Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
MARS EXPRESS
Das Mündungsgebiet des Tiu Valles
Redaktion / DLR-Pressemitteilung
astronews.com
13. September 2007

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat neue Bilder der hochauflösenden Stereokamera an Bord der europäischen Marssonde Mars Express veröffentlicht. Sie zeigen einen Teil des Mündungsgebietes des Ausflusstals Tiu Valles. Die Region fällt vor allem durch ihre eigentümlich geschwungenen Bergrücken auf, deren Ursprung den Forschern noch Rätsel aufgibt.

Tiu Valles

Perspektivische Ansicht der Region Tiu Valles mit den eigentümlichen Bergrücken. Das Bild wurde auf Grundlage der Daten der High Resolution Stereo Camera (HRSC) am Computer errechnet. Bild: ESA / DLR / FU Berlin (G. Neukum) 

Tiu Valles

Das HRSC-Farbbild zeigt einen Ausschnitt aus dem Mündungsgebiet von Tiu Vallis, einem Ausflusstal, das aus dem Marshochland in die nördlichen Tiefebenen des Mars mündet. Die Fließrichtung verlief von Süden (rechts im Bild) nach Norden. Bild: ESA / DLR / FU Berlin (G. Neukum)  [Großansicht]

Am 10. Juni 2006 nahm die vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebene hochauflösende Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express im Orbit 3103 das Mündungsgebiet des Ausflusstales Tiu Vallis mit einer Auflösung von rund 16 Metern pro Bildpunkt auf.

Die Quellregion des Talsystems Tiu Vallis befindet sich in Äquatornähe am östlichen Ausgang der Valles Marineris, in den so genannten "chaotischen Gebieten". Von dort erstreckt sich Tiu Vallis nordwärts über eine Länge von 1.500 Kilometern bis zu seiner Mündung in der Tiefebene Chryse Planitia. Tiu Vallis ist neben den Kasei Valles und Ares Vallis eines der größten Ausflusstäler aus dem Marshochland in die Chryse-Ebene. Die Namensgebung des Talsystems geht auf den amerikanischen Astrophysiker Carl Sagan zurück, der für Strukturen auf dem Mars den Namen des Planeten in verschiedenen alten Sprachen vorschlug – mit "Tiu" wurde der Mars im westgermanischen Raum bezeichnet.

Die vom DLR veröffentlichte HRSC-Bildszene zeigt einen etwa 140 Kilometer mal 80 Kilometer großen Ausschnitt des Mündungsgebiets von Tiu Vallis. Die Region wurde 1997 durch die NASA Pathfinder-Mission mit dem Rover Sojourner bekannt, dessen Landestelle etwa 600 Kilometer südwestlich des abgedeckten Gebietes liegt. Seinerzeit wurde die Landestelle für Pathfinder in diesem Gebiet ausgewählt, weil man sich durch die Untersuchung des Mündungsgebietes der Ausflusstäler Tiu und Ares Erkenntnisse davon versprach, in welchen Mengen und zu welchen Zeiten Wasser aus dem Marshochland in die Chryse-Ebene floss.

Den oberen, östlichen Teil des Bildes nimmt das Mündungsgebiet von Tiu Vallis nahezu in seiner gesamten Breite von 55 Kilometern ein. Besonders auffällig sind dabei gewundene, bogenförmig verlaufende Rücken, die sich aus der Ebene erheben und beidseitig von schmalen Senken eingefasst werden. Die Prozesse, die zur Entstehung dieser seltsamen gewundenen Strukturen geführt haben, sind noch ungeklärt. Von dieser ungewöhnlichen Landschaft unterscheidet sich das westlich (im unteren Bilddrittel) angrenzende Gebiet. Dabei handelt es sich um die höher gelegenen Ausläufer einer "Insel", die wahrscheinlich von den Wasserläufen aus dem Tiu-Tal umströmt wurden.

Werbung

Das Kameraexperiment HRSC auf der Mission Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation ESA wird vom Principal Investigator Prof. Dr. Gerhard Neukum (Freie Universität Berlin), der auch die technische Konzeption der hochauflösenden Stereokamera entworfen hatte, geleitet. Das Wissenschaftsteam besteht aus 45 Co-Investigatoren aus 32 Institutionen und zehn Nationen. Die Kamera wurde am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unter der Leitung des Principal Investigators (PI) G. Neukum entwickelt und in Kooperation mit industriellen Partnern gebaut. Sie wird vom DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof betrieben. Die systematische Prozessierung der Daten erfolgt am DLR. Die Darstellungen wurden vom Institut für Geologische Wissenschaften der FU Berlin in Zusammenarbeit mit dem DLR-Institut für Planetenforschung erstellt.

Forum
Das Mündungsgebiet des Tiu Valles. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Mars Express, Missionswebseite bei astronews.com
Links im WWW
DLR Mars Express
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2007/09