Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten
Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
MARS SCIENCE LABORATORY
Weihnachten in Yellowknife Bay
von Stefan Deiters
astronews.com
21. Dezember 2012

Der Marsrover Curiosity hat einen Teil der Region Glenelg erreicht, den das Roverteam Yellowknife Bay getauft hat. In diesem Becken wird Curiosity auch die Feiertage verbringen und in dieser Zeit die Umgebung weiter erkunden. Im kommenden Jahr soll dann erstmals ein Stein angebohrt und das so gewonnene Material analysiert werden.

Curiosity

Der bisherige Weg von Curiosity auf dem Mars bis zum 17. Dezember 2012 (Missionstag 130).  Bild: NASA / JPL-Caltech / Univ. of Arizona  [Großansicht]

Der Marsrover Curiosity befindet sich gegenwärtig in einer Region im Gale-Krater, die das Team am Jet Propulsion Laboratory der NASA "Yellowknife Bay" getauft hat. Für Curiosity ist dies eine ganz neue Geländeform. In dem Bereich Glenelg, der einige Tage nach der Landung im August als erstes wissenschaftliches Ziel ausgesucht wurde, treffen drei verschiedene Geländeformen aufeinander, Yellowknife Bay ist eine davon.

Curiosity hatte den rund einen halben Meter hohen Rand von Yellowknife Bay am 11. Dezember erreicht und war dann einen Tag später durch eine 26,1 Meter lange Fahrt mitten in das flache Becken gefahren. In den folgenden Tagen wurden dann zwei interessante Gesteinsbrocken in Yellowknife Bay näher erkundet, bis der Rover schließlich am Montag noch einmal 5,6 Meter weiter in das Becken hineinfuhr. Insgesamt hatte Curiosity seit der Landung damit 677 Meter auf dem Mars zurückgelegt.

In dieser Woche stand nur noch eine weitere Fahrt auf dem Programm, bevor das Roverteam sich über die Feiertage eine Ruhepause gönnt. In dieser Zeit wird Curiosity weiter von Yellowknife Bay aus die Umweltbedingungen an dieser Stelle des Gale-Kraters erkunden.

Werbung

Die wichtigste Aufgabe Anfang 2013 wird dann der erste Test des Schlagbohrmechanismus an Curiositys Arm sein. Sobald ein passender Stein gefunden ist, soll dieser angebohrt und das so entstandene Pulver mit den Instrumenten an Bord des Rovers gründlich analysiert werden. Es wird das erste Mal in der Geschichte der Erkundung des roten Planeten sein, dass eine derartige Gesteinsanalyse durchgeführt wird.

Ansonsten wird das kommende Jahr aber ganz im Zeichen der Fahrt zum hauptsächlichen Ziel der Mission stehen: Curiosity soll zum rund fünf Kilometer hohen Zentralberg des Gale-Kraters fahren, der von der NASA als "Mount Sharp" bezeichnet wird. Der offizielle Name des Bergs ist Aeolis Mons. In Ablagerungen an den Berghängen hoffen die Wissenschaftler Hinweise auf das Klima in früheren Marsepochen zu finden. Damit könnte sich dann die Frage beantworten lassen, ob auf dem Mars einmal Bedingungen herrschten, die die Entwicklung von Leben ermöglicht haben.

Der Marsrover Curiosity war Anfang August mit einem spektakulären Manöver sicher im Gale-Krater des Mars gelandet. Die Hauptmission des Rovers ist auf zwei Jahre ausgelegt. Er verfügt über eine Radionuklidbatterie als Energiequelle und ist daher, anders als Spirit und Opportunity, nicht auf einen möglichst günstigen Einfall von Sonnenlicht angewiesen. 

Forum
Curiosity verbringt Feiertage in Yellowknife Bay.  Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mars Science Laboratory, Missions-Webseite bei astronews.com mit Missionslog
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Science Laboratory, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Forschung
Teilchenphysik: Mit Neutronen der Dunklen Energie auf der Spur

Kepler-186f: Erdgroßer Planet in habitabler Zone

Sternentstehung: Keine Sonderregeln im Milchstraßenzentrum

Raumfahrt
ISS: Immunsystem von Astronauten im Visier

LADEE: Einschlag auf dem Mond am Karfreitag

Schülerwettbewerb: DLR sucht Beschützer der Erde

Sonnensystem
Sonnensystem: Neue Datierung der Mondentstehung

Cassini: Entstehung eines Saturnmonds beobachtet?

Enceladus: Neue Hinweise auf Ozean unter dem Eis

Teleskope
XMM-Newton: Paar aus Schwarzen Löchern in normaler Galaxie

La Silla: Leuchtende Wolke aus Wasserstoff

LOFAR: Neue Teleskopstation bei Hamburg

Amateurastronomie
Mars: Roter Planet in Opposition

Astronomietag: Die Weltraumwüsten des Sonnensystems (3. April 2014)

Der Sternenhimmel im April 2014: Frühling am Himmel und Mars in Opposition

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C