Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
DEEP IMPACT
Mission der Kometensonde beendet
von Stefan Deiters
astronews.com
23. September 2013

Die NASA hat Ende der vergangenen Woche die Mission ihrer Sonde Deep Impact offiziell für beendet erklärt. Anfang August hatte man den Kontakt zur Sonde verloren. Trotz intensiver Bemühungen war es in den vergangenen Wochen nicht gelungen, wieder eine Verbindung mit Deep Impact herzustellen. Die Mission der Sonde gilt trotzdem als großer Erfolg.

Deep Impact

Die Sonde Deep Impact. Bild: NASA / JPL-Caltech

Nach fast neun Jahren im All hat die NASA Ende der vergangenen Woche die Mission ihrer Sonde Deep Impact offiziell für beendet erklärt. Das Team am Jet Propulsion Laboratory sah sich zu diesem Schritt gezwungen, nachdem es trotz intensiver Bemühungen nicht mehr gelungen war, mit der Sonde zu kommunizieren. Zum letzten Mal Kontakt mit Deep Impact hatte das Team am 8. August 2013 (astronews.com berichtete). Insgesamt legte die Sonde während ihrer Mission rund 7,5 Milliarden Kilometer zurück.

"Deep Impact war eine fantastische und langlebige Raumsonde, die uns deutlich mehr Daten geliefert hat, als ursprünglich geplant war", so Mike A'Hearn von der University of Maryland, der verantwortliche Wissenschaftler für Deep Impact. "Sie hat unser Wissen über Kometen und ihre Aktivität revolutioniert."

Ihr eigentliches Missionsziel hatte Deep Impact bereits nach wenigen Monaten erreicht: Die im Januar 2005 gestartete Sonde schoss im Juli des gleichen Jahres ein Projektil auf den Kometen Tempel 1 (astronews.com berichtete) und beobachtete die Folgen des Einschlags. 16 Tage nach der Kometenbegegnung wurde die Sonde dann auf einen neuen Kurs gelenkt, um weitere Kometen untersuchen zu können. So flog sie Anfang November 2010 an Hartley 2 vorüber und beteiligte sich im Januar 2012 aus der Ferne an einer Beobachtungskampagne des Kometen C/2009 P1 (Garradd). Zu Beginn dieses Jahres lieferte die Sonde schließlich noch Bilder des Kometen ISON (astronews.com berichtete).

Werbung

"Sechs Monate nach dem Start hatte diese Raumsonde bereits ihre vorgesehene Aufgabe, nämlich die Untersuchung des Kometen Tempel 1, abgeschlossen", so Tim Larson, der Projektwissenschaftler für Deep Impact am Jet Propulsion Laboratory der NASA. "Das Wissenschaftsteam hat aber immer wieder neue interessante Aufgaben für Deep Impact gefunden und dank des Einfallsreichtums des Missionsteams und der Navigatoren und durch die Unterstützung des Discovery-Programms der NASA hat diese Sonde über acht Jahre durchgehalten und die ganze Zeit über faszinierende Ergebnisse geliefert."

Deep Impact hat dabei nicht nur Kometen untersucht, sondern sich sogar an der Fahndung nach extrasolaren Planeten beteiligt. Die Sonde beobachtete nämlich sechs verschiedene Sterne, um durch die Daten die Existenz von Planeten um die fernen Sonnen zu bestätigen. Auch Beobachtungen von Erde, Mond und Mars machte die Sonde.

Die Ursache für den Verlust des Kontakts zu Deep Impact ist nicht sicher zu ermitteln. Das Team vermutet aber einen Fehler mit der Zeitgebung des Computers, was anschließend zu Problemen mit der Ausrichtung der Sonde geführt haben könnte. Dadurch zeigten die Antennen nicht mehr Richtung Erde und die Solarzellen erhielten zu wenig Sonnenlicht. Da dadurch keine Heizung der empfindlichen Komponenten mehr möglich war, dürfte die Kälte die Elektronik zerstört haben und die Batterien und das Antriebssystem eingefroren sein.

"Trotz dieses unerwarteten letzten Vorhangs für Deep Impact, hat die Sonde so viel mehr erreicht als wir erwartet hatten", meint auch Lindley Johnson, der Verantwortliche des Discovery-Programms der NASA, in dessen Rahmen die Mission realisiert wurde. "Deep Impact hat unser Wissen über Kometen komplett auf den Kopf gestellt und sich als wahre Goldgrube für weitere planetenwissenschaftliche Untersuchungen erwiesen. Von den Daten wird die Forschung noch viele Jahre zehren."

Forum
Mission Deep Impact für beendet erklärt. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Kometensonde: Kontakt zu Deep Impact verloren - 12. September 2013
Deep Impact: Erster Blick auf Komet ISON - 6. Februar 2013
EPOXI: Schneesturm auf Komet Hartley 2 - 25. November 2010
EPOXI: Eindrucksvoller Blick auf Hartley 2 - 5. November 2010
EPOXI: Überraschende Beobachtung auf Hartley 2 - 25. Oktober 2010
Deep Impact: Kleiner blauer Punkt im All - 18. Juli 2008
Epoxi: Neue Aufgaben für Deep Impact-Orbiter - 17. Dezember 2008
Tempel 1: Eisiger Staubball statt schmutziger Schneeball - 14. Oktober 2005
Deep Impact: Einschlag auf Tempel 1 - 4. Juli 2005
Links im WWW
NASA Jet Propulsion Laboratory
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/09