Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
MARS SCIENCE LABORATORY
Marsrover Curiosity vor dem Start
von Stefan Deiters
astronews.com
21. November 2011

Am Wochenende will die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA ihren jüngsten Marsrover zum roten Planeten auf den Weg bringen. Curiosity wird der größte und schwerste Rover sein, der je den Mars erkundet hat, was auch die Landung zu einer Herausforderung macht. Der Rover soll untersuchen, ob auf dem Mars einmal lebensfreundliche Bedingungen herrschten.

Atlas V

Die Atlas-V-Trägerrakete am vergangenen Donnerstag, als die Radionuklidbatterie in das Mars Science Laboratory eingesetzt wurde. Foto: NASA/Dimitri Gerondidakis

Dass der Start einer Mission zum roten Planeten alles andere als Routine ist, musste die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos zu Beginn des Monats leidvoll erfahren (astronews.com berichtete). Bis heute kreist deren Sonde Phobos-Grunt in einem niedrigen Erdorbit, da eine Antriebsstufe nicht gezündet hatte. Am kommenden Sonnabend will die NASA nun auch eine Sonde zum Mars schicken: Das Mars Science Laboratory, also der neue Marsrover Curiosity, soll den roten Planeten im August 2012 erreichen und diesen mindestens ein Marsjahr lang erforschen.

Um den Mars überhaupt mit dem zur Verfügung stehenden Treibstoff erreichen zu können, muss Curiosity zwischen dem 25. November und dem 18. Dezember 2011 die Reise zum roten Planeten angetreten haben. In dieser Zeit stehen Erde und Mars besonders günstig zueinander und machen daher eine vergleichsweise schnelle und kostengünstige Passage möglich. Die Raumsonde, in die der Rover verpackt ist, wird mit einer Trägerrakete vom Typ Atlas V gestartet und hat einen Durchmesser von 4,5 Metern und eine Höhe von drei Metern.

Der Marsrover Curiosity ist der komplexeste, größte und schwerste Rover, den die NASA bislang zum Mars geschickt hat. Er hat, ohne seinen Arm, eine Länge von drei Metern und eine Breite von 2,8 Metern. Sein Mast ragt 2,1 Meter über den Boden und sein Arm, der für Untersuchungen aus der Nähe verwendet werden kann, ist 2,1 Meter lang. Der Reifendurchmesser beträgt einen halben Meter, die Masse von Curiosity insgesamt 899 Kilogramm. Das hohe Gewicht macht auch ein ganz neues und komplexes Landeverfahren nötig: Konnten beispielsweise Spirit und Opportunity noch in große Airbags verpackt auf dem Mars aufsetzen, ist dies bei Curiosity nicht mehr möglich.

Werbung

Die stattdessen gewählte Landeform ist deutlich anspruchsvoller: Curiosity soll von der über der Marsoberfläche schwebenden Landeeinheit abgeseilt werden - ein Verfahren, das, sollte es wie geplant funktionieren, später auch bei anderen Marsmissionen zum Einsatz kommen könnte. Wegen der Komplexität von Mission und Rover hatte die NASA den eigentlich schon für 2009 geplanten Start von Curiosity 2008 um zwei Jahre verschoben (astronews.com berichtete).

An Bord des Rovers befinden sich zehn wissenschaftliche Instrumente mit einem Gesamtgewicht von 75 Kilogramm. Mit ihnen kann sich Curiosity ein detailliertes Bild seiner Umgebung machen, Gesteinsproben analysieren und die Umgebungsbedingungen aufzeichnen. Die Instrumente sind dabei nicht nur auf die Suche nach Wasserspuren ausgelegt, sondern können auch andere Substanzen, wie etwa organische Verbindungen, aufspüren. Von diesen hoffen die Forscher einige im ausgewählten Zielgebiet, dem Gale-Krater, zu entdecken.

Zur Energieversorgung setzt man diesmal auf eine Radionuklidbatterie, bei der im Prinzip die beim Zerfall von Plutonium-238 entstehende Wärme in elektrische Energie umgewandelt wird. Das macht den Rover unabhängig vom Sonnenstand und er kann auch im Winter weiter aktiv bleiben. Während des einen Marsjahrs der Hauptmission rechnet die NASA in der Landeregion mit Temperaturen von minus 90 Grad bis etwa null Grad Celsius. Die Gesamtkosten der Mission beziffert die Raumfahrtbehörde auf rund 2,5 Milliarden US-Dollar.

Über die Mission von Curiosity informiert astronews.com wieder auf einer eigenen Missions-Webseite, auf der die wichtigsten Fakten der Mission sowie die zugehörigen Artikel zusammengefasst sind. Außerdem informiert ein Missionslog aktuell über Statusmeldungen und Ereignisse rund um Curiosity.

Forum
Marsrover Curiosity vor dem Start.  Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mars Science Laboratory: Curiosity soll im Gale-Krater landen - 22. Juli 2011
Mars Science Laboratory: Nächster Marsrover heißt Curiosity - 28. Mai 2009
Mars Science Laboratory: NASA sucht Namen für nächste Marsmission - 25. März 2009
Mars Science Laboratory: NASA verschiebt nächste Marsmission - 5. Dezember 2008
Mars Science Laboratory, Missions-Webseite bei astronews.com mit Missionslog
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Science Laboratory, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2011/11