Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
LA SILLA
Eine Spiralgalaxie ohne Bulge
von Stefan Deiters
astronews.com
2. Februar 2011

Die europäische Südsternwarte ESO hat heute ein weiteres Bild veröffentlicht, das aus Archivdaten erstellt wurde, die im Rahmen eines Astrofotografie-Wettbewerbs von einem Teilnehmer entdeckt worden waren. Das Bild zeigt die helle Spiralgalaxie NGC 3621, die sich durch einen fehlenden Bulge von anderen Systemen dieser Art abhebt.

NGC 3621

Das heute von der ESO veröffentlichte Bild von NGC 3621. Bild: ESO und Joe DePasquale   [Großansicht]

Bei NGC 3621 handelt es sich um eine Spiralgalaxie, die rund 22 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild Wasserschlange liegt. Sie ist relativ hell und lässt sich daher auch schon mit mittleren Teleskopen beobachten. Das jetzt von der Europäischen Südsternwarte ESO veröffentlichte Bild wurde mit dem Wide Field Imager des MPG/ESO-2,2-Meter-Teleskops in La Silla gemacht. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine neue Beobachtung: Das Datenmaterial fand ein Teilnehmer eines Astrofotografie-Wettbewerbs der ESO (astronews.com berichtete) in den Archiven der Organisation .

Auffällig bei NGC 3621 ist, dass die Galaxie aus einer nur dünnen Scheibe aus Sternen besteht. Dies deutet nach Ansicht der Astronomen darauf hin, dass das System bislang noch nicht in die Nähe einer anderen Galaxie geraten oder mit einem anderen System kollidiert ist. Dadurch wären nämlich die Sterne der dünnen Scheibe gestört worden und es hätte sich zudem ein kleiner Bulge, also eine Konzentration von Sternen im Zentrum, gebildet.

Galaxien entwickeln sich und wachsen durch wiederholte Verschmelzungen. Durch diesen Prozess entsteht mit der Zeit  auch ein immer größerer Bulge im Zentrum einer Spiralgalaxie. Inzwischen hat man jedoch festgestellt, dass auch reine Scheibengalaxien wie NGC 3621, die über gar keinen Bulge verfügen, noch relativ häufig sind.

Die Galaxie NGC 3261 ist für die Astronomen auch wegen ihrer relativen Nähe interessant. Dies erlaubt ihnen nämlich, zahlreiche verschiedene Objekte, wie etwa Sternentstehungsgebiete, Staubwolken oder Cepheiden, also eine spezielle Sorte pulsierender Sterne, die als Entfernungsindikatoren verwendet werden, zu studieren.

NGC 3261 gehörte daher auch zu den 18 Galaxien, die für eines der wissenschaftlichen Hauptprojekte des Weltraumteleskops Hubble ausgewählt wurde. Dessen Ziel war es, mit Hilfe von Cepheiden-Beobachtungen die Expansion des Universums mit bislang unerreichter Genauigkeit zu vermessen. In NGC 3621 fand man allein 69 Cepheiden. Die Ergebnisse des Projektes beendeten einen jahrzehntelangen Streit über die Größe der sogenannten Hubble-Konstante, die ein Maß für die Expansionsrate des Universums ist.

Das heute von der ESO veröffentlichte Bild entstand durch Kombination von vier Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die mit verschiedenen Filtern gemacht und dann entsprechend eingefärbt wurden. Die Belichtungszeit mit jedem Filter betrug zwischen 30 und 40 Minuten.

Forum
NGC 3621, eine Spiralgalaxie ohne Bulge. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
La Silla: Wiedersehen mit dem Orionnebel - 19. Januar 2011
Hubble: Der Bulge von Galaxien im Visier - 19. November 2009
Spitzer: Schlanke Galaxien mit fetten Schwarzen Löchern - 17. Januar 2008
Links im WWW
ESO
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2011/02