Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
IXO
Aus XEUS und Constellation-X wird IXO
von Stefan Deiters
astronews.com
4. August 2008

Sowohl bei der NASA als auch bei der ESA waren Wissenschaftler damit beschäftigt, Nachfolger für die Röntgen-Weltraumteleskope Chandra und XMM-Newton der beiden Weltraumorganisationen zu entwickeln. Mitte Juli entschied man sich, lieber gemeinsam einen Nachfolger zu bauen - das International X-ray Observatory, kurz IXO.

Constellation-X

Statt Constellation-X der NASA(unser Bild) und XEUS der ESA soll es nur noch das International X-ray Obervertory (IXO) geben.    Bild: NASA / GSFC

Mit der Entscheidung werden die gemeinsamen Planungen zum Bau eines Weltraumteleskops für Beobachtungen im Röntgenbereich bei der ESA in das Zukunftsprogramm "Cosmic Vision" und bei der NASA in die Planungen für das nächste Jahrzehnt aufgenommen. Das International X-ray Observatory (IXO) ersetzt damit die europäischen Pläne für das Weltraumteleskop XEUS (X-ray Evolving Universe Spectroscopy), das zusammen mit der japanischen Weltraumagentur JAXA verwirklicht werden sollte. Auf der amerikanischen Seite liefen Planungen für einen Chandra-Nachfolger mit dem Namen Constellation-X.

Bemühungen, statt zweier Röntgen-Weltraumteleskope ein gemeinsames Teleskop zu bauen, wurden im Mai 2008 konkreter. Bei einem ersten Treffen und einem Folgetreffen im Juni einigte man sich im Prinzip schon auf ein gemeinsames Vorgehen und diskutierte die wichtigsten wissenschaftlichen Ziele einer gemeinsamen Mission sowie die dafür notwendigen Beobachtungen.

Bei einem Treffen hoher NASA- und ESA-Vertreter Mitte Juli wurden die Planungen dann abschließend beraten und gebilligt. Das International X-ray Observatory war somit aus der Taufe gehoben. Weitere Details sollen auf Treffen der ehemaligen XEUS-Arbeitsgruppe (jetzt ESA IXO) und der Constellation-X-Gruppe (jetzt NASA IXO) beraten werden.

Die Teams von XEUS und Constellation-X wurden in einem Brief von Vertretern von JAXA, NASA und ESA über die Entwicklung informiert. Darin heißt es abschließend: "Wir sind alle sehr zufrieden mit dieser Entwicklung und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, an deren Ende das nächste große Röntgenteleskop stehen wird, mit dem viele aktuelle und wichtige astrophysikalische Fragen untersucht werden können." Mit Röntgenteleskopen versuchen Astronomen mehr über so faszinierende Phänomene wie supermassereiche Schwarze Löcher in aktiven Galaxien, großräumige Strukturen sowie Neutronensterne und stellare Schwarze Löcher zu erfahren.

Forum
Das neue International X-ray Observatory. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
Links im WWW
Constellation-X / IXO-Seiten der NASA
XEUS-Seiten der ESA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2008/08