Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
ASTEROIDEN
Wettersatellit registrierte Einschlag
von Stefan Deiters
astronews.com
10. Oktober 2008

Am frühen Dienstagmorgen trat der Asteroid 2008 TC3 über dem nördlichen Sudan in die Erdatmosphäre ein und explodierte. Das Ereignis, das von Astronomen vorherberechnet worden war, konnte auch der Wettersatellit Meteosat-8 verfolgen. Ein entsprechendes Bild wurde gestern von Eumetsat veröffentlicht. Auch aus einer Maschine der Fluglinie KLM wurde das Ereignis beobachtet.

2008 TC3

Meteosat-8 registrierte den Einschlag am Dienstagmorgen.  Bild: Eumetsat [Großansicht]

Über dem nördlichen Sudan gab es am frühen Dienstagmorgen ein eindrucksvolles Himmelsspektakel: Ein kleiner Asteroid war gegen 4.46 Uhr MESZ in die Erdatmosphäre eingedrungen, zu einem eindrucksvollen Feuerball geworden und schließlich explodiert. Die Explosion in der Atmosphäre erreichte in etwa die Stärke einer kleinen Atombombe. Das Aufleuchten des nur wenige Meter durchmessenden Brockens wurde auch vom Rapid Scanning Service des Wettersatelliten Meteosat-8 registriert, der von Eumetsat, der europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten, betrieben wird.

2008 TC3, so der Name des Asteroiden, wurde erst am Tag vor dem Einschlag, am 6. Oktober mit Hilfe eines Teleskops entdeckt, das Teil des Catalina Sky Surveys ist, in dessen Rahmen systematisch nach erdnahen Asteroiden gesucht wird. Astronomen gehen davon aus, dass Asteroiden in der Größe von 2008 TC3 mehrmals im Jahr auf die Erdatmosphäre treffen und dort verglühen, doch war es im Fall von 2008 TC3 erstmals gelungen, einen solchen Brocken vor dem Eindringen in die Erdatmosphäre aufzuspüren und den Ort des Eintauchens vorherzuberechnen.

Werbung

Die Vorhersagen der Astronomen erwiesen sich als außerordentlich präzise und konnten sogar von unabhängigen Beobachtern bestätigt werden: Ein Meteorologe des niederländischen Wetterdienstes hatte nämlich einen Vertreter der Fluglinie Air France-KLM in Amsterdam-Schiphol über die Möglichkeit informiert, dass am Dienstagmorgen ein Feuerball über dem nördlichen Afrika zu sehen sein könnte. Tatsächlich konnte die Besatzung einer KLM-Maschine, die sich etwa 1.400 Kilometer südwestlich des vorhergesagten Einschlagpunktes befand, zur fraglichen Zeit einen kurzen Lichtblitz beobachten.

Forum
Wettersatellit verfolgt Asteroideneinschlag. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Asteroiden: Ein zweites Tunguska verhindern - 26. Juni 2008
Links im WWW
EUMETSAT
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2008/10