Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
HUBBLE
Geheimnisvoller rötlicher Nebel
von Stefan Deiters
astronews.com
2. Dezember 2009

Staub ist in der Regel ein Ärgernis. Das gilt nicht nur in der heimischen Wohnung, sondern auch im All, wo er Astronomen im sichtbaren Bereich des Lichtes den Blick auf interessante Details versperrt. Allerdings kann eine genauere Untersuchung von Staub auch Interessantes verraten - etwa über den Stoff, aus dem vielleicht einmal Sterne entstehen. Das Weltraumteleskop Hubble hat nun den Irisnebel anvisiert.

NGC 7023

Hubbles Blick auf einen Teil des Irisnebels NGC 7023. Bild: NASA & ESA [Großansicht]

Das jetzt veröffentlichte Bild des Irisnebels (NGC 7023) zeigt dessen nordwestlichen Bereich, in denen gewaltige Ansammlungen von Staub zu finden sind. Der Nebel wird durch das Licht des Sterns HD 200775 bestrahlt, der in etwa die zehnfache Masse unserer Sonne hat. Der Staub in diesem Bereich besteht aus winzigen Partikeln, die etwa zehn- bis 100-mal kleiner sind als die Staubteilchen, die wir in unseren Wohnungen finden. Überall im Bild sind zudem Vordergrund- und Hintergrundsterne zu sehen.

Bei NGC 7023 handelt es sich um einen Reflexionsnebel, der also nur deswegen leuchtet, weil er das Licht eines nahen Sterns reflektiert. Er unterscheidet sich damit von den sogenannten Emissionsnebeln, deren Material so heiß ist, dass sie selbst Strahlung aussenden. Normalerweise erscheinen Reflexionsnebel bläulich, was mit der Lichtbrechung zu tun hat. Der Irisnebel allerdings zeigt in manchen Bereichen eine ungewöhnlich rote Färbung.

Die Wissenschaftler interessierten sich besonders für einen Region leicht oberhalb der Bildmitte, wo die staubigen Filamente rötlicher sind als erwartet. Verantwortlich dafür könnte ein bislang nicht identifizierter Bestandteil des Nebels sein, sehr wahrscheinlich eine Kohlenwasserstoff-Verbindung. Um hinter die genaue Zusammensetzung des Haufens zu kommen, nahmen die Astronomen auch Spektren auf und machen ergänzende Laborversuche.

NGC 7023 wurde von Sir William Herschel im Jahr 1794 entdeckt. Der Nebel liegt im Sternbild Kepheus und ist ungefähr 1.400 Lichtjahre von der Erde entfernt. NGC 7023 hat einen Durchmesser von rund sechs Lichtjahren. Das Bild entstand mit der Advanced Camera for Surveys. Die Astronomen nutzten zudem Hubbles Near Infrared Camera and Multi-Object Spectrograph (NICMOS) zur Untersuchung der chemischen Zusammensetzung des Haufens.

Forum
Hubbles Blick auf NGC 7023.  Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
La Silla: Drei Nebel in einem Bild - 26. August 2009
Subaru: Blick ins Sternentstehungsgebiet S106 - 15. Februar 2001
Hubble Heritage Projekt: Nebel und Bok Globule im Orion - 2. März 2000
Links im WWW
Original-Pressemitteilung des HEIC
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/12