Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
WISE
Kühlmittel erschöpft, Mission geht weiter
von Stefan Deiters
astronews.com
5. Oktober 2010

Die Hauptmission des Wide Field Infrared Survey Explorer (WISE) der NASA ist beendet. Das Kühlmittel des Teleskops, das den Himmel seit Anfang des Jahres im Infraroten durchmustert hat, ist erschöpft. Doch die Mission von WISE soll weitergehen: In den Fokus rücken nun Asteroiden und Kometen des Sonnensystems.

WISE

Der Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE). Bild: NASA / JPL

"Zwei der vier Infrarot-Detektoren arbeiten auch noch bei wärmeren Temperaturen und diese wollen wir für die Jagd nach Asteroiden und Kometen nutzen", erläutert Amy Mainzer vom Jet Propulsion Laboratory der NASA, die für die neue Phase der WISE-Mission verantwortlich ist. Sie trägt den Namen NEOWISE - "Neo" steht dabei für "near-Earth object".

WISE beobachtet den Himmel in infraroten Wellenlängen, also im Bereich der "Wärmestrahlung". Damit dies möglich ist, dürfen die Instrumente des Teleskops selbst möglichst keine Wärme abstrahlen und müssen daher auf Temperaturen gekühlt werden, die nur wenig über dem absoluten Nullpunkt liegen. Der Vorrat an gefrorenem Wasserstoff, den WISE als Kühlmittel an Bord hatte, sollte bis etwa Oktober reichen und dem Teleskop eine 1,5-fache Durchmusterung des Himmels ermöglichen. Die erste Durchmusterung hatte WISE - wie berichtet - im Juli abgeschlossen.

WISE wurde am 14. Dezember 2009 gestartet und hat seitdem mehr als 1,8 Millionen Bilder in vier verschiedenen Infrarot-Wellenlängen gemacht. Ziel war dabei nicht die Beobachtung einzelner Objekte im Infraroten (wie etwa bei den Infrarotteleskopen Herschel oder Spitzer), sondern eine umfassende Durchmusterung des gesamten Himmels in diesem Wellenlängenbereich.

Werbung

Auf diese Weise hat WISE inzwischen 19 Kometen und mehr als 33.500 Asteroiden entdeckt, darunter auch 120 erdnahe Objekte, die der Bahn der Erde also relativ nahe kommen. Die Astronomen erwarten, dass sie in dem Datenmaterial auch noch zahlreiche weiter entfernte Objekte wie Braune Zwerge oder Galaxien aufspüren werden. "Die Daten von WISE werden die Wissenschaftsgemeinde mehrere Jahrzehnte beschäftigten", so Jaya Bajpayee vom NASA-Hauptquartier in Washington. "Sie liefern außerdem eine Orientierungskarte für künftige Observatorien wie das James Webb Space Telescope."

Während der NEOWISE-Mission soll nun das Sonnensystems weiter untersucht und auch die zweiten Durchmusterung des gesamten Himmels abgeschlossen werden. Das Teleskop hat während dieser "warmen" Phase eine Temperatur von etwa minus 203 Grad Celsius. Die NEOWISE-Mission soll zwischen einem und vier Monaten dauern, abhängig von den ersten Ergebnissen.

Forum
WISE beginnt neue Missionsphase. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
WISE: Erste Himmelsdurchmusterung abgeschlossen - 20. Juli 2010
WISE: Infrarotteleskop entdeckt ersten Kometen - 12. Februar 2010
WISE: Infrarotteleskop beginnt regulären Betrieb - 18. Januar 2010
WISE: Erster Blick auf den Infrarothimmel - 7. Januar 2010
WISE: Neues Infrarotteleskop erfolgreich gestartet - 14. Dezember 2009
Links im WWW
WISE, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2018
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2010/10