Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten
Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel  [Druckansicht]

 
TITAN
Gibt es Leben auf dem Saturnmond?
von Rainer Kayser
1. Februar 2005

Ein Team amerikanischer Forscher ist sich sicher: Da die Sonde Huygens im vergangenen Monat eindeutige Hinweise auf flüssiges Methan auf dem Saturnmond Titan ausgemacht hat, muss hier auch Leben existieren - oder es gibt eine Lücke im allgemeinen Verständnis organischer Moleküle. Die Wissenschaftler fordern daher eine weitere Mission zum Titan. Bei der ESA ist man allerdings eher skeptisch. 

Titan

Titans Oberfläche in Farbe, aufgenommen mit der Sonde Huygens im letzten Monat.
Foto: ESA / NASA / University of Arizona

Es muss auf dem Saturnmond Titan Leben geben, behauptet ein Team amerikanischer Forscher, oder es gibt eine große Lücke in unserem Verständnis der Entwicklung organischer Moleküle. Wenn es auf Titan tatsächlich Flüsse und Seen aus flüssigem Methan gibt - und die Bilder der europäischen Sonde Huygens sprechen dafür -, dann kann nach Ansicht der Wissenschaftler diese Flüssigkeit die Rolle übernehmen, die Wasser für das Leben auf der Erde spielt. Methan sei als Lösungsmittel für organische Reaktionen sogar viel besser geeignet als Wasser. Die Forscher präsentieren ihre Überlegungen in der Fachzeitschrift Current Opinion in Chemical Biology.

"Wenn Leben eine der chemischen Reaktivität innewohnende Eigenschaft ist, dann sollte es Leben auf Titan geben", erklärt Steven Benner von der University of Florida. Bislang gehen die meisten Astrobiologen allerdings davon aus, dass flüssiges Wasser eine Grundvoraussetzung für die Entstehung von Leben ist. Überall auf der Erde, wo es flüssiges Wasser gibt, findet man auch Lebensformen. "Es gibt keine Chance für Leben auf Titan, denn es ist dort zu kalt und es gibt dort kein flüssiges Wasser", erklärt Francois Raulin von der europäischen Weltraumbehörde ESA.

Benner und seine Kollegen widersprechen dieser Ansicht: Wasser diene zwar als Lösungsmittel für die chemischen Reaktionen in den irdischen Lebewesen - aber Wasser sei nicht das einzige Lösungsmittel, das in Frage kommt. Tatsächlich werden in der organischen Chemie häufig flüssige Kohlenwasserstoffe als Lösungsmittel verwendet, da Wasser eine zu starke Reaktivität besitzt und "ein Ärgernis ist", so Benner. Eines der großen ungelösten Rätsel der Lebensentstehung sei, warum die ersten biologischen Moleküle nicht durch Reaktionen mit Wasser wieder zerstört wurden.

Werbung

Vielleicht hat sich das Leben auf der Erde nicht entwickelt, weil, sondern obwohl es hier Wasser gibt. In einer Umgebung mit flüssigen Kohlenwasserstoffen wie Methan oder Äthan könnten organische Moleküle und Lebensformen erheblich stabiler sein. "Wir müssen mit einer Sonde auf Titan landen, die nicht nur Minuten, sondern einige Wochen überlebt", fordert Benner deshalb. Vorerst haben aber weder NASA noch ESA Pläne für eine weitere Titan-Mission.

 

Forum
Leben auf dem Titan? Sollte man eine weitere Sonde zum Saturnmond schicken? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Huygens: Flüssiges Methan und Eis-Vulkane - 21. Januar 2005
Huygens: Portrait eines unbekannten Mondes - 17. Januar 2005
Huygens: Die ersten Bilder vom Saturnmond Titan - 15. Januar 2005
Cassini/Huygens: Titanlander vor Landung auf Saturnmond - 13. Januar 2005
Cassini/Huygens: Huygens auf dem Weg zum Titan - 25. Dezember 2004
Cassini/Huygens: Spannung in der heiligen Nacht - 24. Dezember 2004
Cassini/Huygens: ESA hofft erneut auf weihnachtliche Bescherung - 9. Dezember 2004
Cassini: Weitere Rätsel um Saturnmond Titan - 29.Oktober 2004
Cassini: Titans ungewöhnliche Dunstglocke - 30. Juli 2004
Cassini: Blick auf mysteriösen Saturnmond Titan - 5. Juli 2004
AstroLinks: Saturn
Links im WWW
Huygens, Sonde zur Erkundung des Saturnmondes Titan (ESA)
Cassini, Projektseiten der NASA/JPL
In sozialen Netzwerken empfehlen
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Forschung
Sternentstehung: Keine Sonderregeln im Milchstraßenzentrum

Sterne: Ein Rezept für Sternentstehung

Extrasolare Planeten: Planet mit Mond und ohne Sonne?

Raumfahrt
Schülerwettbewerb: DLR sucht Beschützer der Erde

OSIRIS-REx: Bau der Asteroidensonde kann beginnen

Curiosity: Eigentümlicher Fleck auf Bildern vom Mars

Sonnensystem
Cassini: Entstehung eines Saturnmonds beobachtet?

Enceladus: Neue Hinweise auf Ozean unter dem Eis

Asteroiden: Strahlung verrät metallische Asteroiden

Teleskope
LOFAR: Neue Teleskopstation bei Hamburg

Abell 33: Faszinierender Diamantring am Himmel

El Gordo: Riesen-Galaxienhaufen noch massereicher

Amateurastronomie
Mars: Roter Planet in Opposition

Astronomietag: Die Weltraumwüsten des Sonnensystems (3. April 2014)

Der Sternenhimmel im April 2014: Frühling am Himmel und Mars in Opposition

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C