Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
BAKTERIEN
Blinde Passagiere im All?
von Rainer Kayser
31. August 2007

Wer nach Leben auf anderen Planeten und Monden sucht, sollte sicherstellen, dass er bei der Suche nicht selbst Lebensformen einschleppt. Die NASA baut deswegen ihre Raumsonden in sogenannten Reinräumen zusammen, in denen Bakterien eigentlich kaum eine Überlebenschance haben sollten. Jetzt haben Wissenschaftler aber genau dort eine überraschend große Anzahl von Bakterien aufgespürt. 

Reinraum

Der Mars Reconnaissance Orbiter im Reinraum. Foto: NASA / JPL

Raumsonden werden in extremen Reinräumen zusammengebaut, um sie möglichst frei von Verunreinigungen zu halten. Amerikanische Forscher haben nun in Reinräumen der NASA eine erheblich größere Anzahl von Bakterien aufgespürt als erwartet. Einige dieser "extremophilen" Organismen waren bis dahin völlig unbekannt. Die Untersuchung und Katalogisierung dieser Mikroorganismen ist nicht nur für die NASA und andere Raumfahrtbehörden, sondern auch für Kliniken und die Elektronik-Industrie von Bedeutung, betonen die Forscher im Fachblatt FEMS Microbiology Ecology.

"Unsere Entdeckungen sind besonders wichtig für die Suche nach Leben auf dem Mars und auf anderen Welten", erläutert der Leiter der Studie, Kasthuri Venkateswaran vom Jet Propulsion Laboratory der NASA. "Sie werden zu Verbesserungen der Reinigungs- und Sterilisationsprozeduren führen und falsch positive Ergebnisse bei der Entdeckung außerirdischen Lebens vermeiden helfen."

Denn wenn die Wissenschaftler irgendwann einmal Mikroben auf dem Mars entdecken, dann wollen sie natürlich sicher sein, dass es sich nicht um "blinde Passagiere" handelt, die von der Erde aus mit der Raumsonde zum roten Planeten gereist sind. Es ist deshalb wichtig, möglichst alle Mikroben zu identifizieren, die die Reinigungs- und Sterilisationsprozeduren überstehen können.

Werbung

Venkateswaran und sein Team haben erstmals die Methode der Sequenzanalyse der ribosomalen DNA in Reinräumen der NASA angewendet, um selbst in extrem geringen Zahlen vorhandene Bakterienarten aufzuspüren. Reinräume sind extreme Umwelten für Mikroorganismen, da sie nahezu frei von Wasser und Nährstoffen sind. Die extremophilen Bakterien, die in dieser Umgebung überleben, ernähren sich offenbar von Substanzen, die in Wandfarben, in Reinigungssubstanzen und in den Raumfahrzeugen selbst vorkommen.

 

Forum
Blinde Passagiere im All? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2007/08