Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
METEORITEN
Lebensbausteine aus dem All
von Stefan Deiters
astronews.com
17. Juni 2008

Stammen die Bausteine des Lebens aus dem All? In den vergangenen Jahren wurde darüber viel spekuliert. Jetzt konnte ein internationales Forscherteam nachweisen, dass Nukleinbasen, die in einem Meteoriten gefunden wurden, tatsächlich aus dem All stammen. Dies könnte darauf hindeuten, dass die Grundbausteine des Lebens relativ weit verbreitet sind.

Meteorit

Brachten Meteoriten die Bausteine des Lebens auf die Erde? Bild: NASA / Don Davis

Die Wissenschaftler aus Europa und den USA werten ihre Ergebnisse als Hinweis darauf, dass die Grundbausteine für das Leben auf der Erde aus dem All gekommen sein könnten. Das Team untersuchte dazu Proben des Murchison-Meteoriten, der 1969 in Australien niederging. Sie konzentrierten sich dabei auf die Analyse der im Meteoriten gefundenen Moleküle Uracil und Xanthin, die als Bausteine für die Moleküle gelten, aus denen DNA und RNA, die Träger der Erbinformationen, aufgebaut sind. Sie werden deswegen auch als Nukleinbasen bezeichnet.

Die Wissenschaftler untersuchten nun, ob die in der Meteoritenprobe entdeckten Moleküle aus dem Sonnensystem stammen oder aber durch Verschmutzungen bei der Landung auf der Erde in den Meteoriten geraten sind. Wichtiges Indiz dafür ist das Element Kohlenstoff, das in beiden Nukleinbasen vorhanden ist. Die Stoffe aus dem Meteoriten enthielten eine besondere, schwere Form des Kohlenstoff. Wären sie auf der Erde entstanden, hätte sie aus einer leichteren Form des Kohlenstoffs bestehen müssen.

Werbung

Nach Ansicht von Dr. Zita Martines vom Department of Earth Science des Imperial College in London würde die Ergebnisse helfen, das Rätsel der Entwicklung des frühen Lebens auf der Erde zu klären. "Wir glauben, dass das frühe Leben auf der Erde Nukleinbasen aus Fragmenten von Meteoriten zur Kodierung ihrer Erbinformationen verwendet hat und dadurch in der Lage war, ihre erfolgreichen Eigenschaften an spätere Generationen weiterzugeben."

Vor rund 3,8 bis 4,5 Milliarden Jahren war die noch junge Erde nach Ansicht der Wissenschaft einem starken Bombardement von Meteoriten ausgesetzt. Gleichzeitig entstanden die ersten Formen von Leben. Durch die Einschläge gelangten aber große Mengen Meteoritenmaterial auf die Erde und andere Planeten des Sonnensystems.

Die Resultate könnten, so Professor Mark Sephton, auch vom Imperial College, noch eine andere Konsequenz haben: "Da Meteoriten ja aus Material bestehen, das von der Entstehung des Sonnensystems übrig geblieben ist, könnten die Grundbausteine des Lebens - wie etwa die Nukleinbasen - im Weltall sehr weit verbreitet sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass Leben überall dort auftaucht, wo die Bedingungen stimmen, wird damit immer größer."

Forum
Lebensbausteine aus dem All. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Meteoriten: Lebensbausteine aus Sternenstaub - 24. Juni 2004
Meteoriten: Zucker aus dem All - 24. Dezember 2001
Meteoriten: Kometen als Ursprung - 6. März 2001
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2008/06