Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
PHOENIX
Kein Signal vom Marslander
von Stefan Deiters
astronews.com
21. Januar 2010

Könnte der Marslanders Phoenix, der im Mai 2008 in der Nordpolarregion des roten Planeten gelandet war, vielleicht den harten Winter überstanden und sich im Frühling wieder aktiviert haben? Die Chancen dafür schätzen Experten als äußerst gering ein. Trotzdem wollte man bei der NASA nichts unversucht lassen und hat in den vergangenen Tagen mit der Sonde 2001 Mars Odyssey nach Signalen gesucht - bislang allerdings ohne Erfolg.

2001 Mars Odyssey

Hörte nichts von Phoenix: die Sonde 2001 Mars Odyssey. Bild: NASA / JPL

Insgesamt elf Mal hat die Sonde 2001 Mars Odyssey in den vergangenen beiden Tagen den Landeplatz des Marslanders Phoenix überflogen und nach Signalen der Sonde gelauscht. Sie hörte nichts. Phoenix war im Mai 2008 in der Nordpolarregion des Mars gelandet und hatte dort mehrere Monate lang Untersuchungen angestellt.

Mit dem zu Ende gehenden Sommer an der Landestelle wurde die auf Solarzellen basierende Energieversorgung immer schwieriger, so dass im November 2008 schließlich der Kontakt zu Phoenix abbrach und die NASA die Mission für beendet erklärte. Der Lander hatte schon damals deutlich länger durchgehalten als ursprünglich erwartet worden war.

Inzwischen ist die Winterzeit in der Nordpolarregion des Mars vorüber und Phoenix könnte theoretisch wieder ausreichend Sonnenenergie zur Verfügung stehen, um sich zu reaktivieren - wenn denn die Elektronik die extremen Temperaturen des Marswinters überstanden hat. Und dies ist wenig wahrscheinlich, da die Systeme von Phoenix nur für Temperaturen von bis zu minus 55 Grad Celsius ausgelegt sind, im Marswinters die Werte aber bei durchschnittlich minus 126 Grad Celsius liegen.

Aber natürlich bleibt eine theoretische Möglichkeit, dass Phoenix seinem Namen alle Ehre macht und sich wieder reaktiviert. Der Lander verfügt nämlich über einen sogenannten "Lazarus-Modus", durch den er sich selbst wieder in Betrieb nehmen kann, wenn ausreichend Energie zur Verfügung steht. Er würde dann versuchen, Kontakt zur Erde aufzunehmen.

Mit Hilfe der Sonde 2001 Mars Odyssey hat die NASA nun in den vergangenen beiden Tagen nach Signalen von Phoenix gelauscht. Bei insgesamt elf Überflügen am 19. und 20. Januar wurde kein Signal des Landers registriert. In dieser Woche sind noch 19 weitere Überflüge geplant. Ganz die Hoffnung aufgeben wird man aber selbst dann nicht, wenn auch dabei keine Signale von Phoenix entdeckt werden. Weitere Überflüge sind für Februar und März vorgesehen.

Update (22. Januar 2010): Auch bei den weiteren für Januar geplanten Überflügen wurden nach NASA-Angaben keine Signale des Landers Phoenix entdeckt.

Forum
Kein Signal von Phoenix.  Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Phoenix: Marslander könnte sich wieder aktivieren - 22. Dezember 2009
Phoenix - Missions-Webseite bei astronews.com
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Phoenix, Seite der University of Arizona
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2010/01