Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
LA SILLA
Tiefer Blick auf Centaurus A
von Stefan Deiters
astronews.com
16. Mai 2012

Die Europäischen Südsternwarte ESO hat am Mittwoch eine neue Aufnahme der elliptischen Riesengalaxie Centaurus A veröffentlicht. Mit einer Belichtungszeit von insgesamt mehr als 50 Stunden dürfte das Bild zu den bislang tiefsten Blicken auf dieses eigentümliche Objekt zählen. Das Bild entstand aus Daten des Wide Field Imager am MPG/ESO-2,2-Meter-Teleskop in La Silla.

Centaurus A

Das jetzt veröffentlichte Bild der Riesengalaxie Centaurus A. Bild: ESO [Großansicht]

Die elliptische Riesengalaxie Centaurus A ist zweifellos ein eindrucksvolles Objekt. Das System liegt in einer Entfernung von rund zwölf Millionen Lichtjahren im Sternbild Zentaur und ist auch unter der Bezeichnung NGC 5128 bekannt. Im Zentrum der Riesengalaxie dürfte sich ein gewaltiges supermassereiches Schwarzes Loch verbergen, das etwa die 100-millionenfache Masse unserer Sonne hat. Diese Schwerkraftfalle sorgt dafür, dass Centaurus A nicht nur einen äußerst hellen Kern besitzt, sondern zudem noch über eindrucksvolle Jets verfügt und eine äußerst prominente Quelle im Radiobereich ist (astronews.com berichtete). Für die Energie sorgt Material, das sich vor dem Verschwinden im Schwarzen Loch auf extreme Temperaturen aufheizt.

Dass es sich bei Centaurus A um eine elliptische Galaxie handelt, wird auf der heute von der Europäischen Südsternwarte ESO veröffentlichten Aufnahme des Wide Field Imager am 2,2-Meter-Teleskop in La Silla eindrucksvoll deutlich. Bei dem schwachen Leuchten, das auf einem großen Teil der Aufnahme zu erkennen ist, handelt es sich nicht etwa um Gas, sondern um das kombinierte schwache Glimmen von Milliarden von kälteren und älteren Sternen in Centaurus A.

Im Gegensatz zu anderen elliptischen Galaxien hat Centaurus A aber eine Besonderheit, die jedem Betrachter sofort auffällt: Vor dem hell leuchtenden Ball aus Sternen schlängelt sich ein breites Band aus dunklem Material, das das Zentrum der Galaxie verdeckt. In diesem Band befinden sich große Mengen an Gas, Staub sowie zahlreiche junge Sterne. Am oberen rechten und linken unteren Rand des Bandes leuchten helle junge Sternhaufen auf und es sind rötlich leuchtende Wasserstoffwolken zu erkennen, in denen gerade neue Sonnen geboren werden.

Werbung

Die dunklen Gasschwaden und die starke Radiostrahlung der Galaxie werten die Astronomen als starkes Indiz dafür, dass Centaurus A in seiner heutigen Form durch die Verschmelzung von zwei Galaxien entstanden ist. Bei dem Band aus Staub und Gas könnte es sich somit um den Rest einer Spiralgalaxie handeln, die gerade von der elliptischen Riesengalaxie zerstört und aufgenommen wird.

Dank Verwendung spezieller Filter sind auf dem neuen Bild von Centaurus A auch im Optischen jetähnliche Strukturen zu erkennen, die in etwa dort liegen, wo sich auch die mächtigen Jets befinden, die im Radiobereich zu sehen sind: So gehen vom Zentrum der Galaxie zwei rötliche Filamente aus, die in Richtung der oberen linken Ecke deuten. Es handelt sich dabei um Sternentstehungsgebiete, in denen sich zahlreiche heiße junge Sonne finden. Aus welchem Grund genau an diesen Stellen neue Sterne entstanden sind, wissen die Astronomen aber nicht.

Das erste Filament befindet sich rund 30.000 Lichtjahre vom Zentrum entfernt, das zweite Filament, das etwas schwächer nahe der oberen linken Bildecke zu erkennen ist, hat eine Entfernung von rund 65.000 Lichtjahre vom Zentrum. In der rechten unteren Ecke könnte es zudem Spuren eines "Gegenjets" geben, der sich genau in die andere Richtung vom Zentrum aus ins All ausdehnt.

Die verschiedenen Beobachtungen, aus deren Daten das jetzt veröffentlichte Bild erstellt wurde, dienten in vielen Fällen der Suche nach veränderlichen Sternen in Centaurus A. Auf diese Weise wollten die Astronomen herausfinden, ob eine solche Suche mit erdgebundenen Teleskopen auch in Galaxien sinnvoll möglich ist, die weiter entfernt sind als die Galaxien der lokalen Gruppe, unseres Heimat-Galaxienhaufens. Die Suche war erfolgreich: Die Wissenschaftler spürten mehr als 200 veränderliche Sterne in Centaurus A auf.

Forum
Tiefer Blick auf Centaurus A. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Herschel & XMM: Centaurus A im Visier zweier Teleskope - 5. April 2012
Hubble: Tiefer Blick in Centaurus A - 21. Juni 2011
Radioastronomie: Die Jets von Centaurus A - 20. Mai 2011
Fermi: Die Radioblasen von Centaurus A - 6. April 2010
NTT: Eindrucksvoller Blick in Centaurus A - 20. November 2009
APEX: Neuer Blick auf Centaurus A - 26. Januar 2009
Bild des Tages - 14. April 2008: Das Zentrum von Centaurus A
Centaurus A: Hinweis auf gewaltige Kollision - 27. Oktober 1999
Links im WWW
ESO
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2012/05