Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
AKATSUKI
Japanische Venussonde heißt Morgendämmerung
von Stefan Deiters
astronews.com
29. Oktober 2009

Die japanische Raumfahrtagentur JAXA hat jetzt den Namen für ihre bislang unter der Projektbezeichnung PLANET-C bekannte Venusmission bekannt gegeben. Die Sonde soll Akatsuki heißen - auf Deutsch Morgendämmerung. Zudem lädt die JAXA weltraumbegeisterte Menschen aus aller Welt ein, an Bord der Sonde eine Botschaft zur Venus zu schicken. 

Akatsuki

Soll im nächsten Jahr zur Venus starten: die japanische Sonde Akatsuki. Bild: JAXA / Akihiro Ikeshita

Den Namen für die bislang unter der Bezeichnung PLANET-C bekannte Venussonde wurde von der japanischen Weltraumagentur JAXA Ende vergangener Woche in einer Pressemitteilung bekanntgemacht. Akatsuki soll der Orbiter heißen, was auf Deutsch soviel bedeutet wie Morgendämmerung. Die Entscheidung für den Namen traf das Projektteam von PLANET-C. Zur Begründung verwies die JAXA darauf, dass die Venus kurz vor Sonnenaufgang am hellsten am morgendlichen Himmel zu sehen ist. Akatsuki soll im kommenden Jahr starten und die Venus Ende 2010 erreichen.

Akatsuki ist der erste Satellit, der das Wettergeschehen auf unserem Nachbarn im Sonnensystem detailliert unter die Lupe nehmen wird. Die Sonde soll die Bewegungen in der Atmosphäre der Venus sowie die Entstehung von Wolken untersuchen und so hoffentlich neue Hinweise zur Beantwortung der Frage liefern, warum die Klimaentwicklung auf den im Grunde genommen so ähnlichen Planeten Venus und Erde doch so dramatisch unterschiedlich verlaufen ist.

Venus verfügt beispielsweise über keinerlei Ozeane und eine dichte Kohlendioxidatmosphäre, deren gewaltiger Treibhauseffekt für Temperaturen von bis zu 460 Grad Celsius sorgt. Aus Schwefelsäurewolken bestehende Wolken erreichen hoch in der Atmosphäre Geschwindigkeiten von 400 Kilometern pro Stunde. Dies ist insbesondere deswegen erstaunlich, weil sich der Planet selbst nur äußerst langsam um die eigene Achse dreht.

Parallel zur Bekanntmachung des Namens für die neue Venusmission hat die JAXA auch eine Kampagne gestartet, in der jedermann eingeladen wird, der Sonde eine kleine Botschaft mit auf den Weg zu geben. Sie wird in winzigen Buchstaben auf eine Aluminiumplatte gedruckt und an der Venussonde angebracht. Einsendungen können bis zum 25. Dezember 2009 an die JAXA geschickt werden. Details sind auf einer (englischsprachigen) Webseite zu finden. 

Forum
Die japanische Venusmission Akatsuki. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
Links im WWW
JAXA - Japan Aerospace Exploration Agency
JAXA - AKATSUKI Message Campaign
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/10