Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
HERSCHEL
Protosterne im Rosettennebel
von Stefan Deiters
astronews.com
13. April 2010

Ein neues jetzt von der europäischen Weltraumagentur ESA veröffentlichtes Bild des Infrarot-Weltraumteleskops Herschel zeigt einen Teil des Rosettennebels und gerade darin entstehende massereiche Sterne. Diese Sonnen dürften einmal einen entscheidenden Einfluss auf ihre Umgebung haben und auch dafür sorgen, dass eine weitere Generation von Sternen entsteht.

Rosettennebel

Herschels Blick auf den Rosettennebel. Bild: ESA / PACS & SPIRE Consortium / HOBYS Key Programme Consortia  [Großansicht]

Der Rosettennebel ist rund 5.000 Lichtjahre von der Erde entfernt und liegt im Sternbild Einhorn. Er gehört zu einer größeren Molekülwolke, in der sich eine so große Menge an Gas und Staub befindet, dass daraus 10.000 sonnenähnliche Sterne entstehen könnten. Das jetzt von der europäischen Weltraumagentur ESA veröffentlichte Bild des Infrarot-Weltraumteleskops Herschel zeigt etwa die Hälfte des Nebels.

Die massereichen Sterne, die den Nebel zum Leuchten bringen, befinden sich in der rechten Bildhälfte, sind aber in den gezeigten Wellenlängenbereichen nicht sichtbar. Die verschiedenen Farben des Bildes stehen für unterschiedliche Temperaturen des Staubs. Diese reichen von -263 Grad Celsius (also etwa zehn Grad über dem absoluten Nullpunkt) in roten Bereichen bis zu -233 Grad Celsius in blau.

Bei den hellen Flecken auf dem Bild handelt es sich um staubige Kokons, in denen sich massereiche Protosterne verbergen. Sie werden irgendwann einmal zu richtigen Sternen mit einer Masse von etwa der zehnfachen Sonnenmasse. Die kleineren Punkte in der Bildmitte und in den rötlicheren Bereichen sind Protosterne, die in etwa die Masse unserer Sonne haben.

Dank Herschel sind diese jungen und massereichen Protosterne hier erstmals zu sehen. Sie werden später zu sogenannten OB-Sternen und damit zu den heißesten und hellsten Sternen überhaupt. "Regionen, in denen massereiche Sterne entstehen sind sehr selten und weiter entfernt als Regionen, wo überwiegend masseärmere Sterne geboren werden", erklärt Frédérique Motte vom Laboratoire AIM Paris-Saclay. Die Beobachtungen wurde im Rahmen des Herschel Imaging Survey of OB Young Stellar objects, kurz HOBYS, durchgeführt, von dem im Mai die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse vorgestellt werden sollen.

Für die Astronomen sind solche massereichen Sterne in unserer Galaxie interessant, weil diese durch ihre Energieabstrahlung die Umgebung beeinflussen und sogar weitere Sternentstehung auslösen können. Außerdem sieht man in entfernten Galaxien vor allem die Sternentstehungsregionen heller und massereicher Sterne. Für Vergleichszwecke ist es daher wichtig, entsprechende Regionen in unserer Milchstraße zu untersuchen. "Herschel wird noch viele andere Regionen beobachten, in denen massereiche Sterne entstehen", so Motte. "In einigen davon bilden sich Sterne mit einer bis zu hundertfachen Masse unserer Sonne."

Forum
Protosterne im Rosettennebel. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Herschel: Organische Moleküle im Orion-Nebel 5. März 2010
Herschel: ESA-Infrarotteleskop wieder voll einsatzfähig - 15. Januar 2010
Herschel: Staubige Galaxien überall - 17. Dezember 2009
Bild des Tages - 17. Dezember 2009: Durch den Staub
Herschel: Eindrucksvoller Blick in die Milchstraße - 2. Oktober 2009
Herschel: Geburt und Tod von Sternen - 10. Juli 2009
Herschel: Erste Bilder begeistern Astronomen - 19. Juni 2009
Herschel: Freie Sicht für ESA-Weltraumteleskop - 16. Juni 2009
Herschel & Planck: Europäischer Doppelstart geglückt - 14. Mai 2009
Herschel: Europäisches Infrarot-Teleskop vor dem Start - 5. Mai 2009
Herschel: Infrarotteleskop vor Fertigstellung - 24. September 2007
Herschel: Neuer Name für europäisches Infrarot-Teleskop - 27. Dezember 2000
Links im WWW
Herschel, ESA-Seite
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2010/04