Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
APEX
Sternfabriken im jungen Universum
von Rainer Kayser
22. März 2010

Durch Zufall haben Astronomen mit Hilfe des Atacama Pathfinder Experimentes (APEX) eine eindrucksvolle Sternentstehungsregion im jungen Universum entdeckt. Zu Hilfe kam dem Team dabei die vergrößernde Wirkung einer Gravitationslinse. In der rund zehn Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie dürften in jedem Jahr ungefähr 250 neue Sterne entstehen.

SMM J2135-0102

So könnte die entfernte Galaxie SMM J2135-0102 aussehen. Bild: ESO / M. Kornmesser  [Großansicht]

Es ist ein Zufallsfund: Bei der Beobachtung eines großen Galaxienhaufens im langwelligen Submillimeter-Bereich ist ein internationales Forscherteam auf ein ungewöhnlich helles Objekt gestoßen. Es entpuppte sich als zehn Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxie, 16-fach vergrößert durch die als Gravitationslinse wirkende Schwerkraft des Galaxienhaufens. Das kosmische Vergrößerungsglas erlaubt so den bislang besten Blick auf Sternenstehungsregionen im jungen Kosmos. Dort entstehen 100-mal mehr Sterne als in vergleichbaren Regionen in der Milchstraße, berichten die Wissenschaftler in einer Online-Veröffentlichung im Fachblatt Nature.

"Wir schätzen, dass in SMM J2135-0102 - so die Katalognummer der neuen Galaxie - pro Jahr 250 neue Sterne entstehen", erklärt Carlos de Breuck von der Europäischen Südsternwarte ESO, ein an den Beobachtungen beteiligter Astronom. Da das Licht von dem fernen Sternsystem zehn Milliarden Jahre zu uns braucht, sehen wir es so, wie es vor zehn Milliarden Jahren ausgesehen hat - etwa 3,7 Milliarden Jahre nach dem Urknall. Damals war SMM J2135-0102 bereits etwa so groß wie unsere Milchstraße. Vermutlich ist sie inzwischen zu einer elliptischen Riesengalaxie angewachsen.

Werbung

De Breuck und seine Kollegen haben SMM J2135-0102 mit APEX, dem Atacama Pathfinder Experiment in der chilenischen Atacama-Wüste aufgespürt. Das zwölf Meter große Submillimeter-Teleskop ist der Prototyp für eine größere Submillimeter-Anlage aus 50 Antennen, die gegenwärtig von der ESO in der Atacama-Wüste errichtet wird. SMM J2135-0102 liegt hinter dichten Staubwolken verborgen und ist deshalb im optischen Licht nicht sichtbar - doch die langwellige Submillimeter-Strahlung kann diesen Staub durchdringen.

Dank der Vergrößerung des Galaxienhaufens (siehe unser heutiges Bild des Tages) können die Astronomen in SMM J2135-0102 noch Sternenstehungsregionen ausmachen, die wenige hundert Lichtjahre groß sind. Diese Sternenfabriken sind damit von vergleichbarer Größe wie Sternentstehungsregionen in der Milchstraße, aber erheblich produktiver. Die Forscher hoffen, mit der nächsten Generation der Submillimeter-Teleskope viele ähnliche Regionen im frühen Kosmos zu entdecken - auch ohne die Hilfe kosmischer Vergrößerungsgläser.

Forum
Sternenfabriken im jungen Universum. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Bild des Tages - 22. März 2010: MACS J2135-010217
APEX: Blick in stellare Kinderstuben - 12. November 2008
APEX: Erfolgreiches Jahr in der Atacama-Wüste - 14. Juli 2006
APEX: Pfadfinder in der Wüste - 25. September 2005
APEX: First Light in der Atacama-Wüste - 15. Juli 2005
Links im WWW
ESO
Preprint des Fachartikels bei arXiv.org
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2010/03