Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
ISS
Japanischer Raumfrachter über Pazifik verglüht
von Stefan Deiters
astronews.com
3. November 2009

Die erste Mission des japanischen Raumfrachters H-II Transfer Vehicle (HTV) ist am Wochenende mit dem Wiedereintritt des unbemannten Gefährts in die Erdatmosphäre zu Ende gegangen. Das HTV-1 verglühte am Sonntagabend über dem Pazifik. Der Raumfrachter war im September zur ISS gestartet und einige Woche an deren Harmony-Modul angedockt.

HTV

Erfolgreiches Missionsende in der Atmosphäre über dem Pazifik: der japanische Raumfrachter HTV-1.  Bild: JAXA

Am Ende war das H-II Transfer Vehicle nicht mehr als ein recht teures Müllfahrzeug: Beladen mit allerlei nicht mehr verwertbaren Material von der ISS ist der japanische Raumfrachter am Sonntagabend in die Atmosphäre eingetreten und über dem Pazifik größtenteils verglüht. Damit ging eine 52-tägige Mission zu Ende, die die japanische Weltraumagentur JAXA als vollen Erfolg bezeichnet.

Das japanische H-II Transfer Vehicle (HTV) war, wie berichtet, im September vom Tanegashima Space Center in Japan aus gestartet und hatte rund 3,5 Tonnen Versorgungsgüter an Bord. Bei späteren Missionen kann der Raumfrachter noch mehr Ladung ins All schaffen, doch wurden während dieses Jungfernflugs noch zahlreiche Funktionen des Raumfrachters getestet, so dass weniger Ladekapazität zur Verfügung stand.

Nach dem Start mit einer speziellen H-2B-Rakete hatte das HTV zunächst eine Woche lang verschiedene Tests im Orbit durchgeführt und sich dann langsam der Internationalen Raumstation ISS genähert. Im Gegensatz zum europäischen Raumfrachter kann die japanische Version nicht eigenständig an die ISS andocken, sondern muss vom Greifarm der Raumstation eingefangen und an eine Andockschleuse der ISS manövriert werden. Dieses Manöver gelang ohne Probleme. 43 Tage lang war das HTV dann an das Harmony-Modul der ISS angedockt.

Außer normalen Versorgungsgütern hatte das HTV auch verschiedene wissenschaftliche Experimente an Bord, darunter zwei Außenexperimente für das japanische Weltraumlabor Kibo. Nach dem Entladen wurde der Raumfrachter wieder mit Müll gefüllt, der sich in den vergangenen Monaten auf der Raumstation angesammelt hatte. Das HTV verließ die Station am vergangenen Freitag und verglühte dann am Sonntagabend in der Atmosphäre.

Zur Zeit sind sechs weitere Flüge eines HTV geplant, sie sollen etwa jährlich stattfinden - der nächste Start ist für Ende des kommenden Jahres vorgesehen. Den japanischen Raumfrachtern kommt damit, insbesondere nach Außerdienststellung der amerikanischen Space Shuttle, eine wichtige Rolle bei der Versorgung der Internationalen Raumstation ISS zu. Sie werden zudem die einzigen Raumschiffe sein, mit denen besonders große Hardware-Teile zur ISS gebracht werden können.

Forum
Erfolgreiches Ende der japanischen Raumfrachter-Mission. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
ISS: Japanischer Raumfrachter an ISS angedockt - 18. September 2009
ISS: Japanischer Raumfrachter gestartet - 11. September 2009
ISS - die Berichterstattung über die ISS bei astronews.com
Links im WWW
JAXA - Japan Aerospace Exploration Agency
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/11