Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
ISS
Strahlenbelastung der Astronauten im Visier
Redaktion / Pressemitteilung der Universität Kiel 
astronews.com
20. Juli 2009

Im sechsten Anlauf hat die Raumfähre Endeavour die Internationale Raumstation (ISS) erreicht. Mit an Bord ist ein in Europa einzigartiges Experiment von Physikern der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Hochspezialisierte Sensoren messen seit dem Wochenende die kosmische Strahlung, der Astronauten im Weltraum ausgesetzt sind. Die Daten sind für längere Missionen zu Mond und Mars von entscheidender Bedeutung.

ISS

Blick aus dem Fenster der Endeavour auf die ISS kurz vor dem Andocken. Foto: NASA

"Für die Raumfahrt, insbesondere zukünftige Missionen zum Mars und Mond, ist es sehr wichtig, mehr über die Strahlenbelastung der Astronauten zu wissen", sagt Dr. Sönke Burmeister vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Universität in Kiel. "Die Kosmische Strahlung ist für Weltraumfahrer eine gesundheitliche Belastung und begrenzt die Zeit, die sie im All arbeiten können." Insbesondere die langen Flüge zum Mars stellten ein großes gesundheitliches Risiko dar, so Burmeister weiter. Internationale Standards legen fest, wie lange Astronauten das schützende Magnetfeld der Erde verlassen sollten.

Kosmische Strahlung ist im Orbit ständig, jedoch in unterschiedlicher Intensität vorhanden. Sie entsteht zum einen in den Weiten des Weltraums, zum Beispiel durch Supernova-Explosionen. Zum anderen auch auf unserer Sonne bei sogenannten Sonnenstürmen. Von den Messungen erhoffen sich die Kieler Informationen darüber, wie die Astronauten sich vor der Strahlenbelastung schützen können und so ihre Aufenthaltsdauer im All verlängert werden kann.

Werbung

Die Sensoren werden im europäischen Weltraumlabor Columbus der ISS installiert. Entwickelt und gebaut wurden die elektronischen Messgeräte von Wissenschaftlern am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Universität Kiel in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln. Hauptbestandteil dieser Instrumente sind zwei sogenannte Dosimetrie-Teleskope (DOSTEL). Sie ermöglichen es, den Einfall der kosmischen Strahlung aus unterschiedlichen Richtungen zeitgleich zu untersuchen.

Mit ihrem Experiment betreten die Kieler Wissenschaftler Neuland. Sie sind die ersten, die kosmische Strahlung innerhalb des europäischen Weltraumlabors messen. Die Kieler Abteilung für Extraterrestrische Physik hat mit ihren Geräten bereits mehrfache Missionserfahrung. Schon die Vorläufer der Teleskope waren im Space Shuttle und auf der Raumstation MIR im Einsatz.

Forum
Kieler Experiment misst Strahlenbelastung von Astronauten. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Missionswebseite zu STS-127 mit Missionslog
ISS: Weltraumlabor Columbus ein Jahr in Betrieb - 11. Februar 2009
Space Shuttle - die astronews.com-Berichterstattung über die amerikanischen Space Shuttle
ISS - die Berichterstattung über die ISS bei astronews.com
Links im WWW
Universität Kiel
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/07