Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
2001 MARS ODYSSEY
Reboot im Marsorbit
von Stefan Deiters
astronews.com
12. März 2009

Die NASA hat gestern den Bordcomputer der Marssonde 2001 Mars Odyssey erfolgreich neu gestartet. Mit dem Reboot sollten Probleme mit dem Speicher der Sonde gelöst werden, die nach mehr als fünfjährigem Betrieb ohne Neustart im Marsorbit aufgetreten waren. Mit dem Reboot sicherte die NASA zudem die Verfügbarkeit des Backup-Systems der Sonde.

2001 Mars Odyssey

Die NASA-Sonde 2001 Mars Odyssey. Bild: NASA / JPL

"Für nahezu zwei Jahre wussten wir nicht genau, ob die Reservesysteme der Sonde funktionieren würden", erläutert Philip Varghese, 2001 Mars Odyssey-Projektmanager am Jet Propulsion Laboratory der NASA. "Durch den Neustart konnten wir nun deren Verfügbarkeit sicherstellen und können in Zukunft bei Bedarf auf sie zurückgreifen."

2001 Mars Odyssey befindet sich seit 2001 im Orbit um den roten Planeten. Seither nutzt die Sonde ohne Probleme die primären Komponenten, die die Techniker auch als "A Side" bezeichnen. An Bord vorhanden ist aber auch die "B Side", ein identischer Satz von Computerprozessor, Navigationssensoren, Kommunikationsbauteilen und anderer Komponenten, die als Reserve dienen sollen. Im März 2007 funktionierte ein Bauteil der "B Side" nicht mehr, das für die Verteilung der Energie zuständig war. Eine Analyse ergab aber, dass eventuell ein Neustart der Bordcomputer die nicht mehr funktionierende Komponente wieder aktivieren könnte.

Seit dem Neustart des Bordcomputers steht die "B Side" von 2001 Mars Odyssey wieder vollständig zur Verfügung. Zahlreiche Komponenten der Sonde, die sich bereits in der dritten zweijährigen Missionsverlängerung befindet, funktionieren bereits länger als ursprünglich vorgesehen war. Die Reaktivierung des Backup-Systems ist allerdings nur ein Nebeneffekt: Der Reboot galt eigentlich dem Speicher der Sonde und dem Beseitigen von Speicherfehlern. Diese können durch die Effekte der Strahlung im Orbit entstehen, der die Sonde in den vergangenen Jahren ausgesetzt war.

Ein Reboot ist nicht gefahrlos, doch glaubten die Techniker, dass der mögliche Gewinn für die Mission das Risiko wert ist. Der letzte Reboot fand am 31. Oktober 2003 statt. Inzwischen werden sämtlich Instrumente der Sonde wieder aktiviert, so dass die wissenschaftliche Arbeit in der kommenden Woche weitergehen kann.

Die Sonde 2001 Mars Odyssey untersucht aus ihrem Orbit nicht nur den roten Planeten Mars, sondern dient der NASA auch als Relaystation zur Kommunikation mit Sonden auf der Oberfläche des Planeten. So kommunizieren die Marsrover Spirit und Opportunity unter anderem über 2001 Mars Odyssey und auch der Marslander Phoenix nutzte die Sonde für den Kontakt mit der Erde.

Forum
Reboot im Marsorbit. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
2001 Mars Odyssey - Missions-Webseite bei astronews.com
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Odyssey, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2009/03