Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
ERDE
Deutlich länger lebensfreundlich?
von Rainer Kayser
16. Juni 2009

In etwa einer Milliarde Jahr sollte die Strahlung der Sonne so weit zugenommen haben, dass Leben auf der Erde unmöglich wird. Doch stimmt das wirklich? Ein amerikanisches Forscherteam sieht eine Chance dafür, dass die Erde deutlich länger lebensfreundlich bleiben kann. Trifft die Analyse der Wissenschaftler zu, dürfte das auch Auswirkungen auf die Zahl von bewohnten Planeten um andere Sterne haben.

Erde

Bleibt unsere Erde deutlich länger lebensfreundlich als bislang gedacht? Bild: NASA / JPL

Wie lange kann auf der Erde Leben existieren? Knapp eine Milliarde Jahre noch, so lauten die bisherigen Schätzungen. Dann sollte die zunehmende Strahlung der Sonne die Erde so stark aufgeheizt haben, dass alle Ozeane verdampft und alles Leben erloschen ist. Doch ein amerikanisches Forscherteam sieht eine Chance dafür, dass die Erde noch mehr als doppelt so lange lebensfreundlich bleiben kann - wenn das Leben auf der Erde die Atmosphäre so verändert, dass sie die Oberfläche stärker kühlen kann. Ähnliche Prozess könnten auch bei Planeten anderer Sterne dafür sorgen, dass dort länger als bislang vermutet Leben existieren kann, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Science.

"In Zukunft entdecken wir hoffentlich nicht nur erdähnliche Planeten bei anderen Sternen, sondern können auch deren Atmosphären untersuchen", erklärt Kaveh Pahlevan vom California Institute of Technology in Pasadena, einer der beteiligten Forscher. "Wenn ältere Planeten dünnere Atmosphären besitzen, dann wäre das ein Hinweis darauf, dass der von uns vermutete Prozess universell am Werk ist."

Die Erde reguliert ihre Temperatur durch den Treibhauseffekt: Wasserdampf, Kohlendioxid und Methan agieren als Isolierschicht und halten die Oberfläche angenehm warm. Die Zunahme der Sonnenstrahlung hat unser Planet im Verlauf der vergangenen 4,5 Milliarden Jahren durch eine Abnahme des Kohlendioxid-Anteils in der Atmosphäre gekontert. Das Problem: Das System nähert sich dem Punkt, an dem nicht mehr genügend Kohlendioxid vorhanden ist, um die Temperatur weiterhin auf diese Weise zu regulieren. Damit aber steuert die Erde auf eine Überhitzung zu.

Einen Ausweg sehen Pahlevan und seine Kollegen in einer Reduzierung des Stickstoff-Anteils und einer damit einher gehenden Senkung des Drucks der Atmosphäre. Stickstoff macht derzeit 78 Prozent der Luft aus und bietet deshalb ein großes Reservoir für die Klimaregulierung. Und die Biosphäre selbst könnte diesen Vorgang antreiben, denn Stickstoff ist in den Zellen aller Lebewesen enthalten und kann so der Luft entzogen werden.

Die Forscher wollen nun durch die Untersuchung von in Lava eingeschlossenen Luftbläschen prüfen, ob dieser Prozess bereits in der Vergangenheit zur Stabilisierung der Temperatur auf der Erde beigetragen hat. Nach den Berechnungen von Pahlevan und seinen Kollegen könnte der Stickstoff-Prozess die Erde weitere 1,3 Milliarden Jahre lebensfreundlich erhalten.

Forum
Ist die Erde deutlich länger lebensfreundlich? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
Links im WWW
California Institute of Technology
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/06