Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [Druckansicht]

 
LCROSS
Grünes Licht für Crash-Mission zum Mond
von Stefan Deiters
astronews.com
5. Februar 2007

Ehe die NASA Astronauten zum Mars schickt, will sie zunächst zum Mond zurückkehren. Bevor aber die erste bemannte Mondmission des 21. Jahrhunderts startet, sind unbemannte Mondmissionen geplant. Eine davon ist LCROSS, der Lunar Crater Observation and Sensing Satellite. Dieser soll die Staubwolke beobachten, die ein auf den Mond stürzendes Raketenteil aufwirbelt und dann selbst auf den Mond stürzen.

LCROSS

Die Mission LCROSS könnte im Oktober 2008 starten. Bild: NASA

Die Mondmission, deren Start für den Oktober des kommenden Jahres vorgesehen ist, nahm nun eine kritische Hürde: Eine Gutachterkommission, die Pläne, Instrumente, Budget und Risikofaktoren der Mission untersucht hatte, gab unlängst grünes Licht für das Projekt, das - die Startkosten nicht mitgerechnet - 79 Millionen Dollar kosten soll. Damit können die Vorbereitungen weiterlaufen. LCROSS, was für Lunar Crater Observation and Sensing Satellite steht, muss allerdings noch eine weitere Begutachtung überstehen, die für Ende Februar vorgesehen ist. Danach steht dem Bau der Sonde und der Instrumente endgültig nichts mehr im Weg.

Die Rückkehr zum Mond ist für die NASA ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Roten Planeten: Um nämlich Menschen zum Mars schicken zu können, soll der Erdtrabant sozusagen als Testfall dienen: Die amerikanische Weltraumbehörde plant den Bau einer bemannten Mondstation, um so den Langzeitaufenthalt auf einem anderen Himmelskörper erproben zu können.

Unerlässlich für eine erfolgreiche Mondmission ist die Versorgung der Besatzung mit lebenswichtigen Stoffen wie etwa Wasser. Und genau hier kommt LCROSS ins Spiel. Mithilfe eines Einschlags in der Nähe des Mondsüdpols soll gezielt nach Spuren von Wasser gesucht werden. Wäre Wasser auf dem Mond vorhanden, könnte man sich den teuren Transport des lebenswichtigen Nasses auf den Trabanten sparen.

Werbung

Sparen tut man auch bei LCROSS selbst: Die Mission soll zusammen mit dem Satelliten Lunar Reconnaissance Orbiter an Bord einer Atlas V-Rakete ins All gebracht werden. Nachdem sich der Orbiter von der Atlas-Rakete getrennt hat, soll LCROSS zusammen mit der Centaur-Oberstufe der Rakete seine eigene Mission beginnen. Die Oberstufe wird dazu gezielt in einen Krater in der Nähe des Mondsüdpols gelenkt, der permanent im Dunklen liegt. Dieses könnte, bei einem Start im Oktober 2008, im Januar 2009 geschehen.

Wissenschaftler haben berechnet, dass durch den Einschlag der Raketenoberstufe auf dem Mond etwa 220 Tonnen Material aufgewirbelt wird. LCROSS soll diesen Staub mit insgesamt sechs Instrumenten analysieren und unter anderem nach Wassereis fahnden. Dazu soll der Satellit auch durch die Staubwolke fliegen. Auf diese Weise dürfte LCROSS deutlich bessere Ergebnisse erzielen als frühere Crash-Versuche, bei dem der Einschlag von der Erde aus beobachtet wurde. Am Ende der Mission wird aber auch LCROSS auf den Mond stürzen, was dann wieder nur von der Erde aus beobachtet werden kann.

Forum
Die Rückkehr zum Mond. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mond: Kein Eis auf dem Mond? - 19. Oktober 2006
Lunar Reconnaissance Orbiter: Crash soll Wassersuche ermöglichen - 13. April 2006
Mond: Crash ohne Ergebnis - 14. Oktober 1999
Mond: Einzigartige Entstehungsgeschichte - 16. August 1999
Mond: Crash am Sonnabend morgen
- 28. Juli 1999
Mond: Crash in der Kältefalle - 8. Juni 1999
Links im WWW
LCROSS, NASA-Seiten
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2007/02