitert. Es ist ein historischer Meilenstein, den unser zweiter kommerzieller Partner mit ihrem Demonstrationsflug die ISS erreicht hat und ich gratuliere Orbital Science und dem NASA-Team, mit dem sie zusammengearbeitet haben."

 Der Cygnus-Raumfrachter hatte bei diesem Flug insgesamt 589 Kilogramm an Versorgungsgütern an Bord. Für den Cygnus-Raumfrachter hat Orbital auf bewährte Technologien gesetzt: Das Modul für Antrieb und Steuerung des Raumschiffs basiert auf einer Eigenentwicklung von Orbital, die bereits bei von der Firma gebauten Satelliten zum Einsatz kommt. Das eigentliche Frachtmodul basiert auf dem Multi-Purpose Logistics Module (MPLM), also dem Weltraumcontainer, der früher im Frachtraum der Space Shuttle zur ISS gebracht wurde.

Forum
Raumfrachter Cygnus hat an die ISS angedockt. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
ISS: Raumfrachter Cygnus auf dem Weg zur ISS - 19. September 2013
ISS: Erfolgreicher Test für Antares-Rakete - 22. April 2013
Dragon: Privater Raumfrachter landet im Pazifik - 31. Mai 2012
Dragon: Privater Raumfrachter dockt an ISS an - 25. Mai 2012
Dragon: Privater Raumfrachter umfliegt ISS - 24. Mai 2012
Dragon: Erster privater Raumfrachter im Orbit - 22. Mai 2012
ISS: Erster privater Raumfrachter vor dem Start - 18./19./20. Mai 2012
ISS - die astronews.com Berichterstattung über die Internationale Raumstation
Links im WWW
Orbital Sciences Corporation
NASA COTS - Orbital Science, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/09