Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
DRAGON
Privater Raumfrachter zur Erde zurückgekehrt
von Stefan Deiters
astronews.com
29. Oktober 2012

Die erste kommerzielle Versorgungsmission zur Internationalen Raumstation ISS ist gestern Abend zu Ende gegangen: Die Dragon-Raumkapsel wasserte mit nicht mehr benötigten Materialien und wissenschaftlichen Experimenten an Bord im Pazifik vor der Küste des mexikanischen Bundesstaates Baja California. Die Dragon-Kapsel war drei Wochen zuvor zur ISS gestartet.

Dragon

Die erste kommerzielle Versorgungsmission zur ISS landete gestern im Pazifik. Foto: NASA

Mit der Wasserung im Pazifik vor der Küste des mexikanischen Bundesstaats Baja California gestern um 20.22 Uhr MEZ endete die erste kommerzielle Versorgungsmission zur Internationalen Raumstation ISS, die das Unternehmen SpaceX im Auftrag der amerikanischen Weltraumbehörde NASA durchgeführt hat. Seit Außerdienststellung der Shuttle-Flotte verfügt die NASA über keine eigenen Raumschiffe mehr, mit denen die Raumstation versorgt werden könnte.

"Nur wenig mehr als ein Jahr nachdem die Shuttle in den Ruhestand gegangen sind, haben wir die erste Versorgungsmission zur ISS abgeschlossen", so NASA-Administrator Charles Bolden nach der Landung. "Aber nicht mit einem Raumschiff, das der Regierung gehört und von ihr gesteuert wurde, sondern mit einem von einer privaten Firma entwickelten." Bolden sieht das, gemäß den Vorgaben seiner Regierung, positiv, würde dadurch doch die amerikanische Wirtschaft gestärkt und Arbeitsplätze geschaffen.

Nach dem erfolgreichen Erstflug eines Dragon-Raumfrachters im Frühjahr dieses Jahres hat die NASA bei SpaceX mindestens zwölf Versorgungsflüge zur ISS bestellt, die bis 2016 durchgeführt werden sollen. Der Vertrag hat ein Volumen von 1,6 Milliarden US-Dollar. Nach der aktuellen Strategie der NASA fördert die Weltraumagentur den Bau von kommerziellen Raumtransportsystemen zum Erreichen der Internationalen Raumstation und des niedrigen Erdorbits und beschränkt sich selbst auf die Entwicklung von Raumfahrtsystemen, mit denen Missionen in einen höheren Erdorbit und ins Sonnensystem möglich sind.

Werbung

Die Dragon-Mission CRS-1 war am 7. Oktober 2012 mit einer von SpaceX entwickelten Trägerrakete vom Typ Falcon 9 gestartet (astronews.com berichtete) und war am 10. Oktober vom Roboterarm der Internationalen Raumstation eingefangen und an die ISS angedockt worden. Die Kapsel blieb dann 18 Tage lang an die Raumstation angedockt und konnte so bequem entladen und mit nicht mehr benötigten Ausrüstungsgegenständen beladen werden. Außerdem wurden auch abgeschlossene Experimente in dem Dragon-Raumschiff verstaut, die nun in irdischen Laboratorien ausgewertet werden sollen. So befinden sich an Bord beispielsweise Proben, die tiefgekühlt zur Erde zurückkehren - eine Premiere für diesen Flug, die für die Wissenschaftler von großer Bedeutung ist.

Im Gegensatz zu den europäischen, russischen und japanischen Raumfrachtern verglüht Dragon nämlich nicht in der Atmosphäre, sondern kehrt am Fallschirm zur Erde zurück. Die bemannten Sojus-Raumkapseln verfügen nur über eine sehr begrenzte Ladekapazität für Material, das zur Erde zurückkehren soll, so dass die Dragon-Raumschiffe derzeit die einzige Möglichkeit darstellen, größeren Mengen an Material von der ISS zurückzubringen. Die Dragon-Raumschiffe sollen in den kommenden Jahren so weiterentwickelt werden, dass sie auch Astronauten zur Internationalen Raumstation transportieren können.

Der nächste Start eines Dragon-Raumschiffs war für Januar vorgesehen. Da es während des Starts mit der Falcon 9 ein Triebwerkproblem gab, soll diese Anomalie zunächst untersucht werden, bevor eine neue Mission startet. Das Problem hatte keinen Einfluss auf die Mission der Dragon-Kapsel. Allerdings gelangte dadurch eine zweite Nutzlast an Bord der Trägerrakete nicht in die vorgesehene Umlaufbahn und verglühte einige Tage nach dem Start in der Atmosphäre.

Forum
Erste kommerzielle Versorgungsmission zur ISS beendet. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
ISS: Kommerzieller Raumfrachter gestartet - 8. Oktober 2012
Dragon: Privater Raumfrachter landet im Pazifik - 31. Mai 2012
Dragon: Privater Raumfrachter dockt an ISS an - 25. Mai 2012
Dragon: Privater Raumfrachter umfliegt ISS - 24. Mai 2012
Dragon: Erster privater Raumfrachter im Orbit - 22. Mai 2012
ISS: Erster privater Raumfrachter vor dem Start - 18./19./20. Mai 2012
Bild des Tages - 9. Dezember 2010: Dragon
ISS - die astronews.com Berichterstattung über die Internationale Raumstation
Links im WWW
NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2012/10