Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
DRAGON
Privater Raumfrachter umfliegt ISS
von Stefan Deiters
astronews.com
24. Mai 2012 (Update 25. Mai 2012)

Spannung bei der NASA und bei der Firma SpaceX: Der am Dienstag gestartete Raumfrachter Dragon wird im Laufe des Tages die entscheidenden Manöver im Erdorbit durchführen, durch die die Internationale Raumstation ISS umflogen und weitere Systeme getestet werden können. Der Verlauf der Tests entscheidet dann darüber, ob Dragon morgen an die ISS andocken darf.

Dragon

Der Dragon-Raumfrachter soll heute die ISS umfliegen. Bild: SpaceX

Bislang läuft für den Raumfrachter Dragon der amerikanischen Firma SpaceX alles nach Plan: Die private Raumkapsel war - wie berichtet - am Dienstagmorgen gestartet und könnte morgen zum ersten privaten Raumfrachter werden, der zur Versorgung der Internationalen Raumstation ISS an diese andockt. An Bord der Raumkapsel befinden sich mehr als 300 Kilogramm an Versorgungsgütern.

Bevor jedoch die NASA ein Andocken an die ISS gestattet, muss die Raumkapsel mehrere Testmanöver im All erfolgreich absolvieren. Die entscheidenden Manöver sind für den heutigen Tag vorgesehen. Nachdem sich das Raumschiff seit seinem Start immer mehr der Umlaufbahn der ISS angenähert hat, soll es heute, durch ein mehrfaches Zünden der Triebwerke, die Internationale Raumstation umfliegen. Der Abstand zur ISS wird dabei nur noch rund 2,5 Kilometer betragen.

Dragon wird sich zu diesem Zeitpunkt unterhalb der Internationalen Raumstation ISS und zudem in deren Kommunikationsbereich befinden. Die Astronauten an Bord der ISS können somit Befehle an das Raumschiff senden. Eine direkte und erfolgreiche Kommunikation ist eine entscheidenden Voraussetzung für eine sichere Annäherung des Raumfrachters an die ISS. Bei dem heutigen Test wird Dragon lediglich den Befehl erhalten, ein bestimmtes Außenlicht einzuschalten. Theoretisch müssen die ISS-Astronauten aber im Ernstfall eine Annäherung der Raumkapsel auch abbrechen können.

Werbung

Außerdem werden während des Umfliegens der ISS das relative GPS-Navigationssystem von Dragon getestet. Dieses vergleicht die Positionen der Raumstation und des Raumfrachters und berechnet daraus den Abstand und die relative Geschwindigkeit von Dragon zur ISS. Nach Ende des Umfliegens wird dann die NASA entscheiden, ob es morgen zum ersten Andocken eines privaten Raumfrachters an die ISS kommen kann.

Ursprünglich waren im Rahmen des COTS-Programms der NASA - COTS steht für Commercial Orbital Transportation Services - zwei Testflüge von Dragon vorgesehen. Während des ersten Testfluges sollten im wesentlichen die heute getesteten Manöver durchgeführt werden und das Raumschiff anschließend zur Erde zurückkehren. Nach einer Analyse der Daten und dem OK der NASA war dann ein weiterer Testflug geplant, bei dem das Raumschiff an die ISS andocken sollte. Auf Bitte von SpaceX wurden jedoch beide Missionen zusammengefasst, so dass die NASA heute - ein erfolgreicher Verlauf des Umfliegens vorausgesetzt - entscheiden muss, ob Dragon auch mit dem Teil der Mission beginnen kann, der eigentlich erst für einen weiteren Flug geplant war.

Sollte die NASA nach dem heutigen Tag grünes Licht für einen Andockversuch an die Internationale Raumstation geben, würde sich Dragon im Laufe des morgigen Vormittags langsam der ISS nähern. Am frühen Nachmittag würde der Raumfrachter dann vom Roboterarm der ISS eingefangen und an eine Andockschleuse bugsiert.

Update (24. Mai 2012, 12.55 Uhr MESZ): Erste Daten des GPS-Tests sprechen für einen erfolgreichen Verlauf. Auch das Anschalten eines Außenlichts von Dragon von der ISS aus ist offenbar geglückt. Die ISS-Astronauten können also Dragon steuern - eine wichtige Voraussetzung für ein mögliches Andockmanöver morgen.

Update (24. Mai 2012, 18 Uhr MESZ): Das Andockmanöver soll morgen stattfinden: Das Einfangen von Dragon ist für 14 Uhr MESZ geplant, das Andocken dann gegen 17.30 Uhr MESZ.

Update (25. Mai 2012, 9 Uhr MESZ): Der private Raumfrachter Dragon soll heute an die ISS andocken. Bis 11.21 Uhr MESZ Annäherung auf 250 Meter, Erfassen mit ISS-Greifarm 13.59 Uhr MESZ.

Forum
Privater Raumfrachter umfliegt die ISS. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Dragon: Erster privater Raumfrachter im Orbit - 22. Mai 2012
ISS: Erster privater Raumfrachter vor dem Start - 18./19./20. Mai 2012
Bild des Tages - 9. Dezember 2010: Dragon
ISS - die astronews.com Berichterstattung über die Internationale Raumstation
Links im WWW
NASA
SpaceX
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2012/05