Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel  [Druckansicht]


PIONEER 10 & 11
Ist nur der Kuiper-Gürtel Schuld?
von Rainer Kayser
1. April 2005

Die beiden Sonden Pioneer 10 und Pioneer 11 werden auf ihrem Weg aus dem Sonnensystem auf mysteriöse Weise abgebremst - ein Phänomen, das manche auf dunkle Materie oder gar einen Fehler im Gravitationsgesetz zurückführen. Mexikanische Astrophysiker liefern nun eine recht einfache Erklärung: Der Kuiper-Gürtel könnte für das beobachtete Verhalten verantwortlich sein.

Pioneer

Zerrt der Kuiper-Gürtel an den Pioneer-Sonden? Bild: NASA

Die beiden amerikanischen Raumsonden Pionier 10 und 11 verhalten sich nicht so, wie sie sollten: Irgendeine unbekannte Kraft scheint sie auf ihrem Flug an den Grenzen des Sonnensystems zu verlangsamen. Seit Jahren zerbrechen sich die Forscher den Kopf über mögliche Ursachen: Ist das Gravitationsgesetz falsch? Sehen wir den Einfluss der mysteriösen "Dunklen Materie"? Falsch, sagt jetzt ein Team mexikanischer Astrophysiker: Es sind lediglich die Himmelskörper des Kuiper-Gürtels, die an den Raumsonden zerren.

"Es ist nicht nötig, die dunklen Kräfte des Universums zu bemühen", erklären Jose de Diego, Dario Nunez und Jesus Zavala von der Universidad Nacional Autonoma de Mexico, "man sollte erst versuchen, das Phänomen mit ganz alltäglicher Physik zu erklären." Und diese alltägliche Physik bietet der Kuiper-Gürtel: Eine Ansammlung von Millionen kleiner eisiger Himmelskörper, Überbleibsel aus der Frühzeit des Sonnensystems.

Bislang gingen die Astronomen davon aus, dass der Kuiper-Gürtel jenseits der Neptun-Bahn beginnt und sich von dort weit ins All hinaus erstreckt. Die Berechnungen von de Diego und seinen Kollegen zeigen nun, dass sich das seltsame Verhalten der Pionier-Sonden erklären lässt, wenn der Kuiper-Gürtel bereits hinter der Bahn des Planeten Uranus beginnt und zehnmal massereicher ist als bislang angenommen. Allerdings hätte ein solch massiver Kuiper-Gürtel weitere Folgen: Er würde auch die Bahn des Neptun beeinflussen. Der Planet würde pro Umlauf - also alle 165 Jahre - um 1,62 Kilometer näher an die Sonne heran rücken. Dieser Effekt ist damit aber so gering, dass er nicht im Widerspruch zu den Beobachtungen steht.

Forum
Die Pioneer-Sonden. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Pioneer 10: Abschied vom Weltraumveteranen - 27. Februar 2003
Pioneer 10: Wieder Kontakt zum Weltraumveteran - 5. März 2002
Pioneer 10: NASA hat wieder Kontakt - 3. Mai 2001
Links im WWW
Pioneer Home Page, Missionsseite am Ames Research Center der NASA  
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2005/04