Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
DLR
Starthilfe für deutsche Entwicklungen
Redaktion / DLR-Pressemitteilung
astronews.com
24. August 2007

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat gestern mit der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos ein Memorandum unterzeichnet, durch das in Deutschland entwickelte Satelliten und Instrumente, an Bord russischer Raketen und Sonden ins All gelangen können. Auch das erste Instrument, das im Rahmen des Programms starten soll, steht schon fest.

Bird

Basis für weitere Entwicklungen: der Mini-Satellit BIRD.  Bild: DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die russische Raumfahrtagentur Roskosmos haben gestern ein Memorandum of Understanding zum Programm "On Orbit Verification" (OOV) unterzeichnet. In diesem Abkommen haben sich beide Seiten über die Umsetzung von Projekten zur Technologieerprobung auf Basis des deutschen OOV-Programms verständigt.

Mit dem OOV-Programm sollen Verifikationsflüge ermöglicht werden, um innovative Techniken und Technologien unter realen Weltraumbedingungen zu verifizieren und deren Funktion zu demonstrieren. Dabei geht es zum einen um die Entwicklung und den Start der eigenständigen deutschen Kleinsatellitenplattform TET (Technologieerprobungsträger) auf der Basis des im DLR entwickelten BIRD-Satellitensystems (Bispectral Infra-Red Detection) und zum anderen um die Bereitstellung von Mitfluggelegenheiten für neu entwickelte deutsche Geräte auf anderen Satelliten.

Werbung

Die derzeit aussichtsreichsten Startoptionen für TET befinden sich auf russischen Fregat-Oberstufen. Sie sind ein wichtiges Element des russischen Raumfahrtprogramms und können ein großes Spektrum verschiedener Satelliten und Raumflugkörper sowohl mit der Trägerrakete Soyuz, als auch mit Zenith in eine Erdumlaufbahn bringen. Entwicklungsbetrieb und Hersteller der Fregat ist die wissenschaftliche Produktionsvereinigung NPO S. A. Lawotschkin aus Chimki bei Moskau.

Das erste deutsche Gerät, das im Rahmen des OOV-Programms für einen Mitflug auf dem russischen Radioastron-Satelliten Spektr R ausgewählt wurde, ist ein Weltraummüll- und Mikrometeroiden-Detektor des Fraunhofer-Instituts für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut in Freiburg. Ein entsprechender Vertrag zwischen NPO Lawotschkin und dem DLR wurde ebenfalls gestern  unterzeichnet.

Forum
Das On Orbit Verfication-Programm des DLR. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Röntgenastronomie: eRosita soll nach dunkler Energie fahnden - 2. April 2007
FOTON-M2: 16 Tage Schwerelosigkeit auf kleinstem Raum - 26. Mai 2005
ISS: Fortschrittlicher Roboterarm startet zum Test ins All - 23. Dezember 2004
BIRD: Satellit nutzt Erdmagnetfeld zur Lagestabilisierung - 15. September 2004
BIRD: High-Tech-Würfel aus Deutschland - 25. Oktober 2001
Links im WWW
 DLR
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2007/08