Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel  [Druckansicht]

 
CRYOSAT
Polarmission der ESA am Nordpol abgestürzt
Redaktion / ESA
astronews.com
10. Oktober 2005

Mit Spannung hatte man bei der ESA am Samstag Nachmittag den Start des Satelliten Cryosat verfolgt, der mit einer eigentlich als zuverlässig geltenden Rockot-Rakete in einen Erdorbit gebracht werden sollte. Am späten Abend war jedoch klar, dass der Satellit nicht in eine Umlaufbahn gelangt, sondern genau in die Region gestürzt war, die er eigentlich erforschen sollte. 

Cryosat

Start der Cryosat-Mission am Samstag. Foto: ESA / S. Corvaja

Am Samstagabend war der Traum der Mission zur Erforschung der Entwicklung der Polargebiete der Erde vorüber: Um 21.00 Uhr MESZ hat der Erste Stellvertretende Generaldirektor des Chrunitschew-Raumfahrtzentrums, Yuri Bachwalow, im Auftrag der Russischen Staatskommission offiziell bestätigt, dass der Start des Satelliten CryoSat aufgrund eines Fehlers in der Startsequenz fehlgeschlagen ist, und der ESA und allen Beteiligten sein Bedauern ausgedrückt.

Erste Analysen der Telemetriedaten haben ergeben, dass es bei der Erststufe keinerlei Probleme gab. Die Zweitstufe funktionierte bis zum Zeitpunkt der geplanten Abschaltung des Haupttriebwerks ebenfalls normal; das Ausbleiben eines Befehls des Bordflugkontrollsystems hatte jedoch zur Folge, dass das Haupttriebwerk bis zur Erschöpfung der Treibstoffvorräte angeschaltet blieb.

Infolgedessen fand die Trennung zwischen der Zweit- und der Oberstufe nicht statt. Die beiden Stufen und der Satellit CryoSat stürzten daraufhin in dem vorausberechneten Gebiet nördlich von Grönland unweit des Nordpols ins Meer; durch den Absturz wurden somit keine besiedelten Gebiete gefährdet.

Die russischen Behörden haben eine Untersuchungskommission eingesetzt, die die Einzelheiten der Ursachen für den Fehlstart klären soll. Die Ergebnisse werden für die nächsten Wochen erwartet. Diese Kommission wird eng mit einem Untersuchungsausschuss aus Vertretern von Eurockot, der ESA und des Chrunitschew-Raumfahrtzentrums zusammenarbeiten.

 

 

Forum
CryoSat. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Cryosat: ESA startet eisige Mission - 7. Oktober 2005
Links im WWW
ESA - Living Planet Programme - CryoSat
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2005/10