Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
MARS EXPLORATION ROVER
Spirit-Rettungsversuch beginnt
von Stefan Deiters
astronews.com
16. November 2009

Jetzt heißt es Daumen drücken: Heute will die NASA erste Befehle zum im Marssand feststeckenden Rover Spirit schicken. Sind sind Teil eines Befreiungsplans, den NASA-Experten am Jet Propulsion Laboratory in den vergangenen Monaten ausgearbeitet hatten. Allerdings gibt die NASA zu, dass die Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns relativ hoch ist.

Spirit

Computersimulation von Spirits Lage auf dem Mars. Bild: NASA / JPL-Caltech

Wie berichtet befindet sich der Marsrover Spirit seit dem 23. April 2009 in einem inzwischen Troy getauften Bereich, in dem der Sand so locker ist, dass sich der Rover mit normalen Manövern nicht mehr aus seiner Lage befreien kann. Mit Hilfe zweier Testrover hatte man daher in den vergangenen Monaten in einer Halle des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA an einem Plan zur Befreiung von Spirit gearbeitet. Erste Befehle dazu sollen noch heute zum Mars geschickt werden. Die NASA glaubt allerdings nicht, dass sich Spirit schnell befreien lassen wird und hält auch ein Scheitern der Aktion für möglich.

"Das wird ein langwieriger Prozess und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Versuche zur Befreiung Spirits keinen Erfolg haben werden", meint Doug McCuisition, Direktor des Marserkundungsprogramms der NASA. "Auch nach ein paar Wochen werden wir noch nicht sicher sein, ob sich Spirit befreien können wird oder nicht."

Spirit hat insgesamt sechs Räder, von denen sich allerdings eines schon seit rund drei Jahren nicht mehr bewegen lässt. Der erste Befehl der zum Mars geschickt werden soll, wird Spirit nun instruieren, die fünf noch arbeitenden Räder etwa sechs Runden vorwärts zu drehen. Die Techniker rechnen damit, dass der Rover dabei rutschen wird und es kaum zu einer Vorwärtsbewegung kommt. Am nächsten Tag sollen die Daten über dieses Manöver zur Erde geschickt und anschließend analysiert werden, bevor der nächste Fahrversuch unternommen wird. Die Ingenieure rechnen damit, dass die Rettungsbemühungen bis Anfang nächsten Jahres andauern werden.

"Das Fahren auf dem Mars ist eine Herausforderung. Wie auch immer die Sache ausgeht, wir werden dabei eine Menge über die Fortbewegung auf dem roten Planeten lernen, was künftigen Rovermissionen zugute kommen wird", so McCuisition. "Spirit hat einige eindrucksvolle Entdeckungen gemacht und während seines Einsatzes auf dem Mars eine erstaunliche Leistung gezeigt. Der Rover funtionierte mehr als 22-mal länger als ursprünglich geplant."

Seit sich ein Rad von Spirit nicht mehr bewegen lässt, fährt der Rover rückwärts und zieht das blockierte Rad hinter sich her. Im April brachen die Räder von Spirit durch eine dünne Kruste. Aus dem darunter liegenden sandigen Material konnte sich Spirit nicht mehr befreien. Die Fahrversuche führten sogar dazu, dass sich die Räder des Rovers immer weiter in den Sand eingegraben haben. Man stellte daher die Fahrversuche zunächst ein, um auf der Erde nach einer Befreiungsstrategie zu suchen.

"Wir haben Spirits Lage gründlich analysiert und die neuen Fahrversuche detailliert vorbereitet", meint John Callas, Projektmanager für die Rover am Jet Propulsion Labortatory der NASA. "Wir haben zwei verschiedene Testrover für unsere Fahrversuche verwendet und versucht, die Bedingungen auf dem Mars so gut es geht nachzubilden, doch Tests auf der Erde können nie genau der Situation in der Troy-Region entsprechen."

Die Untersuchungen ergaben, dass sich Spirit offenbar am Rande eines knapp acht Meter durchmessenden Kraters befindet, der sich schon vor langer Zeit mit einem sandigen Material gefüllt hatte. Der Plan sieht nun vor, Spirit eine geringe Steigung hinauf von diesem Krater weg zu bewegen. Dabei müssen die Techniker noch darauf achten, dass Spirit nicht auf einen Stein aufsetzt, der sich genau unter dem Rover befindet. Das eine blockierte Rad dürfte diese Manöver nicht leichter machen. Spirit braucht also in den kommenden Wochen jede Menge Glück.

Forum
Spirit-Rettungsversuch beginnt. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mars Exploration Rover: Spirit leidet wieder an Gedächtnisverlust - 6. November 2009
Mars Exploration Rover: Spirit-Rettungsversuch im November? - 22. Oktober 2009
Bild des Tages - 21. Oktober 2009: Gruß vom Mars
Mars Exploration Rover: Zweiter Testrover für Spirit-Rettung - 25. August 2009
Mars Exploration Rover: Mühsam bewegt sich der Testrover - 22. Juli 2009
Bild des Tages - 1. Juli 2009: Sandkastenspiele
Mars Exploration Rover: Spirit wartet und erkundet - 30. Juni 2009
Mars Exploration Rover: Spirit schaut unter sich - 9. Juni 2009
Mars Exploration Rover: Spirit wird noch Wochen stillstehen - 19. Mai 2009
Mars Exploration Rover: Spirit steckt im Marssand fest - 12. Mai 2009
Bild des Tages - 5. Mai 2009: Spirit rutscht
Mars Exploration Rover: Spirit fährt weiter - trotz Problemen - 27. April 2009
Mars Exploration Rover: Spirit hat auch Speicherprobleme - 22. April 2009
Mars Exploration Rover: Computerprobleme bei Marsrover Spirit - 14. April 2009
Mars Exploration Rover - Missions-Webseite bei astronews.com
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Free Spirit, Seite am JPL der NASA
Mars Exploration Rovers, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/11