Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Forschung : Artikel [Druckansicht]

 
STERNE
Aus der Milchstraße katapultiert
von Rainer Kayser
31. Januar 2006

Forscher haben jetzt zwei Sterne aufgespürt, die mit einer Geschwindigkeit von über zwei Millionen Kilometern pro Stunde unsere Milchstraße verlassen. Dieser Fund bestätigt zusammen mit weiteren Entdeckungen der letzten Monate die theoretische Vorhersage, dass das Schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie gelegentlich einen Stern so stark beschleunigt, dass er unsere Heimatgalaxie verlassen kann.

Stern

Fünf Sterne sind bislang bekannt, die unsere Milchstraße mit hoher Geschwindigkeit verlassen. Bild: Ruth Bazinet, CfA
Amerikanische Astronomen haben zwei Sterne aufgespürt, die mit hoher Geschwindigkeit aus unserer Milchstraße herausrasen. Die Sterne bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von über zwei Millionen Kilometern pro Stunde - zu viel, um vom Schwerefeld der Galaxis zur Umkehr gezwungen zu werden. Die Forscher vermuten, dass es etwa eintausend Sterne gibt, die unsere Milchstraße verlassen.

Da die Galaxis etwa 100 Milliarden Sterne enthält, gleicht die Suche nach solchen kosmischen Rasern der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Doch "die Entdeckung dieser beiden Sterne war weder Glückssache noch Zufall", meint Margaret Geller vom Smithsonian Astrophysical Observatory, eine an den Beobachtungen beteiligte Forscherin, "wir haben ganz gezielt gesucht. Wir haben eine Vorstellung von ihrem Ursprung, also wussten wir auch, wo wir suchen müssen."

Werbung

Die Theorie sagt voraus, dass diese Sterne vor Jahrmillionen aus den dichten Regionen des galaktischen Zentrums herausgeschleudert wurden. Ursprünglich waren sie Teil eines Doppelsternsystems. Gerät ein solcher Doppelstern zu nahe an das supermassereiche Schwarze Loch im galaktischen Zentrum, so wird es von dessen Anziehungskraft auseinander gerissen: Während der eine Stern vom Schwarzen Loch verschlungen wird, wird der andere mit hoher Geschwindigkeit weggeschleudert.

Der erste rasende Stern wurde im vergangenen Jahr von amerikanischen Astronomen entdeckt. Schon kurz darauf meldeten europäische Wissenschaftler zwei weitere, insgesamt kennen die Astronomen damit nun fünf Sterne, die unserer Milchstraße den Rücken kehren. Die Forscher schätzen, dass etwa alle 100.000 Jahre ein Stern aus dem galaktischen Zentrum herausgeschleudert wird.

Forum
Schwarzes Loch kickt Sterne aus der Milchstraße.  Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
VLT: Stern mit Rekordgeschwindigkeit entdeckt - 13. November 2005
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2006/01