Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
ISS
Menschenrechte fliegen ins All
von Stefan Deiters
astronews.com
7. November 2008

An Bord der amerikanischen Raumfähre Endeavour sollen Ende der kommenden Woche nicht nur neue Bauteile für die Internationale Raumstation ISS ins All gebracht werden, sondern auch eine Kopie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Anlass ist der 60. Jahrestag ihrer Verabschiedung am 10. Dezember. Das Dokument wird im europäischen Weltraumlaboratorium Columbus aufbewahrt werden.

Columbus

Das europäische Weltraumlabor Columbus. Foto: ESA / NASA

"Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen", so lautet der erste Artikel der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte", die von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Pariser Palais de Chaillot am 10. Dezember 1948 verabschiedet wurde.

Eine Kopie der Erklärung soll Ende der kommenden Woche an Bord der amerikanischen Raumfähre Endeavour eine Reise ins All antreten: Ziel ist die Internationale Raumstation ISS, genauer das europäische Weltraumlabor Columbus. Heute wird diese Kopie im französischen Außenministerium an den Generaldirektor der ESA Jean-Jacques Dordain übergeben.

Die Erklärung wird dann, sicher verpackt, zum Kennedy Space Center in Florida und von dort zur Internationalen Raumstation reisen, wo sie dauerhaft im Weltraumlabor Columbus deponiert werden wird. "Das Astronauten-Corps der ESA begrüßt diese humanitäre Initiative. In Anerkennung der Tatsache, dass Menschen auch heute noch unterdrückt werden, kann die Erklärung ihren Platz symbolisch 'über' allen Erdbewohnern finden", meint ESA-Astronaut Léoplod Eyharts, der im Frühjahr für zwei Monate an Bord der Internationalen Raumstation gearbeitet hat und auch an der Inbetriebnahme von Columbus beteiligt war.

Zur Zeit leben und arbeiten ständig drei Astronauten auf der ISS, bald soll die Besatzung aber auf sechs Astronauten vergrößert werden. Dadurch steht dann mehr Personal für wissenschaftliche Forschungen im Erdorbit zur Verfügung.  Die Endeavour soll nach den gegenwärtigen Planungen in der Nacht von Freitag auf Samstag der kommenden Woche zur Internationalen Raumstation starten. Die Besatzung des Space Shuttle wird zusammen mit der Stammbesatzung den Aufbau der ISS fortsetzen.

Forum
Menschenrechtserklärung auf der ISS. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
ISS - die Berichterstattung über Bau und Betrieb der Internationalen Raumstation
Links im WWW
ESA
Universal Declaration of Human Rights (deutsche Version)
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2008/11