Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
ASTEROIDENSUCHE
Weltraumteleskop WISE wird reaktiviert
von Stefan Deiters
astronews.com
22. August 2013

Die amerikanische Weltraumbehörde NASA will ihren Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) reaktivieren, um mit dem Weltraumteleskop in den kommenden drei Jahren nach erdnahen Asteroiden und Kometen zu suchen. WISE hatte 2010 den gesamten Himmel im Infraroten erfasst und dabei auch zahlreiche bislang unbekannte Asteroiden entdeckt.

WISE

WISE soll drei Jahre lang nach erdnahen Asteroiden und Kometen suchen. Bild: NASA/JPL-Caltech

Der Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) soll wiederbelebt werden: Die amerikanische Weltraumbehörde NASA gab gestern bekannt, dass sie ihr Infrarot-Weltraumteleskop im September wieder aktivieren wird. Mithilfe des 40-Zentimeter-Teleskops an Bord des Satelliten soll dann nach erdnahen Objekten gesucht werden, die sich der Erde bis auf weniger als 45 Millionen Kilometer nähern.

In den kommenden drei Jahren, so die Hoffnung der beteiligten Wissenschaftler, könnten so über 150 bislang unbekannte erdnahe Objekte aufgespürt und insgesamt 2.000 weitere genauer untersucht werden - darunter vielleicht Brocken, die für die geplante Asteroidenmission der NASA infrage kommen.

"Die Mission WISE hat alle gesteckten Ziele erreicht und im Rahmen von NEOWISE sogar noch Asteroiden erfasst und untersucht", so John Grunsfeld, der für das Wissenschaftsprogramm zuständige Administrator der NASA. "Jetzt wollen wir diese Erfolgsgeschichte noch weiter fortführen und dadurch unsere Fähigkeiten verbessern, einen potentiell gefährlichen Asteroiden zu entdecken. Die Wiederinbetriebnahme von WISE ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir bereits existierende Ressourcen nutzen, um unsere Ziele zu erreichen."

Die NASA hatte vor einigen Monaten eine umfangreiche Asteroiden-Initiative angekündigt, in deren Rahmen auch eine Mission geplant ist, bei der ein Asteroid eingefangen und seine Bahn verändert werden soll (astronews.com berichtete). Mit dem Programm sollen Technologien entwickelt werden, die für unseren Planeten überlebenswichtig sein könnten, sollte einmal tatsächlich ein Asteroid entdeckt werden, der die Erde bedroht. Außerdem will die NASA mit ihrer Asteroiden-Initiative die Vorgabe des US-Präsidenten erfüllen, der eine bemannte Asteroidenmission bis zum Jahr 2025 gefordert hatte.

Werbung

WISE war im Dezember 2009 gestartet worden, um den gesamten Himmel im Infraroten zu erfassen (astronews.com berichtete wiederholt). Im Rahmen der Mission NEOWISE wurde das Teleskop im Anschluss an die Himmelsdurchmusterung auch zur Kartierung von erdnahen Objekten eingesetzt, bevor es schließlich im Februar 2011 deaktiviert wurde.

"Die Daten, die im Rahmen von NEOWISE vor zwei Jahren gesammelt wurden, haben sich als wahre Goldgrube für die Entdeckung und Charakterisierung der erdnahen Objekte erwiesen", so Lindley Johnson, der bei der NASA in Washington für NEOWISE verantwortlich ist. "Es ist wichtig, dass wir so viele Daten dieser Art wie möglich sammeln, solange der WISE-Satellit noch einsatzfähig ist."

Im Rahmen von NEOWISE waren mit dem Teleskop 158.000 von rund 600.000 bekannten Objekten im Sonnensystem beobachtet worden. Gleichzeitig wurden 21 Kometen, über 34.000 Asteroiden im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter und 135 erdnahe Objekte entdeckt. Während der Kartierungsmission des Himmels hatte WISE über 2,7 Millionen Aufnahmen in verschiedenen Infrarotwellenlängen gemacht. Der aus der Auswertung dieser Bilder entstandene Katalog umfasst mehr als 560 Millionen Objekte - von entfernten Galaxien bis hin zu Asteroiden und Kometen.

Nicht alle Infrarotkanäle stehen inzwischen mehr zur Verfügung, da das Kühlmittel an Bord des Satelliten verbraucht ist. Für die Suche nach Asteroiden reichen aber auch die noch vorhandenen Möglichkeiten. WISE ist eine vergleichsweise kleine NASA-Mission, die ursprünglich nur den Infrarothimmel kartieren sollte und deswegen lediglich über eine relativ geringe Menge an Kühlmittel verfügte. Da es sich bei Infrarotstrahlung um Wärmestrahlung handelt, muss das Teleskop gekühlt werden, damit die eigene Wärmeabstrahlung die Beobachtungen nicht stört.

"Das Team ist bereit und nach einem kurzen Check kann es losgehen", meint Amy Mainzer, die verantwortliche Wissenschaftlerin für NEOWISE am Jet Propulsion Laboratory der NASA. "NEOWISE trägt nicht nur zu einem besseren Verständnis über die von uns beobachteten Asteroiden und Kometen bei, sondern wird uns auch bei der Entwicklung zukünftiger weltraumbasierter Missionen zur Erfassung erdnaher Objekte helfen."

Forum
Weltraumteleskop WISE wird zur Asteroidensuche reaktiviert. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
WISE: Zuwachs für Asteroidenfamilien - 4. Juni 2013
NASA-Budget 2014: Einfangmission für kleinen Asteroiden geplant - 11. April 2013
WISE: Kühlmittel erschöpft, Mission geht weiter - 5. Oktober 2010
WISE: Erste Himmelsdurchmusterung abgeschlossen - 20. Juli 2010
WISE: Infrarotteleskop entdeckt ersten Kometen - 12. Februar 2010
WISE: Infrarotteleskop beginnt regulären Betrieb - 18. Januar 2010
WISE: Erster Blick auf den Infrarothimmel - 7. Januar 2010
WISE: Neues Infrarotteleskop erfolgreich gestartet - 14. Dezember 2009
Links im WWW
WISE, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/08