Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [Druckansicht]

 
CARBONADO
Schwarzer Diamant aus dem All
von Rainer Kayser
15. Januar 2007

Carbonado ist ein ganz besonderer Diamant: Er ist nicht nur extrem selten, porös und schwarz, sondern offenbar auch nicht von dieser Welt. Das ist zumindest das Ergebnis einer Analyse eines amerikanischen Forscherteams, die jetzt veröffentlicht wurde. Der Diamantenstaub hat sich danach bei einer Supernova im All gebildet und kam später durch einen Asteroideneinschlag auf die Erde.

Carbonado

Schwarze Diamanten kommen nach Ansicht von Wissenschaftlern aus dem Weltall. Foto: NSF / Steve Haggerty

Carbonado, eine extrem seltene schwarze, mikrokristalline Art von Diamanten, stammt offenbar nicht aus den Tiefen der Erde, sondern aus den Weiten des Weltalls. Zu diesem Schluss kommt ein amerikanisches Forscherteam. Das poröse Material enthält Wasserstoff, für die Wissenschaftler ein Beleg dafür, dass es aus dem interstellaren Raum stammt. Der Diamantstaub könnte sich demnach vor Milliarden von Jahren bei der Explosion eines Sterns gebildet haben, schreibt das Team im Fachblatt Astrophysical Journal Letters.

Carbonado wurde bislang ausschließlich in Zentralafrika und in Südamerika gefunden. Im Gegensatz zu normalem Diamant ist Carbonado stark porös und setzt sich aus Millionen winziger Einzelkristalle zusammen. In den Poren des Materials ist Gas gefangen - und dieses Gas haben die Forscher um Jozsef Garai und Stephen Haggerty von der Florida International University in Miami mit Hilfe von Synchrotronstrahlung am Brookhaven National Laboratory untersucht.

Gewöhnlicher Diamant entsteht in großen Tiefen in der Erde. Der dort herrschende Druck presst den Kohlenstoff in die bekannte Kristallstruktur. Unter diesen Bedingungen sei es jedoch nicht vorstellbar, so Garai und seine Kollegen, dass ein poröses Mineral wie Carbonado mit Gaseinschlüssen entstehe. Die Forscher vermuten daher, dass das Mineral vor 2,6 bis 3,8 Milliarden Jahren durch einen Asteroideneinschlag auf die Erde gekommen ist.

Werbung

Zu jener Zeit bildeten Südamerika und Afrika noch eine zusammenhängende Landmasse. Wenn der Asteroid dort eingeschlagen ist, ließe sich also auch erklären, warum der schwarze Diamant nur in den heute weit auseinander liegenden Regionen gefunden wird. Der bei einer Sternexplosion entstandene Diamantstaub sei zunächst zu einem Bestandteil der Gas- und Staubwolke geworden, aus dem unser Sonnensystem entstanden ist. Im Verlauf von Jahrmillionen verklumpten die winzigen Kristalle zum porösen Carbonado, das schließlich in Asteroiden eingebettet wurde und so zur Erde gelangte.

Forum
Diamant aus dem All.  Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Extrasolare Planeten: Ferne Welten aus Diamant? - 27. April 2005
Sterne: Der größte Diamant der Milchstraße - 17. Februar 2004
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2007/01