Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
HUBBLE
Ein Blick, zwei Galaxien
von Stefan Deiters
astronews.com
17. September 2008

Das Space Telescope Science Institute veröffentlichte jetzt ein Bild, das eine seltene Anordnung von zwei Galaxien zeigt: Für das Weltraumteleskop Hubble lagen die beiden Galaxien hintereinander, so dass sich dunkle Staubschwaden der Galaxie im Vordergrund deutlich erkennen lassen. Solche gewaltigen Staubstrukturen hatten Astronomen zuvor noch nie gesehen.

2MASX J00482185-2507365

Hubbles Blick auf 2MASX J00482185-2507365. Bild: NASA, ESA und das Hubble Heritage Team (STScI/AURA) [Großansicht]

Das Weltraumteleskop Hubble hat eine seltene Anordnung von zwei Spiralgalaxien beobachtet: Auf dem jetzt veröffentlichten Bild, das vor etwa zwei Jahren gemacht wurde, liegen die beiden Galaxien auf einer Linie, so dass man die eine Galaxie vor der anderen sieht. Dadurch hervorgehoben werden dunkle Schwaden aus Staub in der Vordergrundgalaxie, die deutlich über die sichtbare Galaxienscheibe hinausragen.

Solche dunklen Schwaden aus Staub, in denen es offenbar keine Sterne gibt, sind äußerst schwer zu beobachten, da sie sich vor dem ansonsten dunklen Hintergrund nicht abheben. Astronomen haben noch nie so weit ins All hinausreichende Schwaden gesehen. Sie wissen nicht, ob diese Staubstrukturen eine Besonderheit dieser Galaxie sind oder ob alle Galaxien über solche Strukturen verfügen.

Der Staubgehalt einer Galaxie ist für die Astronomen deswegen von Bedeutung, da er die Farbe und Helligkeit einer Galaxie beeinflussen kann. Aus der wirklichen Helligkeit einer Galaxie aber kann man auf ihre Entfernung schließen. Die Galaxie im Hintergrund ist nach Ansicht der Wissenschaftler etwa 780 Millionen Lichtjahre entfernt. Wie weit die Vordergrundgalaxie von ihr entfernt ist, wissen die Forscher noch nicht. Sie sollte ihr aber relativ nahe sein, allerdings nicht so nahe, dass sich die beiden Galaxien beeinflussen. Die Hintergrundgalaxie hat in etwa die Größe der Milchstraße, die im Vordergrund ist nur etwa ein Zehntel so groß.

Werbung

Die meisten Sterne, die über das Bild verteilt sind, stammen von der Galaxie NGC 253, die sich rechts außerhalb des Bildausschnitts befindet. Diese hatten die Astronomen eigentlich mit der Advanced Camera for Surveys von Hubble untersucht, als ihnen die beiden Galaxien im Hintergrund auffielen. Von der Erde aus sieht man die beiden Galaxien mit der Bezeichnung 2MASX J00482185-2507365 nur als einfachen Lichtfleck. 

 

 

Forum
Ein Blick, zwei Galaxien. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
Links im WWW
Pressemitteilung des STScI
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2008/09