Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [Druckansicht]

 
ROSETTA
Marsvorbeiflug ohne Probleme
Redaktion / ESA
astronews.com
26. Februar 2007

Erleichterung im Europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt: Die Raumsonde Rosetta hat den Roten Planeten gestern wie vorgesehen passiert. Zwischen 3.13 Uhr MEZ und 03.40 Uhr flog die Sonde in nur 250 Kilometern Entfernung am Mars vorbei und setzte anschließend ihre weite Reise auf einer neuen Flugbahn fort. Es war das bislang kritischste Manöver der Mission. Nächste Station ist nun die Erde.

Mars

Bild der Kamera des Landers von Rosetta vom Mars während des gestrigen Vorüberfluges. Zu erkennen ist auch ein Sonnensegel von Rosetta. Foto: CIVA / Philae / ESA Rosetta

Ihr endgültiges Ziel, den Kometen Tschurjumow-Gerasimenko, wird Rosetta erst 2014, nach einer Reisezeit von zehn Jahren, in denen sie etwa sechs Milliarden Kilometer zurücklegen wird, erreichen. Ihre abenteuerliche Reise begann die Sonde am 2. März 2004 mit ihrem Start an Bord einer Ariane-5-Rakete. Als nächstes wird Rosetta weiter in Richtung Sonne fliegen, wobei sie noch zwei Vorbeischwungmanöver an der Erde absolvieren muss, die im November dieses Jahres und im November 2009 stattfinden werden.

Sobald die Sonde an ihrem Ziel angekommen ist, wird sie aus einer Höhe von rund einem Kilometer ein kleines, sehr komplexes Landegerät auf der Oberfläche des Kometen absetzen, das mit einem eigenen chemischen Minilabor und zahlreichen hoch entwickelten Instrumenten ausgestattet ist und die Oberfläche des Kometen untersuchen sowie Informationen über dessen Kern liefern soll. Anschließend wird Rosetta dem Kometen ein Jahr lang auf seinem 135 000 Kilometer pro Stunde schnellen Flug in Richtung des inneren Sonnensystems folgen und ihn genau untersuchen.

Der Sonde steht somit noch eine weite Reise bevor, aber bis dato scheint alles genau nach Plan zu verlaufen. David Southwood, ESA-Direktor für das Wissenschaftliche Programm, der das Vorbeischwungmanöver am Mars zusammen mit den an der Mission beteiligten Wissenschaftlern und Missionsteams im ESOC verfolgt hatte, sagte anschließend: "Interplanetare Expeditionen basieren auf äußerst komplexen Kommunikationsverbindungen.

Werbung

Das Europäische Raumflugkontrollzentrum hier in Darmstadt leistet ausgezeichnete Arbeit. Ich selbst sowie alle an dieser Mission beteiligten Wissenschaftler sind den Experten, die sich so hervorragend um 'unser Baby' kümmern, sehr dankbar. Aber das ist erst der Anfang. Der wirklich spannende Teil mit dem Absetzen des Landegeräts auf dem Kern des Kometen liegt noch vor uns. Heute haben wir einen weiteren wichtigen Schritt bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage, ob das Leben auf der Erde mit Hilfe von Kometen begann, zurückgelegt."

"Das erfolgreich gemeisterte Vorbeischwungmanöver der ESA-Sonde Rosetta am Mars war das bisher kritischste Ereignis der Mission seit dem Start. Jetzt fliegt die Sonde wieder in Richtung Erde, um im November dieses Jahres ausreichend Schwung für ihre weitere Reise zu den Asteroiden und dem Kometen zu holen. Mein Dank gilt all denjenigen, die zum Gelingen dieses Flugmanövers beigetragen haben," so Manfred Warhaut, Leiter der Abteilung für Missionsbetrieb.

Während des Anflugs auf den Mars wurden die Instrumente der Sonde und ihres Landegeräts über vorab festgelegte Zeiträume eingeschaltet, um die Umgebung des Roten Planeten zu beobachten und Bilder zu machen. Im September 2008 und Juli 2010, wenn sie sich bereits tief im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter befindet, wird Rosetta zudem die Asteroiden Stein und Lutetia unter die Lupe nehmen.

Forum
Die Rosetta-Mission. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Rosetta: Kometensonde vor Marsvorbeiflug - 20. Februar 2007
Rosetta: Asteroid im Blick, Mars im Visier - 29. Januar 2007
Rosetta: Der Mond als Test-Asteroid - 7. März 2005
Rosetta: Wiedersehen mit der europäischen Kometensonde - 28. Februar 2005
Rosetta: Kometensonde beobachtet erstmals Kometen - 1. Juni 2004
Rosetta-Lander: Alles klar an Bord von Philae - 27. Mai 2004
Rosetta-Lander: Erste Tests verliefen erfolgreich - 25. März 2004
Rosetta: Besuch bei Steins und Lutetia - 12. März 2004
Rosetta: Die lange Reise hat begonnen - 2. März 2004
Rosetta: Ariane macht wieder Probleme - 27. Februar 2004
Rosetta: Europas Kometenmission vor dem Start - 25. Februar 2004
Rosetta: Kometen-Lander heißt jetzt Philae - 6. Februar 2004
Rosetta: Start zu neuem Zielkometen - 30. Januar 2004
Rosetta: Hubble hilft mit dem neuen Zielkometen - 8. September 2003
Rosetta: Vielleicht doch noch zu Wirtanen? - 21. März 2003
Rosetta: Neues Ziel bis Mai - 22. Januar 2003
Rosetta: Start der Kometensonde verschoben - 15. Januar 2003
Ariane: Neue Ariane-5-Rakete im Flug gesprengt - 12. Dezember 2002
Links im WWW
Rosetta, ESA-Seiten
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2007/02