Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
MARS EXPLORATION ROVER
Blick auf Ziel in weiter Ferne
von Stefan Deiters
astronews.com
19. März 2009

Mehr als fünf Jahre nach ihrer Landung auf dem Mars erkunden die beiden Rover Spirit und Opportunity weiterhin den roten Planeten. Opportunity befindet sich gerade auf dem Weg zum viele Kilometer entfernten Endeavour-Krater und konnte jetzt einen ersten Blick auf sein Ziel in der Ferne werfen. Ob der Rover den Kraterrand je erreichen wird, ist allerdings ungewiss.

Endeavour-Krater

Blick von Opportunity auf den nördlichen Rand des Endeavour-Kraters am Horizont. Der Kraterrand ist rund 20 Kilometer vom Marsrover entfernt, der sich westlich von dem Krater befindet. Bild: NASA / JPL-Caltech / Cornell

Vor rund einem halben Jahr hatte die NASA, wie berichtet, entschieden, dass sich der Rover Opportunity auf den Weg zum Endeavour-Krater machen soll, einen 22 Kilometer durchmessenden Einschlagkrater. Von diesem ist Opportunity immer noch zwölf Kilometer Luftlinie entfernt. Für den wirklichen Weg dorthin wird der Rover aber etwa ein Drittel weiter fahren müssen. Seit dem Verlassen des Victoria-Kraters hat Opportunity aber bereits 3,2 Kilometer in diese Richtung zurückgelegt und konnte nun erstmals mit seiner Kamera den Kraterrand seines Zieles erkennen.

"Es ist schon etwas Besonderes sein Ziel zu sehen, obwohl wir natürlich nicht sicher sein können, dass wir es auch erreichen werden", meinte John Callas, Projektmanager für die Marsrover am Jet Propulsion Laboratory der NASA. "Wenn wir Fortschritte machen wie bisher, werden wir für den Rest der Strecke noch mehr als ein Marsjahr brauchen." Ein Marsjahr entspricht etwa 23 Monaten auf der Erde.

"Wir haben nun unser Ziel am Horizont vor Augen", meint auch Steve Squyres von der Cornell University, der für die wissenschaftlichen Instrumente an Bord der Marsrover verantwortlich ist. "Es ist weit entfernt, aber wir freuen uns darauf es größer und größer werden zu sehen, wenn wir uns Endeavour weiter nähern. Zu Beginn der Mission hatten wir eine ähnliche Erfahrung, als Spirit sich den Columbia Hills näherte und sie auf den Bildern im größer wurden."

In den kommenden Tagen soll Opportunity aber erst einmal eine Pause machen und mit seinem Roboterarm Gesteinsbrocken und den Boden untersuchen. "Wir halten auf dem Weg immer mal wieder an, um die Umgebung genauer zu untersuchen und so feststellen zu können, wie und ob sich die Zusammensetzung von Gesteinen und Boden ändert", erläutert Squyres. "Das gehört zur systematischen Untersuchung."

Außerdem hofft das Team, dass sich durch die Pause ein Problem mit einem Rad des Rovers bessern wird: Dies verbraucht nämlich mehr Strom als normal, so dass es vermutlich irgendwie blockiert ist. Eine Fahrpause von einigen Tagen hat schon in der Vergangenheit zu einer Verbesserung der Situation geführt. Außerdem kam es vor einigen Tagen zu einem Konflikt zwischen Kommandos von der Erde und internen Testroutinen des Rovers, die für eine autonome Fahrt benötigt werden. Dieser Konflikt soll vor einer Fortsetzung der Reise genauer untersucht werden.

Dem Rover Spirit auf der anderen Seite des Mars wurde von der NASA in der vergangenen Woche ein Kurswechsel verordnet: Lange Zeit hatte sich Spirit bemüht, eine Steigung mit recht lockerem Boden hinaufzufahren, jetzt soll der Rover, der seit 2006 nur noch fünf seiner sechs Räder bewegen kann, eine andere Route wählen, um zum nächsten Ziel zu gelangen. "Nach mehreren Versuchen hat das Team entschieden, dass die Strecke einfach unpassierbar ist", so Callas.

Die neue Route muss nicht unbedingt besser zu fahren sein: "Sie ist keinesfalls eine sichere Sache", ergänzt Squyres. "Es ist unerforschtes Gelände. Aber das macht auch eine Erkundung so spannend. Jedes Mal seit wir mit Spirit in diesen Hügeln sind haben wir etwas Überraschendes gefunden, wenn wir neue Regionen erkundet haben."

Beide Rover sind im Januar 2004 auf dem Mars gelandet und sollten eigentlich nur drei Monate den Mars erkunden. Obwohl Spirit und Opportunity schon deutliche Alterserscheinungen zeigen, liefern sie immer noch wertvolle wissenschaftliche Daten und Bilder von der Marsoberfläche.

Forum
Opportunity blickt auf Ziel in weiter Ferne. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Marsrover: Opportunity vor langer Fahrt - 23. September 2008
Mars Exploration Rover - Missions-Webseite bei astronews.com
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Exploration Rovers, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/03