Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
VERY LARGE TELESCOPE
Förderung für bessere Spektrografen
Redaktion / idw / Pressemitteilung der Universität Göttingen
astronews.com
1. August 2011

Ein großes Teleskop ist nichts ohne leistungsfähige Instrumente. Das gilt auch für das Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO in Chile. Entwickelt werden diese Instrumente unter anderem an Instituten deutscher Universitäten. So auch in Göttingen, wo man für zwei entsprechende Projekte gerade Zuschüsse aus Bundesmitteln einwerben konnte.

VLT

Ein Hilfsteleskop (vorne) und eine Teleskopeinheit des Very Large Telescope auf dem Gipfel des Paranal in Chile. Foto: Iztok Boncina / ESO

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert zwei Forschungsprojekte am Institut für Astrophysik der Universität Göttingen mit insgesamt mehr als 700.000 Euro. Für ihre Mitarbeit an der Entwicklung des modernen 3D-Spektrographen MUSE erhalten die Göttinger Wissenschaftler rund 465.000 Euro, für ihre Beteiligung am Verbundprojekt CRIRES rund 240.000 Euro. Die Förderperiode beträgt jeweils drei Jahre.

Beide Forschungsprojekte sollen am Paranal-Observatorium der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile zum Einsatz kommen. Dort betreiben Wissenschaftler und Ingenieure der ESO das modernste optische Instrument der Welt, das Very Large Telescope. Eine Kombination aus vier Haupt- und vier beweglichen Hilfsteleskopen ermöglicht es den Forschern dort, Details am Sternenhimmel bis zu 25-mal genauer zu erkennen als mit einem einzelnen Teleskop.

Der 3D-Spektrograf MUSE (Multi Unit Spectroscopic Explorer) verbindet 24 einzelne Spektrographen zu einem komplexen Gesamtsystem und ermöglicht so Aufnahmen in bislang unerreichter Auflösung und Qualität. Die Wissenschaftler hoffen, damit Galaxien erforschen zu können, die hundert Millionen Mal schwächer leuchten als der schwächste Stern, den das menschliche Auge noch erkennen kann. Die Göttinger Forscher unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Dreizler sind dabei vor allem für die komplexe mechanische Struktur und Teile der Optik zuständig. Die Förderung des BMBF dient der Fertigstellung, dem Test und der Inbetriebnahme des Instruments in Chile im Jahr 2013.

Werbung

Ziel des Verbundprojekts CRIRES (Cryogenic High-resolution Infrared Echelle Spectrograph) ist es, die Effizienz des derzeit einzigen hochauflösenden Infrarot-Spektrografen am Very Large Telescope um das Zehnfache zu verbessern. Dadurch sollen unter anderem die Möglichkeiten zur Entdeckung und Charakterisierung extrasolarer Planeten und zur Untersuchung von Schwarzen Löchern verbessert werden. Unter der Leitung von Prof. Dr. Ansgar Reiners sind die Göttinger Astrophysiker für das Design und den Bau der Gaszelle des Spektrographen sowie für die Entwicklung einer Analyse-Software verantwortlich. Neben der Universität Göttingen und der ESO ist auch die Thüringer Landessternwarte in Tautenburg an dem Projekt beteiligt.

Forum
Förderung für bessere VLT-Spektrografen. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
VLT: Spektrographen in Serienproduktion - 1. März 2010
PMAS: Spektralanalyse im Breitwandformat - 5. November 2009
VLT: MUSE für Einblick in Galaxienentwicklung - 11. Juli 2005
Links im WWW
Institut für Astronomie der Universität Göttingen
ESO
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2011/08