Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
ESO
Der Himmel über dem VLT
von Stefan Deiters
astronews.com
3. August 2007

Dass die Beobachtungsbedingungen in der chilenischen Atacama-Wüste, dem Standort des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte ESO, nahezu optimal sind, beweisen regelmäßig die eindrucksvollen Bilder der Teleskope. Als zusätzlichen Beweis veröffentlichte die ESO jetzt Aufnahmen, die zeigen, was man dort ohne die Hilfe eines Großteleskops sehen kann. Das Resultat ist nicht weniger beeindruckend.

VLT

Der Himmel über dem VLT. Foto: ESO / Yuri Beletsky [Großansicht]

"Dies sind keine Fotomontagen", erläutert ESO-Astronom Yuri Beletsky, der die jetzt von der ESO veröffentlichten Aufnahmen am 21. Juli gemacht hat. "Die Kamera hat lediglich die Bewegung der Sterne verfolgt, wodurch die Kuppeln der Teleskope auch ein wenig verschwommen wirken. Die Farbe des Laserstrahls entspricht nahezu dem, was man auch mit bloßem Auge sehen würde." Die Belichtungszeit betrug fünf Minuten.

Hervorstechendstes Merkmal auf dem Foto ist das Band der Milchstraße. Hier blickt man quasi in die Scheibe unserer eigenen Galaxis. Zu erkennen sind Gas und Staubschwaden und eine Unmenge von Sternen. In der Bildmitte sind zwei helle Objekte auszumachen. Bei dem helleren von beiden handelt es sich um den Gasriesen Jupiter, das andere Objekt ist der Stern Antares. Unser Nachbar im All, Alpha Centauri, ist in der Mitte des linken Bildrandes (siehe dazu die Großansicht) zu erkennen.

Werbung

Fernen sind auf dem Foto drei der vier Teleskopeinheiten des Very Large Telescope zu sehen. Aus dem Teleskop Yepun kommt ein Laserstrahl, der direkt auf das galaktische Zentrum zielt. Durch diesen Laserstrahl wird ein künstlicher Leitstern erzeugt, den die Astronomen verwenden, um die adaptive Optik des VLT zu kalibrieren (astronews.com berichtete). Eine adaptive Optik ermöglicht es, die Luftunruhe in der Atmosphäre auszugleichen und damit Bilder zu erhalten, die nahezu denen gleichen, die man aus dem Weltall hätte machen können. Als das Foto entstand waren Wissenschaftler gerade dabei mit dem Instrument SINFONI das galaktische Zentrum mit seinem supermassereichen Schwarzen Loch zu beobachten.

Forum
Der Himmel über dem VLT. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
VLT: Künstlicher Stern schafft klaren Blick - 13. Juni 2007
VLT: Teleskop erzeugt eigenen Stern - 28. Februar 2006
Links im WWW
ESO
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2007/08