Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
NEW HORIZONS
Astronomen suchen Ziel im Kuiper-Gürtel 
von Rainer Kayser
28. Juni 2011

Hobbyforscher können sich an der Suche nach einem Zielobjekt im Kuiper-Gürtel beteiligen, das die Sonde New Horizons nach ihrem Vorüberflug an Pluto ansteuern soll. Auf der Internetseite IceHunters können spezielle Aufnahmen bestimmter Bereiche des Kuiper-Gürtels abgesucht und mögliche Objekte markiert werden.

New Horizons

Nach dem Vorüberflug an Pluto soll New Horizons den Kuiper-Gürtel erforschen. Bild: Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute (JHUAPL/SwRI)

Jenseits der Neptunbahn schwirren Tausende von kleinen, eisigen Himmelskörpern durch das äußere Sonnensystem. Hobbyforscher können nun dabei helfen, Objekte in dieser Kuiper-Gürtel genannten Region aufzuspüren. Auf der Internet-Seite IceHunters präsentieren Astronomen der Southern Illinois University Edwardsville Aufnahmen eines ausgewählten Bereichs des Kuiper-Gürtels. Interessierte können die Bilder nach veränderlichen Objekten durchsuchen und diese markieren. Die Wissenschaftler hoffen unter anderem darauf, ein geeignetes Ziel für den Weiterflug der Raumsonde New Horizons zu finden, die 2015 am Zwergplaneten Pluto vorbeifliegt.

"Beim Start von New Horizons wussten wir, dass das Objekt, das die Sonde nach Pluto anfliegen soll, erst noch entdeckt werden muss", erläutert Pamela Gay. "Jetzt wird es Zeit, diese Entdeckung zu machen - und dank IceHunters kann jeder der Entdecker sein." Nach dem Vorbeiflug an Pluto hat die Sonde gerade noch genug Treibstoff für kleinere Kurskorrekturen - es muss also ein Himmelskörper aufgespürt werden, der bereits ungefähr in der Flugbahn der Sonde liegt.

Der Kuiper-Gürtel ist ein Überbleibsel aus der Entstehungsphase des Sonnensystems. Die Astronomen schätzen, dass es jenseits der Neptunbahn rund 70.000 Objekte mit Durchmessern von über einhundert Kilometern gibt - entdeckt und katalogisiert sind davon bislang etwa Tausend. Mit Durchmessern von 2.300 und 2.400 Kilometern sind Pluto und der 2005 entdeckte Eris die größten Himmelskörper im Kuipergürtel.

Werbung

Die auf icehunters.org präsentierten Bilder haben keine Ähnlichkeit mit den sonst bekannten astronomischen Aufnahmen. Es handelt sich bei ihnen jeweils um Differenzbilder von zwei Fotos der gleichen Himmelsregion. Dadurch, so die Idee der Forscher, sind Kuiper-Objekte leichter aufzuspüren, da sie sich gegenüber den Sternen bewegen. Die Bilder sind jedoch voller "Überreste", da sich die vielen Sterne nicht exakt voneinander subtrahieren lassen. Zahlreiche Beispiele zeigen den Teilnehmern, wie sich Kuiper-Objekte von diesen Überresten unterscheiden. Menschen fällt es wesentlich leichter, so Gay, diese Unterschiede wahrzunehmen, als automatischen Computerprogrammen.

Forum
Astronomen suchen Ziel für New Horizons im Kuiper-Gürtel. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
New Horizons: Schnellste Sonde wurde noch schneller - 5. März 2007
New Horizons - Missionwebseite bei astronews.com
Links im WWW
IceHunters
New Horizons
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2011/06